> > > > Erster Test des Flüssigmetall-Kühlers Danamics LMX erschienen

Erster Test des Flüssigmetall-Kühlers Danamics LMX erschienen

Veröffentlicht am: von

danamicsDer noch junge dänische Hersteller Danamics brachte in der zweiten Dezemberwoche die zweite Generation seines CPU-Kühlers, der auf flüssiges Metall zum Wärmetransport setzt, auf den Markt. Der Kühler mit dem Namen Danamics LMX wurde nun einem ersten Test von einer britischen Internetseite unterzogen. Das Resultat fiel dabei recht zwiespältig aus. Einerseits wurden beeindruckende Ergebnisse bei der Kühlung des Core i7-860 im nicht übertakteten Zustand erreicht, womit er sich deutlich vor der hochkarätigen Konkurrenz platzieren konnte, die unter anderem aus dem Noctua NH-D14 (Test) und dem Prolimatech Megahalems bestand. Andererseits verlor er seinen Vorsprung bei Übertaktung der Intel-CPU auf knapp 4 GHz (1,41 Volt) und bei gleichzeitigem Einsatz von schnell rotierenden Lüftern (3000 U/min), wurde er fast vom kompletten Testfeld überrundet.

results-slow-fans_s results-scythe-3k_s
Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nichtsdestotrotz sind mehr als zehn Grad Celsius Vorsprung zu unserer aktuellen Referenz, in Form des Noctua NH-D14, bei voller Auslastung des Core i7-860 ein deutliches Indiz für die Leistungsfähigkeit des Flüssigmetallkühlers. Warum der LMX bei Übertaktung des Prozessors so viel an Boden verlor, konnten sich die Tester auch nicht genau erklären. Von der Leistung im Passiv-Test war man hingegen sehr angetan, dort fehlen allerdings Vergleichswerte zu den anderen Probanden. Nach eigenen Worten seien Letztere aber, spätestens bei Übertaktung der CPU, nicht in der Lage gewesen, einen stabilen Betrieb des Systems zu gewährleisten.

danamicslmx_s

Als Negativpunkte führte man außerdem Probleme bei der Montage des Kühlers und beim Lüftertausch an. So lösten sich bereits nach nur wenigen Wechseln der Ventilatoren einige der oberen Aluminiumfinnen von den Kupfer-Heatpipes, wodurch im Prinzip kein Kontakt zwischen beiden mehr bestand. Im abschließenden Fazit spricht man auch von dem Gefühl, man habe eher einen Prototypen in den Händen gehabt, als ein fertiges Produkt. Womöglich werde man aber in Kürze ein weiteres Modell vom Hersteller erhalten um es erneut zu testen.

Wenn man den saftigen Preis von etwa 170 Euro für den Danamics LMX zu Grunde legt, steht die, hier zumindest teilweise bescheinigte, enorme Kühlleistung in einem doch eher schlechten Verhältnis dazu. Natürlich bleibt abzuwarten, wie sich der Kühler in weiteren Tests schlägt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Zu dem Preis schaff ich dir eine Wakü, die sogar noch das die Graka kühlen kann. (ok keine Dual Chip, aber schon aus dem mittleren Segment)
#9
customavatars/avatar113835_1.gif
Registriert seit: 23.05.2009
Wien
Master of Wakü-Pics
Beiträge: 4486
Ja aber eine Kinderjausen Wakü will ja auch niemand:shot:
#10
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Wie gesagt, für 170€ gibts einen günstigen Triple Radi, sehr guter P/l Kühler, standard Pumpe und alles was man braucht.
#11
Registriert seit: 30.07.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1492
Zitat Madz;13643627
Wie gesagt, für 170€ gibts einen günstigen Triple Radi, sehr guter P/l Kühler, standard Pumpe und alles was man braucht.


Und dann hast statt einem schlanken Teil 10 andere Sachen in deinem Gehäuse drin, die dir den Platz wegnehmen.
Ich bereus mittlerweile auch, dass ich umgestiegen bin; Kühlleistung hin oder her.
#12
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Wer sagt denn, dass man eine Wakü intern verbauen muss? Für meinen Teilwürde ich mir nie wieder einen Luftkühler montieren. Vor allem nicht bei den 1kg Klötzen heute.
#13
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Luft statt Wasser
Beiträge: 23702
Oh, das Wasserkühlungsargument. :rolleyes:

Ich finde es sehr lobenswert, dass ein Hersteller neue Wege begeht und die Leistung in der zweiten Revision schon mit klassischen Kühlern mithalten kann bzw. diese überflügeln.
Noctua hat gezeigt, dass man auf klassichen Wege nur mit einem hohen Materialaufwand die Kühlleistung steigern kann.

Kurz zur Erinnerung, der erste Kühler mit einer Heatlane hatte 99 Euro gekostet, welche bei weiten nicht so leistungsstark wie vier 6-mm-Heatpipes ist. ;)
Wenn die Technik entsprechend Akzeptanz gewinnen kann und an mehreren Stellen eingesetzt werden kann, wird sich das auch auf den Preis auswirken.

Ein externer MoRa und Co. sind natürlich praktisch und äußerst handlich..
#14
Registriert seit: 30.07.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1492
Zitat Madz;13644136
Wer sagt denn, dass man eine Wakü intern verbauen muss?

Naja ob intern oder extern, die geht doch immer im Weg um.^^

Zitat patrock84;13644247

Ein externer MoRa und Co. sind natürlich praktisch und äußerst handlich..

:D

Momentan erscheint der LMX halt noch teuer, aber wenn andere Hersteller nachziehen können die Teile sicher einmal die aktuellen Luküs ersetzen und werden preislich auch nicht viel teurer sein. Ist halt immer so wenn etwas neu ist.
#15
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Klar ist ein externer Radiator praktisch. Schonmal was von Schnellkupplungen gehört? ;)

Es muss ja nicht immer gleich ein Mora sein.
#16
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Luft statt Wasser
Beiträge: 23702
Noch sind die Kühlfinnen nur gesteckt, auch hier ist noch Potenzial. :)
#17
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Luft statt Wasser
Beiträge: 23702
Ein weiterer Test: http://www.nordichardware.com/Reviews/?skrivelse=565
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Übersicht: Kühler-Umrüstkits für AMD RYZEN und Sockel AM4 (Update 7)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN

AMDs neue High-End-Prozessorengeneration steht in den Startlöchern. Doch mit den neuen RYZEN-CPUs und den Bristol Ridge-APUs wird auch ein neuer Sockel eingeführt, Sockel AM4. Das Kühlermontagematerial für Sockel AM3 ist damit zum Großteil nicht kompatibel - es sei denn, es wird das... [mehr]