> > > > iMacs und MacBook Pro mit Core Duo vorgestellt

iMacs und MacBook Pro mit Core Duo vorgestellt

Veröffentlicht am: von
Nach der spektakulären Ankündigung im letzten Jahr kommen nun die ersten Produkte von Apple mit Intel-Prozessoren. Wie bereits vermutet setzt man dabei auf die Yonah-Plattform: Zwei neue MacBooks mit Core Duo und zwei iMacs mit Core Duo stellte Apple gestern vor. Die ersten vier Modelle, die auf der MacWorld Expo im Moscone Center in San Francisco von Steve Jobs vorgestellt wurden, basieren also alle auf Intels neuem, stromsparenden Dual-Core-Prozessor.

Ab Februar soll das MacBook Pro in zwei Versionen erhältlich sein. Mit 1.67 bzw. 1.83 GHz Prozessortakt unterscheiden sich die Modelle nur geringfügig. Das 1440x900 Pixel große 15,4"-Display soll besonders lichtstark sein. Auch Apples Cinema-Display mit 30" kann an die Laptops angeschlossen werden, denn Apple bietet einen Dual-Link-DVI-Ausgang. Das Gehäuse ist nur 2,6 cm hoch, das recht große Notebook wiegt dabei nur 2,5 kg. Auch eine iSight-Kamera ist dabei. Multimedial ist das Notebook ebenso: Apple rüstet die Modelle mit Fernbedienung entsprechender Software aus. Auch der MagSafe-Stromanschluss ist interessant. Das magnetische Stromkabel wird nur aufgeklippt, bei zu starkem Zug am Kabel löst es sich automatisch und reisst das Notebook nicht mit in die Tiefe. Wie bei Apple gewohnt wird das Notebook mit Apples MacOS X 10.4 in einer 32bit-Version ausgeliefert, da der Core Duo noch kein EM64T unterstützt.

Die neuen iMacs besitzen dasselbe Aussehen wie die Modelle mit G5, sind allerdings mit einem neuen Display ausgestattet. Bei der Bildschirmdiagonale bleibt es bei 17" bzw. 20", dafür ist aber ein moderneres Panel und eine iSight-Kamera vorhanden. Mit 1.83 GHz bzw. 2.0 GHz sind diese beiden Modelle auch etwas leistungsstärker als die neuen MacBooks. Sie können mit bis zu 2 GB DDR2-Arbeitsspeicher und bis zu 500 GB großen Festplatten ausgestattet werden. Als Grafikkarte setzen sie auf eine ATI Radeon X1600.

[img]images/news/design3420060109.jpg[/img][img]images/news/designcontentopenlap20060109.jpg[/img][img]images/news/designtilting20060109.jpg[/img]
[img]images/news/designtop20060109.jpg[/img]
[img]images/news/isighttop20060109.jpg[/img]


Tests der neuen Geräte hoffen wir in Kürze präsentieren zu können.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]