1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. HP präsentiert ProDesk 400 Mini-PCs

HP präsentiert ProDesk 400 Mini-PCs

Veröffentlicht am: von

hp

Das US-amerikanische Unternehmen HP aktualisiert seine EliteDesk-Geschäftscomputer mit neuen Modellen. Besagte Modelle werden unter anderem von einem Intel Core Prozessor der 9. Generation angetrieben. Neben diversen Formfaktoren und Größen vertreibt HP jetzt auch zwei Mini-Desktop-Modelle: Den HP ProDesk-400-G5- und den ProDesk-405-G4-Desktop-Mini-PC. Das Gehäuse der Mini-PCs ist insgesamt 17,7 cm breit, 17,5 cm lang und 3,4 cm tief. 

Beim ProDesk 400 G5 kommt ein Intel Core Prozessor der 9. Generation zum Einsatz und der Mini-PC kann mit insgesamt 64 GB DDR4-RAM bestückt werden. Beim ProDesk 405 G4 wird ein AMD Athlon-PRO- oder Ryzen-PRO-Prozessor verbaut. Der Arbeitsspeicher des Mini-PCs kann allerdings nur bis 32 GB DDR4-RAM aufgerüstet werden. Beim Betriebssystem lässt sich Windows 10 in der Pro-Version auswählen. Der ProDesk 405 ist aktuell zudem auf der HP-Website zu erwerben. Beim ProDesk 400 lässt sich der Webseite des Unternehmens hingegen der Hinweis "coming soon" entnehmen.

Der HP ProDesk 400 Microtower G6 ist ebenfalls mit Windows 10 in der Pro- wie auch in der Home-Version erhältlich sowie mit FreeDOS. Bei den Netzteilen lässt sich zwischen 250 W Platinum oder 180 W Gold wählen. Der Arbeitsspeicher reicht von 4 GB bis 32 GB (2 x 16 GB). Der Internal-M.2-Storage liegt bei 128, 256, oder 512 GB M.2 PCIe NVMe SSD. Als zweite Festplatte kann beim ProDesk 400 Microtower eine 1 TB Platte mit 7200 Umdrehungen oder eine 2 TB Platte mit 7200 Umdrehungen gewählt werden. Bei den Grafikkarten lässt sich entweder eine AMD Radeon R7 430, NVIDIA GeForce GT 730 oder eine AMD Radeon R7 430 auswählen. Die Herstellergarantie beträgt insgesamt drei Jahre. Neben diversen Intel Prozessoren, wie dem i5-8500, i3-8100 oder i7-8700, lässt sich der HP ProDesk 400 Microtower G6 auch mit Optane-Memory ausstatten. Hier finden 16 GB Platz im Gehäuse.

Social Links

Kommentare (2)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair One i160 im Test: High-End-Gaming mit Turing und Core i9 perfektioniert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE

    Im März 2017 wagte Corsair den Einstieg in den hart umkämpften Markt der Komplettsysteme und setzte sich vor allem dank eines kompakten Tower-Gehäuses, potenter High-End-Hardware und einer leistungsstarken und zugleich leisen Kühlung von der Konkurrenz ab. Wir zückten damals nicht ohne... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 2.300-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERSGUIDES19_HIGHEND-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Im dritten und letzten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides legen wir noch einmal 600 Euro drauf und erhöhen das Budget damit ein zweites Mal, was es uns ermöglicht, noch flottere Hardware in unserem Spielerechner zu verstauen. Für rund 2.300 Euro gibt es einen... [mehr]

  • Bauvorschlag: Mini-ITX Gaming - Viel Power auf kleinem Raum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ITX-SYSTEM_2019

    In unseren kürzlich veröffentlichten Buyer's Guides haben wir bereits drei mögliche Konfigurationen von 800 - 2.300 Euro vorgestellt. Alle diese Systeme basieren auf soliden Komponenten und durch die angegebenen Alternativen gibt es viele Varianten, doch gibt es einen Bereich, der nicht... [mehr]

  • Bastler-Board mit Intel Core m3 und GeForce GTX 1650

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LATTEPANDA-ALPHA

    Raspberry Pi, Orange Pi und viele weitere sind als Single Board Computer (SBC) sehr beliebt. Meist auf einem SoC auf Basis einer ARM-Architektur aufbauend bieten sie unterschiedliche Ausstattungsmerkmale hinsichtlich der Fähigkeit in ein Netzwerk eingebunden zu werden oder aber für den... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 800-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2019_EINSTEIGER-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Seit der letzten Ausgabe unserer Buyer's Guides vor fast genau einem Jahr hat sich einiges getan: AMD ist mit seinen neuen Ryzen-3000-Prozessoren und den ersten Navi-Grafikkarten auf den Markt geprescht und auch Intel und NVIDIA haben nicht geschlafen und die... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 1.700-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_SILENT_BASE_601_LOGO

    In Kooperation mit PCZ Nach unserem ersten Teil der diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir die Preisstufe von 800 auf 1.700 Euro und haben damit für Prozessor, Mainboard, Grafikkarte und Speicher, aber auch für das eine oder andere Extra mehr Budget, um letztendlich die Leistung unseres... [mehr]