> > > > Neuer Deutschland-PC mit Zwei-Kern-CPU von Fujitsu Siemens

Neuer Deutschland-PC mit Zwei-Kern-CPU von Fujitsu Siemens

Veröffentlicht am: von
Fujitsu Siemens bringt nun zum sechsten Mal seinen "Deutschland-PC" auf den Markt, der erstmals mit einem Dual-Core-Prozessor namens AMD Athlon64 X2 3800+ ausgestattet ist. Der Multimedia-PC ist mit 1 GB Arbeitsspeicher bestückt; als Grafikkarte wird eine NVIDIA GeForce 6600 mit 256 MB Grafikspeicher eingesetzt, die eher mittelmäßige Leistungen abliefert. Die vielen Daten werden auf einer SATA-Festplatte mit einer Kapazität von 250 GB gespeichert. Es wird eine OEM-Version des ASUS-Mainboards A8NE-FM verwendet, der über keinen RAID-Controller verfügt. Ebenso wurde am Gigabit-Ethernet-Anschluss gespart und so gibt es nur einen 100-MBit/s-Anschluss. Zudem wurde der Modem-Port gestrichen. An Erweiterungsschächten werden drei PCI-Slots und ein PCI-Express-Steckplatz für Grafikkarte angeboten.Um den Rechner als Multimedia-PC zu nutzen ist ein Hybrid-TV-Tuner eingebaut, der sowohl analoges als auch digitales Fernsehen (DVB-T) empfangen kann. Als optisches Laufwerk ist ein Dual-Layer-DVD-Brenner eingebaut. Weiterhin finden ein 11-in-1-Card-Reader sowie ein koaxialer S/PDIF-Ausgang im Gehäuse Platz. Zusätzlich liegt eine Fernbedienung bei, um den Rechner bequem vom Sofa aus zu bedienen. Fujitsu Siemens setzt Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005 als Betriebssystem ein, womit der Rechner einfach als digitaler Videorekorder eingesetzt werden kann. Außerdem finden sich eine für Sipgate konfigurierte VoIP-Software, Microsoft Works 8, Nero XPress, Intervideo Win DVD 5, Norman Virus Control und das Pinnacle Media Center bereits installiert auf der Festplatte. Der Deutschland-PC trägt die Bezeichnung Scaleo T und wird ab Samstag, dem 10. September 2005 in den Läden zu finden sein, so z.B. bei der Supermarkt-Kette Real oder bei den Elektronikmärkten Conrad und ProMarkt. Der Preis beträgt 999 Euro.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]