> > > > Gigabyte zeigt Barebones Brix GB-BNi7HG4-950 für Gamer

Gigabyte zeigt Barebones Brix GB-BNi7HG4-950 für Gamer

Veröffentlicht am: von

gigabyteGigabyte hat die Barebone-Familie Brix bereits seit längerer Zeit im Handel und baut diese nun weiter aus. Im Gegensatz zu den bisherigen Versionen wird die neue Variante GB-BNi7HG4-950 allerdings etwas größer ausfallen, da diese auch von Gamern genutzt werden kann. Hierzu verbaut Gigabyte auch eine entsprechend potentere Grafikeinheit. Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen kommt nicht die integrierte Grafikeinheit des Prozessors zum Einsatz, sondern eine zusätzliche Grafikkarte in Form der GeForce GTX 950 von NVIDIA. Dies ermöglicht es dem Nutzer zum Beispiel bis zu vier 4K-Videos gleichzeitig abzuspielen.

Die weitere Ausstattung bildet ein Mainboard, dass für die Skylake-Prozessoren von Intel vorbereitet ist. Für den DDR4-Arbeitsspeicher stehen insgesamt zwei DIMMs bereit, die mit bis zu 2.133 MHz betrieben werden können. Bei den Laufwerken gibt Gigabyte insgesamt zwei 2,5-Zoll-Slots an, die über eine SATA-Schnittstelle mit 6 Gb/s angebunden sind. Außerdem wird Gigabyte dem kleinen Rechner einen M.2-Slot für die Integration einer schnellen SSD spendieren.

Die Anschlüsse bilden zwei USB-3.1-Ports, wovon einer im Typ-C-Format ausgeführt wurde. Außerdem stehen noch weitere drei USB-3.0-Buchsen bereit. Für die Ausgabe des Bildsignales werden drei Mini-DisplayPorts sowie HDMI zur Verfügung stehen. Zudem wird der Nutzer auf ein integriertes WLAN-Modul nach dem ac-Standard zurückgreifen können und auch Bluetooth 4.2 ist mit an Bord. Dieses Zusatzmodul ist über einen zweiten M.2-Port angebunden.

Die beiden Modelle GB-BNi7G4-950 sowie GB-BNi3G4-950 werden auf die identische Ausstattung zurückgreifen können. Hier verbaut Gigabyte die Komponenten allerdings in einem deutlich größeren, aber auch schlankeren Gehäuse. Dies ermöglicht es dem Nutzer das System beispielsweise hinter dem Fernseher zu verstecken. Einzige technische Änderung ist bei den Videoausgängen zu finden. Während die HDMI-Schnittstelle wegfällt, kommt ein Mini-DisplayPort hinzu. Damit stehen insgesamt vier Mini-DisplayPorts zur Verfügung.

Angaben zur Verfügbarkeit und Preis gibt es derzeit seitens Gigabyte noch nicht.