> > > > Battlebox 2.0: Neue 4K-Gaming-PCs von MIFcom

Battlebox 2.0: Neue 4K-Gaming-PCs von MIFcom

Veröffentlicht am: von

mifcomIm Oktober 2013 setzte sich NVIDIA mit zahlreichen PC-Herstellern aus Europa, dem Nahen Osten und Indien zusammen, um eigenen Angaben zufolge eine neue Klasse des High-End-Gaming-PCs zu entwerfen: Die GeForce-GTX-Battlebox-Systeme. Damit sich die Komplett-Rechner mit dem neuen Logo schmücken durften, mussten einige Vorgaben erfüllt werden, was die Hardware-Ausstattung anbelangte. Nun legt MIFcom nach und präsentiert die Battlebox 2.0.

Die überarbeiteten High-End-PC-Konfigurationen verfügen über leistungsstarke Hardware und sollen selbst aktuelle Grafikkracher in hochauflösendem UHD darstellen können. Im Inneren der neuen Battlebox-Generation werkeln natürlich NVIDAs neueste „Maxwell“-Grafikkarten. Je nach Geldbeutel und Kunden-Wunsch stecken eine NVIDIA GeForce GTX 980 oder GeForce GTX 970 im Rechner, gerne auch im Dual- oder gar Triple-SLI-Verbund. Das aktuelle Dual-GPU-Flaggschiff der kalifornischen Grafikschmiede steht ebenfalls zur Auswahl. Auf Wunsch lassen sich die Systeme mit einer GeForce GTX Titan Z ausrüsten.

Bei den Prozessoren setzt MIFcom überwiegend auf den bislang schnellsten „Devils Canyon“-Prozessor und verbaut damit meist den Intel Core i7-4790K. Die teureren Systeme setzen hingegen auf eine „Haswell-E“-CPU. Hier belässt es der Systemintegrator in der Standard-Ausführung bei einem Intel Core i7-5820K bzw. Core i7-5930K. Gegen Aufpreis lässt sich aber auch hier das aktuelle Topmodell verbauen. Dazu gibt es schnelle SSDs, ausreichend DDR3- bzw. DDR4-Arbeitsspeicher und ein optisches Laufwerk sowie alle aktuellen Anschlüsse. Gekühlt werden die Gaming-PCs der Battlebox-Serie von MIFcom über eine Wasserkühlung, wodurch sich der Hersteller eine geringe Geräuschentwicklung seiner neuen Systeme verspricht.

Wer allerdings in hochauflösendem 4K spielen möchte, der muss entweder auf NVIDIAs neue DSR-Technologie zurückgreifen, die Ultra-HD-Auflösungen mittels Downsampling auf gewöhnlichen FullHD-Monitoren ermöglicht, oder aber einen 4K-Monitor sein Eigen nennen. MIFcom setzte hier während der Entwicklung und seiner Tests auf den 34UC97-S von LG. Dabei handelt es sich um einen UltraWide-Bildschirm im Curved-Format und AH-IPS-Panel. Das Topmodell der Battlebox-Systeme wurde sogar mit drei solchen Monitoren getestet. Die 34-Zöller gibt es in unserem Preisvergleich derzeit für knapp unter 1.100 Euro.

Die neuen High-End-Rechner der Battlebox-Serie sind ab sofort im Onlineshop von MIFcom erhältlich und können im PC-Konfigurator weiter angepasst werden. Neben diversen Hardware-Optionen stehen auch zahlreiche Modding-Möglichkeiten zur Auswahl. Die neue Generation der Battlebox-Reihe startet bei 1.879 Euro.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar169263_1.gif
Registriert seit: 02.02.2012
72202
Korvettenkapitän
Beiträge: 2153
Sieht zwar schick aus...aber die Komponentenwahl
und der Preis sind nicht der Hammer ^^
#3
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1317
Miefcom halt...
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Kann HWLuxx mal diese Werbung für MifCom weglassen?

Ich will hier News lesen und nicht irgendwelche Mist über zu teure PCs, welche mit "Entwicklung" absolut nichts am Hut haben.
#5
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8661
Wer zum Geier hat sich eigentlich den Namen "MIFcom" ausgedacht? Unglücklicher geht kaum, ich lese da immer nur MILFcom...
#6
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7454
Und dann heulen die Wohlhabenden oder Kids mit großzügigen Eltern, dass die SLI Kiste doch kein 4K schafft. Höhö
#7
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Zitat HW-Mann;22953114
Kann HWLuxx mal diese Werbung für MifCom weglassen?


Wenn ich an Stelle von MIFcon hier Werbung schalte, würde ich ebenfalls erwarten, dass man meine News hier zu sehen bekommt. Von was soll sich den HWLuxx finanzieren? Bannerpreise sind im Keller, ADBlock macht das so oder so zunichte. Es gibt ja mittlerweile genug Seiten die sich z.B. über Advertorials finanzieren, was dann ein Testbereicht ist wo irgendwo klein Advertorial steht. Nur merken dann viele Leser gar nicht, dass sie dann einen bezahlten Test lesen. Wen es nicht interessiert, kann es doch ignorieren. So eine Seite entsteht nicht kostenfrei.

PS: Der Caseking Rotz wird ja auch regelmäßig gepostet ;-)
#8
customavatars/avatar21583_1.gif
Registriert seit: 06.04.2005
0.0.0.0
Admiral
Beiträge: 15647
:popcorn:
#9
Registriert seit: 24.06.2014

Obergefreiter
Beiträge: 86
Ich finde die Battleboxen sehr interessant. Klein und ziemlich heftig was die Power angeht. Zudem sehr schick aber das ist ja Geschmackssache. Bin zwar derzeit auf einem Notebook hängen geblieben aber das wäre sicher nochmal eine Alternative. Und ob sich das nun Entwicklung schimpft oder nicht ist doch völlig Wurst. Zumindest setzt sich dir Firma wohl intensiv damit auseinander gute funktionierende Systeme zu bauen. Ich könnte es nicht.

Und dann kann ich Stechpalme nur recht geben. So ein Portal muss sich doch auch finanzieren. Und ob nun Mifcom.de, Notebookguru.de, mysn.de oder wie sie alle heißen...ist doch egal bzw. sogar gut das wir hier über all diese Firmen lesen können. Man kann vergleichen, wird informiert und lernt neue Shops kennen. Erfahrungsaustausch bei hochpreisigen Produkten ist doch eine super Sache. Ich habe damit gar kein Problem und werde das nur unterstützen. Weiter so :) und Dankeschön
#10
customavatars/avatar21583_1.gif
Registriert seit: 06.04.2005
0.0.0.0
Admiral
Beiträge: 15647
Wenn die unser Portal sponsorn, wo ist dann das kostenlose Merchandising und die Verlosungen? :bigok:
#11
Registriert seit: 19.12.2014
Mülheim
Matrose
Beiträge: 6
Hmm, gut dass ich nicht nach dem Namen der Firma gehe, aber schickes Teil. Würde ich mir auch zulegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]