> > > > Thermalright kündigt neuen Passiv-Kühlkörper für Grafikkarten an

Thermalright kündigt neuen Passiv-Kühlkörper für Grafikkarten an

Veröffentlicht am: von

thermalrightKühlerspezialist Thermalright stellte nun einen weiteren Kühler in den Dienst. Beim neuen Thermalright Spitfire handelt es sich dabei um einen passiven Grafikkartenkühler, der aber auch mit einem 120- oder 140-mm-Lüfter bestückt werden kann. Zudem kann der 147 x 123 x 154 mm große und rund 550 Gramm schwere Kühlerkörper auf insgesamt sechs 6-mm-Heatpipes und eine vernickelte Kupfer-Bodenplatte sowie zahlreiche Aluminium-Finnen zurückgreifen. Der Thermalright eignet sich für nahezu alle aktuellen Grafikkarten von AMD und NVIDIA. Ob NVIDIA GeForce 7, 8, oder 9, oder aber ATI Radeon HD 3800, 4800 und 5800 – alle Modelle werden unterstützt. Einzig Besitzer eines NVIDIA-GeForce-GTX-200-Modells blicken ins Leere. Um die Gehäuse-Kompatibilität zu verbessern, lässt sich der neue Thermalright Spitfire auf zwei verschiedene Arten montieren. Wann und vor allem zu welchem Preis der neue Grafikkartenkühler in den Handel kommen soll, das ist noch nicht bekannt. Auch in unserem Preisvergleich wurde der Neuling bislang nicht aufgenommen.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/thermalright-splitfire{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3131
Naja, wenn man nen normalen CPU-kühler wie die boxed Version hat, kann man die Grafikkarte bestimmt passiv betreiben. Wenn der Kühler nach oben steht, ist quasi der Ventilator des CPU-Lüfters darunter. Allerdings wird dann die CPU-Temp steigen. Irgendwie is das Teil schon strange :hmm:
#13
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 26211
Der Clou an dem Kühler ist ja dass er nicht die Nutzung der Erweiterungs-Slots blockiert.

Aufgrund der Montage ein Nischenprodukt.

Kann mir nicht vorstellen, dass der große Verbreitung findet.

An die Sammler: Kaufen - den wird es sicher nicht lange geben. ;)
#14
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6911
Aber dass Therlamright - von denen ich an sich viel halte (auch wenn ich keinen Kühler von ihnen habe) - so ein Teil als "PASSIV" Kühler anbietet stinkt dioch zum Himmel. Das Teil eignet sich in so gut wie keinem Rechner als Passivkühler für eine Potente Grafikkarte.

Wenn man einen Seitenteillüfter hat - dann sicher schon, aber wie war das mit dem eprfekten Luftstrom? :D
#15
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33013
Wenn du ein Gehäuse mit komplett passiven Komponenten hast und das gesamte Gehäuse über den Lüfter im Seitenteil entlüftest, dann dürfte das mit dem Luftstrom immer noch funktionieren (also vorn und/oder hinten Lufteinlass). Jedoch ist das ein Konzept, das besser mit Kühlern wie dem Orochi als mit Towerkühlern für die CPU funktioniert.
#16
customavatars/avatar2095_1.gif
Registriert seit: 14.06.2002
Universum
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
...muß ja auch nicht komplett passiv sein, denn einen langsam drehenden 120er oder 140er hört man nicht mehr, außer wenn man mit dem Ohr direkt ans Gehäuse geht. Aber wer tut das schon? ;).
#17
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6911
Er wird aber als Passivkühler verkauft - das ist der Punkt.
Wenn sie dazu schreiben würden, dass er passiv nur für schwächere Grafikkarten geht und für stärkere einen Lüfter benötigt, würde ich nichts sagen - aber das machen sie ja nisch.
#18
customavatars/avatar2095_1.gif
Registriert seit: 14.06.2002
Universum
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Warum sieht man dann in deren Installationsanleitung wie ein 140er auf dem Kühler montiert wird? :hmm:
#19
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6911
Damit man weis, wie das geht.

Zitat
Beim neuen Thermalright Spitfire handelt es sich dabei um einen passiven Grafikkartenkühler, der aber auch mit einem 120- oder 140-mm-Lüfter bestückt werden kann.


Wenn man sowas schreibt, heist das, dass der Kühler auch passiv gut funktioniert.
#20
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33013
Zitat L4M4;13478129
Wenn sie dazu schreiben würden, dass er passiv nur für schwächere Grafikkarten geht und für stärkere einen Lüfter benötigt, würde ich nichts sagen - aber das machen sie ja nisch.

Weil der gesunde Menschenverstand jedem verrät, dass man 200w+ Verlustleistung nicht mit einem Kühlkörper dieser Dimensionen und allein durch natürliche Konvektion abführen kann. Sie bewerben ihn ja auch selbst auf der Produktseite wie folgt: "Can be used in conjunction with case with side-panel fans (Passive cooling), or can also be actively cooled with 14 or 12cm fans (fan clips included, additional fans sold separately". Was einem semi-passivem oder aktivem Kühler entspricht. So gesehen kann man höchstens der News einen irreführenden Titel unterstellen.
#21
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Gibts mittlerweile einen Termin?

Der Kühler wäre sicher nicht schlecht um die aktuellen Karten halbwegs ruhig zu stellen. Die meisten Gehäuse haben ja mittlerweile Lüfter am Seitenteil.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Noctua NH-L12S im Test - kompakter und leiser Low-Profile-Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/NOCTUA_NH-L12S_LOGO

Mit dem NH-L12S löst Noctua sein bisheriges Platzspar-Modell NH-L12 ab. Der neue Low-Profile-Kühler will möglichst kompatibel und flexibel sein und dabei auch noch ordentlich kühlen. Gegenüber dem Vorgänger soll er vor allem leiser werden. Im Test sehen wir uns den Kompaktkühler deshalb... [mehr]

MSI Core Frozr XL im Test - größer = besser?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_CORE_FROZR_XL_LOGO

Der Core Frozr XL rückt an die Spitze der MSI-Kühler. Dafür kombiniert MSI einen wuchtigen Kühler mit gleich zwei TORX-Lüftern, acht Heatpipes und einem RGB-Beleuchtungssystem, das selbst per Smartphone gesteuert werden kann. Doch kann das Kühler-Flaggschiff auch in unserem Test... [mehr]

Enermax LiqFusion 240 im Test - AiO-Kühlung mit RGB-Durchflussanzeige

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/ENERMAX_LIQFUSION_240_LOGO

Aktuell übertrumpfen sich die Hersteller regelrecht mit spektakulär gestalteten AiO-Kühlungen. Auch die Enermax LiqFusion 240 fällt mit RGB-Lüftern und der RGB-beleuchteten Durchflussanzeige sehr auf. Wir wollen uns aber nicht nur die RGB-Beleuchtung näher ansehen, sondern natürlich auch... [mehr]