> > > > Mit Ryzen und InfinityEdge: Dell zeigt VR-tauglichen All-in-One Inspiron 27 7000

Mit Ryzen und InfinityEdge: Dell zeigt VR-tauglichen All-in-One Inspiron 27 7000

Veröffentlicht am: von

Auch wenn Intel mit den Prozessoren der Basin-Falls-Familie für Aufsehen sorgen konnte, dürfte der heimliche Gewinner der diesjährigen Computex dennoch Ryzen heißen. Denn zahlreiche Hersteller zeigen in Taiwan mit den Prozessoren bestückte Neuheiten, darunter überraschenderweise auch Dell. Der All-in-One Inspiron 27 7000 soll dabei selbst Gamer ansprechen, gleiches gilt für den Inspiron Gaming Desktop.

Beide Systeme sollen selbst dann eine gute Figur abgeben, wenn VR-Brillen wie die HTC Vive zum Einsatz kommen. Ist das geplant, sollte aber nicht zu den Basiskonfigurationen gegriffen werden. Wie genau die Aussehen werden, ist aber noch nicht in Gänze bekannt.

Inspiron 27 7000

Zum Inspiron 27 7000 verrät Dell immerhin, dass in der günstigsten Version des All-in-One eine Radeon RX560 mit 4 GB Speicher stecken wird. Welches Ryzen-Modell konkret verbaut wird und wie viel RAM dann zum Einsatz kommen, wird erst später verraten. Klar ist hingegen, dass das Topmodell des Systems unter anderem mit einer Radeon RX580 bestückt sein wird.

Ein anderes Highlight des Inspiron 27 7000 dürfte das Display sein. Das bietet bei einer Diagonalen von 27 Zoll im besten Fall UHD-Auflösung, im günstigsten Model dürften immerhin 1.920 x 1.080 Pixel zur Verfügung stehen. Unabhängig von der Auflösung soll der Bildschirmrahmen rechts, links und oben sehr schmal ausfallen - Dell spricht von einem InfinityEdge-Display und spielt damit auf das Infinity Display des XPS 13 an.

Zur weiteren Ausstattung gibt es vorerst nur sehr grobe Angaben. Die Rede ist unter anderem von verschiedenen HDD/SSD-Kombinationen, USB Typ-C und Windows-Hello-kompatiblen Frontkameras, die das Anmelden am System erleichtern sollen.

Die Verfügbarkeit gibt Dell mit August an, Preise sowie konkrete Konfigurationen sollen erst dann bekanntgegeben werden.

Inspiron Gaming Desktop

Wenige Wochen früher soll der Inspiron Gaming Desktop an den Start gehen - hier plant Dell mit einer Verfügbarkeit ab Juli.

Prozessor-seitig werden verschiedene Ryzen-Modelle zur Verfügung stehen, bei den GPUs werden es Karten von AMD und NVIDIA sein. Geplant sind zudem auch Konfigurationen mit zwei GPUs, spätestens diese Zusammenstellungen dürften genügend Leistung für VR-Nutzer bieten. Allerdings dürfte der Inspiron Gaming Desktop hinter den Alienware-PCs zurückbleiben. Denn ersten Informationen zufolge, soll aus dem NVIDIA-Lager maximal eine GeForce GTX 1060 verbaut werden; Angaben zu den verfügbaren Radeon-Karten gibt es noch nicht.

Auch andere Details fehlen noch. So spricht Dell bezüglich der Schnittstellen lediglich von bis zu sieben USB-Ports (einmal Typ-C, sechsmal Typ-A), 7.1-Audio, verschiedenen HDD/SSD-Kombinationen und einem fortschrittlichen Kühlsystem. Für die Stromversorgung wird es verschiedene Netzteile geben, das stärkste wird mit 850 W beziffert.

Das Gehäuse, das im Midi-Format gehalten ist, wirkt optisch wie eine Mischung aus Gaming- und Office-PC und bietet an der Front vier USB-Typ-A-Buchsen, einen Kartenleser sowie einen Audio-Anschluss. Eine blaue LED-Beleuchtung soll Gamer ansprechen.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4988
Hört sich sinnvoll an. Fragt sich nur, zu welchem Preis - erst wenn die weiteren Faktoren stimmen, wird es die Käufer überzeugen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]