> > > > Arctic Cooling präsentiert zwei neue Kühler

Arctic Cooling präsentiert zwei neue Kühler

Veröffentlicht am: von

arcticcoolingIn seiner neusten Pressemitteilung stellte Kühlerspezialist Arctic Cooling insgesamt zwei neue Modelle vor. Neben einem frischen Grafikkartenkühler schickte man auch den Alpine 64 Pro an den Start. Letzterer eignet sich hauptsächlich für die AMD-Sockel 939, AM2(+) und AM3 und soll sich besonders durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Der 105,3 x 113,4 x 84 mm große Kühlkörper verfügt dabei über einen komplett entkoppelten, PWM-regelbaren 92-mm-Lüfter, welcher mit maximal 2000 Umdrehungen in der Minute seinen Dienst verrichtet. Das Geräuschniveau beziffert der Hersteller auf maximal 0,4 Sone. Dass Arctic Cooling mit seinem neuen Modell allerdings nicht Enthusiasten ansprechen möchte, merkt man nicht nur am günstigen Preis, sondern vor allem auch an der Leistung. So soll der 428 Gramm schwere Kühler maximal 90 Watt abführen können. AMDs aktuelle Phenom-II-Prozessoren verfügen teilweise aber über eine Thermal-Design-Power (TDP) von 125 Watt. Neben einer kleinen Anleitung steckte der Hersteller auch ein paar Tropfen der MX-2-Wärmeleitpaste mit in den Karton.

Der Arctic Cooling Alpine 64 Pro soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein und für günstige 7,90 Euro den Besitzer wechseln. In unserem Preisvergleich tauchte der Neuling leider noch nicht auf.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/ac-alpine64-pro{/gallery}

Auch mit dem Accelero L2 Pro zielt man eher auf die Mittelklasse-Grafikkarten von AMD und NVIDIA ab. Zusammen mit einem 92-mm-Lüfter, welcher zwischen 900 und 2000 Umdrehungen in der Minute seinen Dienst verrichtet, soll der Kühler dabei maximal 100 Watt abführen können. Der Rotor bringt es laut Hersteller auf maximal 0,4 Sone und erreicht 27 CFM. Der Accelero L2 Pro soll ab Juni 2009 in den Läden stehen und für alle aktuellen Grafikkarten ab der NVIDIA GeForce FX5700- bis hin zur 9800-Serie geeignet sein. Bei AMD benötigt man mindestens eine Radeon-X1300 und kann den Neuling bis zur ATI Radeon HD 4850 einsetzen.

Zusammen mit sechs Jahren Garantie soll der Accelero L2 Pro für 12,50 Euro über die virtuelle Ladentheke wandern. In unserem Preisvergleich ist er bereits für etwa 13 Euro zu haben.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/ac-accelero-l2-pro{/gallery}

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]