> > > > Mini-PC von Manufactum für 450 Euro

Mini-PC von Manufactum für 450 Euro

Veröffentlicht am: von
Nach vielen Versuchen an den lautlosen Apple MacMini als Arbeitsrechner heranzukommen, versucht sich auch das Versandhaus Manufactum an einem Mini-PC auf Linux Basis. Dieser PC soll laut eigenen Angaben mit Debian und KDE, OpenOffice und Firefox ausgeliefert werden. Der Rechner ist einzig und allein für Office-Arbeiten konzipiert, was die CPU auch anders nicht zulässt, diese basiert nämlich auf dem Geode LX800 von AMD, einem 500 Mhz Prozessor. Über die Edelstahlaußenhülle sollen die 12 Watt, die der PC im Betrieb verbraucht, abgegeben und ein störender Lüfter überflüssig werden. Aufrüstoptionen gibt es ebenfalls: 1024 anstatt 512 Megabyte RAM, eine SSD anstatt einer 80 Gigabyte Festplatte oder ein vorinstalliertes Windows XP können ausgewählt werden. Die noch unbekannte Grafikkarte liefert Auflösungen, mit denen sie Monitore bis 24-Zoll ansprechen kann. Interessant wird es bei der Größe, denn der Winzling misst 18 x 11,2 x 4,8 cm und wiegt leichte 920 Gramm. Zu einem Preis von 450 Euro (Linux) bzw. 550 Euro (Windows XP + 1 GB RAM). Am 29. November sollen die ersten Rechner ausgeliefert werden. Bilder gibt es im Read More.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]