> > > > ASUS ROG GR6: Neuer Mini-PC mit "Broadwell"-CPU und GeForce GTX 960M

ASUS ROG GR6: Neuer Mini-PC mit "Broadwell"-CPU und GeForce GTX 960M

Veröffentlicht am: von

asusMit dem ASUS ROG GR8 konnten wir im Februar nicht nur einen Gaming-tauglichen Mini-PC ausführlich auf den Prüfstand stellen, sondern auch einen ersten Blick auf das kommende Steam OS von Valve werfen. Während das System noch mit einem „Haswell“-Prozessor und einer NVIDIA GeForce GTX 750 Ti ausgerüstet war, legte ASUS mit dem ROG GR6 nun nach. Im Inneren des gerade einmal 2,5 Liter fassenden Gehäuses werkeln eine neue „Broadwell-U“-CPU sowie eine aktuelle „Maxwell“-Grafikkarte, wobei ausschließlich Notebook-Hardware zum Einsatz kommt.

Konkret wird hier der Intel Core i5-5200U genannt. Er macht sich mit einer Geschwindigkeit von 2,2 bis 2,7 GHz ans Werk und kann dank SMT-Support bis zu vier Threads gleichzeitig bearbeiten, wobei nur zwei Rechenkerne zur Verfügung stehen. Dafür fällt die maximale Leistungsaufnahme mit 15 Watt TDP erfreulich gering aus. Beim 3D-Beschleuniger setzt ASUS auf einen NVIDIA GeForce GTX 960M. Das Mittelklasse-Modell hat 640 Shadereinheiten, 2.048 MB GDDR5-Videospeicher und ein 128 Bit breites Speicherinterface aufzuweisen. Einen Sprung bei der Grafikleistung dürfte der ROG GR6 gegenüber dem GR8 aber nicht machen, da sich die beiden Modelle sehr ähnlich sind.

Ansonsten gibt es je nach Belieben 8 oder 16 GB DDR3L-Arbeitsspeicher im SO-DIMM-Format mit einer Geschwindigkeit von 1.600 MHz und eine HDD oder SSD mit dazu. Während erstere mit einer Kapazität von maximal 1 TB zu haben ist, gibt es die SSD nur mit einer Größe von bis zu 256 GB. Eine Kombination aus 128-GB-SSD und 1-TB-HDD wird von ASUS ebenfalls angeboten. In Eigenregie kann man natürlich aber auch größere Modelle hinzufügen. Ein WLAN-Modul nach 802.11-a/b/g/n/ac-Standard, Gigabit-Ethernet, vier USB-3.0-Schnittstellen, zwei ältere USB-2.0-Buchsen und die obligatorischen 3,5-Klinkenbuchsen für den Sound gibt es ebenso wie HDMI, DisplayPort, Kensington-Lock und einen optischen Sound-Ausgang. Beim Betriebssystem setzt auf ASUS Windows 8.1, liefert eine einjährige Kaspersky-Antivirus-Lizenz mit und stellt 100 GB seines eigenen Cloud-Speicherdienstes bereit. Das alles bringt man in einem 238 x 245 x 60 mm großen und 1,28 kg leichten Gehäuse unter.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machte ASUS allerdings noch nicht. In unserem Preisvergleich ist der neue ASUS GR6 derzeit jedenfalls nicht zu finden. Den ASUS GR8 gibt es dort ab knapp unter 900 Euro.