> > > > AMD GAME! soll neue Käuferschichten werben

AMD GAME! soll neue Käuferschichten werben

Veröffentlicht am: von
Nach der Vorstellung seiner Spider-Plattform wagte AMD in der vergangenen Woche auf dem Channel Summit 2008 in Dresden mit seiner AMD Game!-Initiative einen weiteren "Angriff" auf die Computerspiele-Gemeinde. Das neue Marketing-Programm des Prozessorherstellers aus Sunnyvale soll es Kunden erleichtern, einen passenden PC zusammenzustellen. Als Zielgruppe hat AMD dabei Gelegenheitsspieler auserkoren, die zwar regelmäßig spielen, sich aber nicht über ihren Rechner definieren. Um das "AMD Game!"-Logo zu erhalten, bedarf es mindestens eines Athlon X2 5600+, einer Radeon-HD-3650-Grafikkarte und eines Mainbords mit AMD-770-Chipsatz. Für anspruchsvollere Nutzer haben die Sunnyvaler das "AMD GAME Ultra!"-Logo in petto, welches den Phenom X4 9500, eine AMD-770-Platine und eine HD 3870 voraussetzt. Bis hierzulande aber die ersten Spielerechner mit dem GAME!-Logo in den Handel kommen, dürfte aber noch einige Zeit vergehen, da die ersten System von Seiten AMD grade erst zertifiziert werden.[center]
[img]http://www.hardwareluxx.de/akaspar/news/amd_gamelogo.jpg[/img]
[/center]

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]