> > > > Scythe zeigt Setsugen-Grafikkartenkühler

Scythe zeigt Setsugen-Grafikkartenkühler

Veröffentlicht am: von

scytheg3jNach dem sehr beliebten Scythe Musashi soll in knapp drei Monaten ein weiterer Grafikkartenkühler das Licht der Welt erblicken. Dies teilte uns zumindest der Hersteller selbst soeben mit. Den Angaben zufolge soll der etwa 390 Gramm schwere Scythe Setsugen über insgesamt vier 6-mm-Heatpipes verfügen und von einem altbekannten Slip-Stream-Slim-Lüfter, welcher 120 mm misst, unterstützt werden. Dank mitgelieferten Drehpoti lässt sich der Drehzahlenbereich des Lüfters manuell einstellen und somit auch die Lautstärke besser kontrollieren. Das Besondere am Scythe Setsugen ist jedoch, dass der Lüfter auf der Innenseite montiert wurde und die Abwärme direkt von der Grafikkarte ableitet. Die Lamellenstruktur stammt dabei vom Mugen 2. Außerdem soll sich der Neuling als einer der ersten Scythe-Lüfter überhaupt auch für die NVIDIA GeForce GTX 260 eignen. Wie der kommende Grafikkartenkühler allerdings befestigt wird, das konnte uns Scythe leider nocht nicht zeigen. In knapp drei Monaten soll der Scythe Setsugen in den Händler-Regalen zu finden sein. Preisinformationen stehen ebenfalls noch aus.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/Scythe-Setsugen-1{/gallery}

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Ich bin mal gespannt wie sich das Konzept mit dem unten liegenden Lüfter schlagen wird.
#2
customavatars/avatar36379_1.gif
Registriert seit: 06.03.2006
Da wo es kein Sleeve gibt
Bienchen
Graue Eminenz
Beiträge: 5474
sieht sehr interessant aus und vorallem platzsparend
#3
customavatars/avatar85840_1.gif
Registriert seit: 25.02.2008
Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1817
platzsparend hin oder her, hoffentlich kommt mal ein gtx 260 55nm kühler raus...
#4
customavatars/avatar58139_1.gif
Registriert seit: 15.02.2007
127.0.0.1
Kapitänleutnant
Beiträge: 1857
optisch zwar nich mein fall ... aber solange di eleistung stimmt ....
#5
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6906
Ich denke, das Ding ist, wie die neue Slipstream-Slim Serie (SlimStream? :fresse:)für HTPC's gemacht, da hat man nunmal nicht allzu viel, Platz ^^

Optisch nicht so der Bringer, aber solange die Höhe und Kühlleistung stimmt :)
#6
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
12 cm und HTPC dürfte unter umständen eng werden.
Zum Preis würde ich mal 25 Euro ansetzen ohne diesen GTX260 Zusatz. 2/5 Mungen 2 mit einer ebenso verarbeiten Hochwertigen Kontaktfläche.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]