> > > > OEM-PCs mit Windows 7 dürfen noch bis Oktober 2016 verkauft werden

OEM-PCs mit Windows 7 dürfen noch bis Oktober 2016 verkauft werden

Veröffentlicht am: von

windows 7 newDas Ende von Windows 7 ist auch nach der Veröffentlichung von Windows 10 noch lange nicht besiegelt. Microsoft hat den Lebenszyklus für das inzwischen schon über sechs Jahre alte Betriebssystem verlängert – zumindest für die Professional-Variante. OEM-Hersteller dürfen damit noch ein ganzes Jahr ihre Komplett-PCs mit Windows 7 Professional ausliefern. Am 31. Oktober 2016 soll dann allerdings der letzte Rechner mit Windows 7 Pro vom Band laufen.

Gleiches gilt für den Nachfolger Windows 8.1. Auch hier ist am 31. Oktober 2016 bei OEM-PCs Schluss. Für die kleineren Varianten von Windows 7 – Home Basic, Home Premium und Ultimate – endete der Lebenszyklus schon am 31. Oktober 2014. Bei Windows 8 wird die Deadline am 30. Juni 2016 sein.

windows7 pro preinstalladed k
Der Lebenszyklus der einzelnen Windows-Systeme

Üblicherweise erfolgt das Verkaufsende für bestimmte Windows-Versionen zwei Jahre nach Einführung der Nachfolge-Version, was bei den kleineren Windows-7-Versionen und bei Windows 8 auch der Fall war. Windows 7 Professional darf damit allerdings deutlich länger auf OEM-PCs installiert und verkauft werden und das sogar über den Zeitraum seines direkten Nachfolgers hinaus.

Am Support-Ende von Windows 7 wird sich jedoch nichts ändern. Hier wird es im Extended-Support noch bis Mitte Januar 2020 neue Sicherheitsupdates geben – für Windows 8 sogar bis 2023.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Hm, bei computerbase.de liest sich das etwas anders.
Dort wird gesagt, dass lediglich die Auslieferung der OS Versionen an die PC Hersteller dann und dann eingestellt wird und nicht direkt der Verkauf von PCs mit bestimmten OS Versionen.

Was stimmt denn nun?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]