> > > > HP aktualisiert die Z Workstations und legt NVIDIA VR Ready HP Z-Workstation auf

HP aktualisiert die Z Workstations und legt NVIDIA VR Ready HP Z-Workstation auf

Veröffentlicht am: von

hp 2015

Mit den Z Workstations adressiert HP professionelle Anwender. Jetzt wurden die Desktop-Workstation mit erhöhter Systemerweiterbarkeit, schnellerem Speicher und neuen Prozessoren verbessert. 

Konkret verbaut HP in den aktualisierten Workstation HP Z840, HP Z640 und HP Z440 die neuen Intel-Prozessoren der Xeon-E5-2600 v4-Reihe, so dass je Workstation bis zu 44 Kerne möglich sind. Dank der neuen Prozessoren kann die Speichergeschwindigkeit auf bis zu 2.400 MHz steigen. Der DDR4-Speicher wird so um 12,5 % beschleunigt. Auf Storage-Seite sorgt optional ein neues HP Z Turbo Drive mit einer 1 TB SSD für hohe Lesegeschwindigkeiten und schnelle I/O-Reaktionszeiten. 

Die Gehäuse der drei neuen Modelle lassen sich über integrierte Griffe werkzeuglos in ein Rack einbauen. Das Design soll außerdem dafür sorgen, dass Kabel weniger sichtbar sind. Mit an Bord ist auch Thunderbolt.  

alles

Preise und Verfügbarkeit fasst HP wie folgt zusammen:

• Die HP Z440 Workstation wird voraussichtlich ab Anfang April zu einem Einstiegspreis ab 1.600 € erhältlich sein.
• Die HP Z640 Workstation wird voraussichtlich ab Anfang April zu einem Einstiegspreis ab 2.200 € erhältlich sein.
• Die HP Z840 Workstation wird voraussichtlich ab Anfang April zu einem Einstiegspreis ab 2.600 € erhältlich sein.
• Das HP Z Turbo Drive G2 1 TB PCIe wird voraussichtlich ab April zu einem Einstiegspreis ab 1.600 € erhältlich sein.

HP wird außerdem spezielle Z Workstations für den VR-Bereich anbieten, die erstmalig zur GTC gezeigt wurden. Man kooperiert mit NVIDIA und setzt in der stärksten Konfiguration gleich zwei NVIDIA Quadro M6000 24GB-Grafikkarten im NVIDIA VR SLI ein. Die entsprechenden Workstations richten sich vor allem an Entwickler von VR-Anwendungen. Konkret werden die Modelle Z240 mit NVIDIA Quadro M5000, HP Z640 mit NVIDIA Quadro M 6000 und HP Z840 mit zwei NVIDIA Quadro M6000 für den VR-Einsatz angeboten.   

Die NVIDIA VR Ready HP Z Workstation soll ab einem Preis von 4.000 Euro (ohne Grafikkarten) verkauft werden. Die Dual M6000 24GB-Grafikkarten sind aktuell nur als Nachrüsteile verfügbar, in integrierter Form sollen sie ab Mai verkauft werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]