> > > > Details zum Thermalright VenomousX enthüllt

Details zum Thermalright VenomousX enthüllt

Veröffentlicht am: von

thermalrightAm Dienstag berichteten wir über den kommenden CPU-Kühler "VenomousX" von Thermalright. Auf der Homepage des Herstellers gibt es nur eine Flash-Animation zu sehen, die auf den neuen Kühler hinweist, ohne dabei nähere Details zu verraten. Nun lüfteten aber bereits einige Internetseiten das Geheimnis um den VenomousX und können mit konkreten Informationen aufwarten. So ist vr-zone.com scheinbar in den Besitz von Präsentationsmaterial gelangt, welches Spezifikationen und Bilder des neuen CPU-Kühlers beinhaltet. Die Ähnlichkeit zur "Ultra 120"-Serie (Extreme, TRUE) des Herstellers ist dabei unverkennbar. So verfügt der VenomousX ebenfalls über sechs Heatpipes, die leicht versetzt angeordnet sind und die Abwärme an die zahlreichen Aluminium-Lamellen des Tower-Kühlers abführen. Der Lamellenabstand wurde im Vergleich zum Vorgänger (Ultra 120 Extreme) um 20 Prozent auf 1,9 mm erhöht, was der Kühlung mit langsam drehendem Lüfter oder dem Semi-Passiv-Betrieb entgegen kommen dürfte. Dabei soll die geschwungene Form der Lamellenränder zusätzlich den Airflow begünstigen.

Außerdem wurde an der Befestigungstechnik gefeilt. Das sogenannte "pressure vault bracket" soll es dem Nutzer ermöglichen, einen individuellen Anpressdruck im Bereich von ca. 18 bis 32 kg zu bestimmen und somit einen optimalen Kontakt zwischen CPU-Heatsink und Kühlerboden herzustellen. Letzterer ist dabei spiegelblank poliert, vernickelt und soll eine leicht konvexe Oberfläche besitzen, was in der Vergangenheit nicht bei jedem Kunden gut ankam. Leider werden nur die CPU-Sockel 775, 1156 und 1366 von Intel unterstützt, eine optionale Lösung für AMD-Sockel ist aber sehr wahrscheinlich.
{gallery}/galleries/news/mguensch/details-zum-thermalright-venomousx-enthuellt{/gallery}
Der Thermalright VenomousX soll noch zu Weihnachten für 59,95 US-Dollar erscheinen.

Spezifikationen:

  • Dimensionen: 127 mm x 63 mm x 160 mm (L x B x H), nach Angaben der Abbildungen
  • Gewicht: 755 g (ohne Lüfter)
  • Heatpipes: 6 mit 6 mm Durchmesser
  • Material: Bodenplatte und Heatpipes aus Kupfer, Lamellen aus Aluminium, alle Oberflächen vernickelt
  • Kompatibilität: Intel LGA775, 1156, 1366
  • Zubehör: Halterungsclips für 2x 120-mm-Lüfter, Chill Factor II Wämeleitpaste, Montagematerial

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
und da machen die so nen wind drum?

Das die von der konvexen bodenplatte nicht langsam weg kommen is mir ein rätsel.
#2
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
"eine optionale Lösung für AMD-Sockel ist aber sehr wahrscheinlich." wenn ich das schon wieder lese.....beim prolimatech megahalems ist mir das schon sauer aufgestoßen....Bezahlt intel die Kühlerhersteller, dass man keine amd halterungen mehr beilegt? Früher ging es doch auch.......
#3
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6909
Zitat Reaver1988;13515653
Bezahlt intel die Kühlerhersteller, dass man keine amd halterungen mehr beilegt?


Ich würde die Frage mit JA beantworten, denn der Kühlerhersteller grenz ja dadurch viele potentielle Käufer aus - ein nicht unerheblicher, finanzieller Verlust - ich bezweifle stark, dass das der Herstller von sich aus macht.
#4
customavatars/avatar87066_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008
In der Nähe von Hannover
Hauptgefreiter
Beiträge: 213
Also irgendwie habe ich das Gefühl, das hier mal wieder im Bereich F&E gespart wurde, dem Ultra 120 vorne und hinten ein bischen mehr Alu gegönnt wurd und das wars.

@ Thermalright:
Passt auf, sonst verliert ihr den Anschluss!
#5
customavatars/avatar60370_1.gif
Registriert seit: 19.03.2007
Braunschweig
Leutnant zur See
Beiträge: 1175
Ihr habt aber schon den Test von Thommy gesehen? Da schneidet der Rev.C sehr gut ab....
#6
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Um den Preis kauf ich mir gleich nen Noctua und der is besser.
#7
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
Zitat L4M4;13515897
Ich würde die Frage mit JA beantworten, denn der Kühlerhersteller grenz ja dadurch viele potentielle Käufer aus - ein nicht unerheblicher, finanzieller Verlust - ich bezweifle stark, dass das der Herstller von sich aus macht.


na dann bin ich mal gespannt wann Intel die nächste Strafe bekommt xX (falls es denn stimmt).
Ich vermute, aber dass ein Grund dafür auch die Nachfrage (damals) an Intel höher war, als nach AMD.
Dadurch konnte man die Kühler 1,2€ günstiger anbieten, da Teile gefehlt haben.
Da sich das Verhältnis von Intel vs Amd aber zu Amds gunsten gebessert hat, sollten die Hersteller(falls Intel da wirklich keine Finger drinne hat) dieses bedenken und die olle AM3 Halterung beilegen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Noctua NH-L12S im Test - kompakter und leiser Low-Profile-Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/NOCTUA_NH-L12S_LOGO

Mit dem NH-L12S löst Noctua sein bisheriges Platzspar-Modell NH-L12 ab. Der neue Low-Profile-Kühler will möglichst kompatibel und flexibel sein und dabei auch noch ordentlich kühlen. Gegenüber dem Vorgänger soll er vor allem leiser werden. Im Test sehen wir uns den Kompaktkühler deshalb... [mehr]