> > > > Mac Pro mit 8 Kernen

Mac Pro mit 8 Kernen

Veröffentlicht am: von
Für all jene Anwender, denen die Rechenleistung einer einzelnen Quad-Core CPU nicht ausreicht, hat [url=http://www.apple.de]Apple[/url] einen neuen Mac Pro mit Dual-Sockel Mainboard im Programm. Dementsprechend kann der Rechner mit bis zu acht CPU-Kernen bestückt werden. Das besondere dabei ist, dass Apple die Möglichkeit bietet, das System mit einer CPU auszustatten, die es laut [url=http://www.intel.de]Intel[/url] Roadmap eigentlich gar nicht gibt. Die Rede ist von einem "Clovertown" Xeon Prozessor der 5300er Serie mit einer Taktrate von 3GHz. Das offizielle Spitzenmodell des Quadcore Prozessors markiert derzeit der X5355 mit 2,66 GHz. Intel zufolge ist das 3GHz Modell derzeit nur in sehr begrenzten Stückzahlen verfügbar. Apple habe sich jedoch dazu entschlossen den Prozessor frühzeitig ins Programm aufzunehmen. Eine "offizielle Variante" der 3GHz CPU wird jedoch im Laufe des Jahres folgen.In der Basissaustattung mit zwei Dualcore Xeon (Woodcrest) Prozessoren, einer GeForce 7300 GT und einem Gigabyte Arbeitsspeicher (667 MHz DDR2 ECC FB-DIMM) kostet das System 2.229 Euro. Für die 3 GHz Clovertown-Prozessoren werden weitere 1.449 Euro fällig. Entscheidet man sich zusätzlich für 16GB Arbeitsspeicher, Kostenpunkt 4.349 Euro zusätzlich, eine [url=http://www.nvidia.de]NVIDIA[/url] Quadro FX 4500 für 1.589 Euro oder gar eine Fiberchannel Karte, so bekommt man den Systempreis spielend auf eine Punkt jenseits der 10.000 Euro Marke.








Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]