> > > > Gigabyte zeigt Barebones Brix GB-BNi7HG4-950 für Gamer

Gigabyte zeigt Barebones Brix GB-BNi7HG4-950 für Gamer

Veröffentlicht am: von

gigabyteGigabyte hat die Barebone-Familie Brix bereits seit längerer Zeit im Handel und baut diese nun weiter aus. Im Gegensatz zu den bisherigen Versionen wird die neue Variante GB-BNi7HG4-950 allerdings etwas größer ausfallen, da diese auch von Gamern genutzt werden kann. Hierzu verbaut Gigabyte auch eine entsprechend potentere Grafikeinheit. Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen kommt nicht die integrierte Grafikeinheit des Prozessors zum Einsatz, sondern eine zusätzliche Grafikkarte in Form der GeForce GTX 950 von NVIDIA. Dies ermöglicht es dem Nutzer zum Beispiel bis zu vier 4K-Videos gleichzeitig abzuspielen.

Die weitere Ausstattung bildet ein Mainboard, dass für die Skylake-Prozessoren von Intel vorbereitet ist. Für den DDR4-Arbeitsspeicher stehen insgesamt zwei DIMMs bereit, die mit bis zu 2.133 MHz betrieben werden können. Bei den Laufwerken gibt Gigabyte insgesamt zwei 2,5-Zoll-Slots an, die über eine SATA-Schnittstelle mit 6 Gb/s angebunden sind. Außerdem wird Gigabyte dem kleinen Rechner einen M.2-Slot für die Integration einer schnellen SSD spendieren.

Die Anschlüsse bilden zwei USB-3.1-Ports, wovon einer im Typ-C-Format ausgeführt wurde. Außerdem stehen noch weitere drei USB-3.0-Buchsen bereit. Für die Ausgabe des Bildsignales werden drei Mini-DisplayPorts sowie HDMI zur Verfügung stehen. Zudem wird der Nutzer auf ein integriertes WLAN-Modul nach dem ac-Standard zurückgreifen können und auch Bluetooth 4.2 ist mit an Bord. Dieses Zusatzmodul ist über einen zweiten M.2-Port angebunden.

Die beiden Modelle GB-BNi7G4-950 sowie GB-BNi3G4-950 werden auf die identische Ausstattung zurückgreifen können. Hier verbaut Gigabyte die Komponenten allerdings in einem deutlich größeren, aber auch schlankeren Gehäuse. Dies ermöglicht es dem Nutzer das System beispielsweise hinter dem Fernseher zu verstecken. Einzige technische Änderung ist bei den Videoausgängen zu finden. Während die HDMI-Schnittstelle wegfällt, kommt ein Mini-DisplayPort hinzu. Damit stehen insgesamt vier Mini-DisplayPorts zur Verfügung.

Angaben zur Verfügbarkeit und Preis gibt es derzeit seitens Gigabyte noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 07.06.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Erst ein Zylinder, jetzt ein Quader, was kommt als nächstes, eine Pyramide oder gar ein Dodekaeder. Mir graut es, jetzt schon(wer versteht was ich meine^^)!
#2
Registriert seit: 15.01.2017

Obergefreiter
Beiträge: 118
Wenn diese Barebones bloß auch mal preislich nicht komplett abgehoben wären..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]