1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Raspberry Pi 4 Model B ab sofort auch mit 8 GB Arbeitsspeicher

Raspberry Pi 4 Model B ab sofort auch mit 8 GB Arbeitsspeicher

Veröffentlicht am: von

raspberry3bplusIm vergangenen Jahr stellte die Raspberry Foundation den Raspberry Pi 4 vor. Mehr Rechenleistung durch den SoC und mehr Arbeitsspeicher, die Unterstützung eines UEFIs und vieles mehr sollten den Raspberry Pi aufwerten.

Zunächst waren drei Modelle mit 1, 2 und 4 GB Arbeitsspeicher verfügbar. Die Variante mit 4 GB war zunächst nicht erhältlich, inzwischen ist sie es. Dafür ist derweil das Modell mit 1 GB Arbeitsspeicher fast vom Markt verschwunden. Bereits von Anfang an geplant war eine Variante mit 8 GB. Da entsprechende Packages jedoch kaum erhältlich waren, verzichtete man vorerst auf die Einführung.

"We wanted to be able to do an 8GB model but there was no 8GB RAM package then." sagt Eben Upton, Gründer der Raspberry Pi Foundation. "We're launching this absolutely as soon as we can — there's no synthetic delay in this product. If we could have launched this on day one we would have done, but the technology just wasn't there yet."

Nun aber soll es soweit sein. Der Raspberry Pi 4 wird in Kürze mit 8 GB Arbeitsspeicher erhältlich sein.

"The 8GB, of course, is about wanting to provide a platform for power users, and wanting to do that just as soon as the technology is ready. You know, when we launched last year this 8GB package didn't exist – but we sort of suspected it might come to exist. The memory packages we're using are literally some of the first off the production line. This really is a brand-new, shiny memory technology."

Wem die 4 GB also zu wenig für die Anwendung des Raspberry Pi 4 sind, der hat nun eine Alternative. Das Layout der neuen Variante ist zu den anderen identisch. Einzig der RAM-Package hat sich verändert. Theoretisch könnte der SoC 16 GB an Arbeitsspeicher ansprechen. Dies wird man mit dem Raspberry Pi 4 aber wohl eher nicht ausreizen. Mit der neuen Hardware-Version bietet die Raspberry Foundation ab heute eine Beta von Raspbian in einer 64-Bit-Variante.

Der Raspberry Pi 4 mit 1 GB kostet etwa 37 Euro, für 2 GB werden rund 39 Euro fällig und die bislang teuerste Variante mit 4 GB kostet ca. 58 Euro. Der Raspberry Pi 4 mit 8 GB wird noch einmal deutlich teurer werden. 75 US-Dollar waren als Startpreis eingepeilt, allerdings dürfte der Euro-Preis noch einmal deutlich darüber liegen. Das liegt an der aktuell hohen Nachfrage nach den Bastelrechnern. Noch ist der Raspberry Pi 4 mit 8 GB nicht im Handel zu finden.

Noch einmal ein paar technische Daten zum aktuellen Modell: Verbaut sind ein Broadcom BCM2711 (Quad-Core, Cortex-A72, ARM v8,  64 Bit, 1,5 GHz), 2,4 und 5,0 GHz WLAN (802.11ac, Bluetooth 5.0, BLE), Gigabit Ethernet, 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 40-Pin GPIO und 2x Micro-HDMI.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel NUC 9 Extreme im Test: Core i9-9980HK und RTX 2070 im 5-Liter-Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-NUC-9-EXTREME-KIT

    Intel bietet die NUCs in den verschiedensten Formfaktoren an – vom kleinen Next Unit of Computing mit den NUC-Elements, bis zum NUC 9 Extreme Kit, das im Vorfeld unter dem Codenamen Ghost Canyon entwickelt wurde. Wir haben uns das NUC 9 Extreme Kit einmal genauer angeschaut... [mehr]

  • Turm-Workstation: Corsair One Pro i200 mit Core i9-10940X und RTX 2080 Ti im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_PRO_I200_REVIEW

    Auch leistungsstarke Workstation-Systeme können vergleichsweise kompakt ausfallen und mit einem edlen Design auf sich aufmerksam machen – das versucht Corsair zumindest mit seinem neusten Flaggschiff der One-Pro-Familie zu beweisen. Trotz des kompakten 12-Liter-Gehäuses befinden sich ein... [mehr]

  • 10 US-Dollar-Platine: Schneller als ein Raspberry Pi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/81VMKQ7GSQL_C926E79A38D0440B826886BE40C58CFC

    Wer einen günstigen Einplatinencomputer sucht, denkt im ersten Augenblick sicherlich unweigerlich an einen Raspberry Pi der britischen Raspberry Pi Foundation. Bereits seit Jahren erfreut sich der Minirechner großer Beliebtheit, nicht nur in der Maker-Szene. Für rund 60 Euro lässt sich aktuell... [mehr]

  • Corsair One a100 im Test: Auch mit AMD-Ryzen-CPU sehr gut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_A100_REVIEW-TEASER

    Seit diesem Jahr gibt es den leistungsstarken Corsair One auch mit AMDs Ryzen-Prozessoren – bislang setzte man ausschließlich auf Intel-Plattformen. Das stylische Turm-Gehäuse, die zweiseitige Wasserkühlung und eine vollwertige Desktop-Grafikkarte der Highend-Klasse sowie natürlich... [mehr]

  • Raspberry Pi wird mit vier Festplatten zum NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Der Bastelrechner Raspberry Pi lässt sich vielseitig einsetzen. Ob für die Hausautomation in den eigenen vier Wänden oder im Einsatz bei einem Smart-Mirror, Grenzen gibt es dabei in der Regel keine. Allerdings eignete sich der scheckkartengroße Rechner bislang nicht zwangsläufig für die... [mehr]

  • ECS Liva One SF110-A320 im Test: Gutes AMD-Barebone für den Alltag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_SF110

    In der Vergangenheit konnte ECS Elitegroup immer wieder mit interessanten Mini-PCs aufwarten, wie beispielsweise den leistungsfähigen Modellen der Liva-X-Reihe oder den Ultrakompakt-Varianten der PCoS-Familie im USB-Stick-Format. Mit dem Liva One SF110-A320 hat man zur Computex 2019... [mehr]