> > > > Acer Predator Orion 9000: Gaming-Desktop mit Core i9 und viermal Vega

Acer Predator Orion 9000: Gaming-Desktop mit Core i9 und viermal Vega

Veröffentlicht am: von

Mit Intels Core-i9-Prozessoren bietet sich PC-Herstellern noch mehr Potential für Gaming-Desktop-PCs. Kein Wunder also, dass Acer mit dem Predator Orion 9000 auf der diesjährigen IFA nachlegt und damit nach eigenen Angaben leistungsfähigste eigene Systeme zeigt. Einen großen Anteil daran dürften aber auch die angebotenen Grafikkarten haben. Gleich vier Stück können gleichzeitig verbaut werden.

Konkrete Konfigurationen verrät Acer zwar noch nicht, im Maximalausbau sollen im Gehäuse aber vier NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti oder vier AMD Radeon RX Vega stecken. Das soll für 8K- und VR-Gaming mehr als ausreichend sein – vor allem mit Blick auf den 18-Kerner der Core-i9-Reihe sowie bis zu 128 GB RAM. Reicht die Leistung dennoch nicht, kann auf Knopfdruck ein zusätzlicher Turbo gestartet werden. Acer spricht hier von „One-Punch"-Übertaktung, nennt aber keine weiteren Details.

Genügend Kühlleistung soll die Flüssigkeitskühlung in Verbindung mit Acers eigenem Kühlsystem IceTunnel 2.0 bieten. Allerdings wird lediglich die Abwärme des Prozessors per Flüssigkeit abgeführt, die Grafikkarten sind nicht angeschlossen. Gleich drei 120-mm-Lüfter sollen für eine ausreichende Belüftung sorgen.

Rund um das futuristisch gestaltete Gehäuse verteilt Acer zwölf USB-Schnittstellen: zweimal USB 2.0 (Typ-A), achtmal USB 3.1 Gen 1 (einmal Typ-C, siebenmal Typ-A), zweimal USB 3.1 Gen 2 (je einmal Typ-A und -C). Das Mainboard verfügt zudem über drei M.2-Steckplätze. Weitere Angaben bezüglich Konnektivität und Laufwerken gibt es nicht.

Das Gehäuse ist in Schwarz und Silber gehalten. Tragegriffe und Rollen sollen den Transport erleichtern, mit der integrierten und steuerbaren RGB-Beleuchtung folgt Acer dem Trend.

Der Verkauf des Predator Orion 9000 soll im Laufe des ersten Quartals 2018 starten. Einen Preis will Acer erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8373
Ein Gaming System mit vier Grafikkarten, wovon dann nur zwei genutzt werden... gg wp Acer
#2
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 26887
ich bezweifle das damit 8k rennt.

8 sind glaub 4x 4k oder?
#3
customavatars/avatar169694_1.gif
Registriert seit: 09.02.2012
Kiel
Fregattenkapitän
Beiträge: 2764
@Scrush Jop
#4
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1290
Direkt mit Griffen zum Wegschmeißen... Lange keine solche FAILkonstruktion mehr gesehen...
#5
customavatars/avatar125190_1.gif
Registriert seit: 15.12.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2530
Vier Grafikkarten, obwohl AMD und Nvidia fleißig daran arbeiten Crossfire bzw. SLI abzuschaffen. :lol:
#6
customavatars/avatar213868_1.gif
Registriert seit: 12.12.2014

Bootsmann
Beiträge: 556
Aber er leuchtet. Der MUSS gut sein.
#7
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Leutnant zur See
Beiträge: 1244
und er hat nen TURBO Knopf, ich bitte euch, das Vieh muss rocken!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]