> > > > ASUS ROG G20: Der kompakte Gaming-Desktop-PC

ASUS ROG G20: Der kompakte Gaming-Desktop-PC

Veröffentlicht am: von

asusMit dem ROG G20 stellt ASUS einen Gaming-Desktop aus dem Small-Form-Faktor-Bereich vor. Der ASUS ROG G20 passt in ein kompaktes 12,5-Liter-Gehäuse, in dem ein Intel Core i7-4790 mit 3,6 GHz zusammen mit einer NVIDIA GeForce GTX der 7er- bzw. 9er-Serie arbeitet. Je nach gewähltem Modell ist dies eine GeForce GTX 980, GTX 970 oder GTX 760. Abhängig von der Modellwahl sind 8 oder 16 GB DDR3-Speicher verbaut und auch die Kombination aus SSD und HDD reicht von 32 GB bis 256 GB bzw. 1 TB und 2 TB.

Der ASUS ROG G20 soll laut ASUS mit einem Idle-Stromverbrauch von 10 Watt besonders sparsam sein. Dies ist aber nur in einem speziellen Stromspar-Modus der Fall. Im "normalen" Idle-Betrieb sollen es 20 Watt sein. Im Leerlauf arbeitet der ASUS ROG G20 laut ASUS bei flüsterleisen 22 dB(A). Bei Bedarf wird entsprechend der verbauten Komponenten die notwendige Leistung abgerufen. Ein Highlight soll natürlich auch des ROG-Design mit einem matten schwarzen Finish und anpassbaren Lichteffekten sein - nicht nur Größe und Gewicht sollen sich demnach für den Einsatz auf der einen oder anderen LAN-Party eignen. Um beim Design eine klare Linie des Gehäuses zu bewahren, hat ASUS das G20 ohne sichtbare Lüftungsöffnungen an der Außenseite konzipiert. Das System verfügt über eine Konvektionskühlung und zwei interne Lüfter.

Je nach Modell kostet das ROG G20 zwischen 1.199 und 1.999 Euro. In der Tabelle haben wir die unterschiedlichen Konfigurationen aufgeführt. Beim Kauf eines G20AJ-DE028S, G20AJ-DE029S oder G20AJ-DE030S ROG Desktops gibt es einen Gutschein für Assassins Creed Unity oder Assassins Creed Freedom Cry kostenlos dazu.

ASUS G20 - Übersicht der Spezifikationen
Modell G20AJ-DE030S G20AJ-DE028S G20AJ-DE029S
Preis 1.199 Euro 1.699 Euro 1.999 Euro
Technische Daten
Prozessor Intel Core i7-4790 3,6 GHz
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 760 NVIDIA GeForce GTX 970 NVIDIA GeForce GTX 980
Arbeitsspeicher 8 GB DDR3-1600 16 GB DDR3-1600
SSD 32 GB 256 GB
HDD 1 TB (7.200 RPM) 2 TB (7.200 RPM)
optisches Laufwerk DVD-RW Blu-Ray Disc Compo
Betriebssystem Windows 8.1 64 Bit
LAN/WLAN Gigabit Ethernet
WLAN 802.11 ac
Bluetooth 4.0
Audio 7.1 HD Audio
USB 2x USB 3.0 (vorne)
2x USB 3.0 (hinten)
4x USB 2.0 (hinten)
Abmessungen 104 x 340 x 358 mm
Gewicht 6,38 kg

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 8040
Schickes Teil, bisschen aufdringlich vom Design, hält sich jedoch in Grenzen. Man müsste andere Fotos sehen, wo es nicht durch Perspektive/Wahl des Objektives und Nähe zum Gerät so monströs groß wirkt. Ist noch eine gute Mischung aus verspielt/edel/minimalistisch.

Was ich jedoch bedenklich finde ist der Aufpreis von der GTX 760 zur GTX 970, das sind 500€ Aufpreis, vermutlich ist dnan gleich BD Laufwerk und SSD statt HDD mit dabei, andernfalls wäre das übertrieben. Am Ende müsste sich auch zeigen, wie laut das Gerät ist und mit welchem Takt die GPU arbeitet.
#2
customavatars/avatar37401_1.gif
Registriert seit: 24.03.2006
Region Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1587
Die unterschiede sind doch klar ersichtlich ...
Doppelt so großer RAM, die dicke SSD und halt die Graka
#3
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Banned
Beiträge: 2809
32GB SSD? Für Linux sicher ausreichend.
#4
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 49811
Stylish ! :)
#5
Registriert seit: 03.03.2015

Matrose
Beiträge: 1
Hab mir den g20 mit i7, gtx970, 16 GB RAM sowie 256GB gegönnt.Bis auf Tastatur-klappertasten- und Maus ist das System TOP und zudem echt leise, wie auch beschrieben. Assassins Creed Unity auf Ultra läuft bei ca 40 frames.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • Mega-Roundup: 9 aktuelle ZBOX-Systeme in 10 Blockbuster-Spielen getestet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_ROUNDUP2018-TEASER

    In Kooperation mit ZOTAC Im Dezember veröffentlichten wir in Zusammenarbeit mit ZOTAC und Sapphire zwei umfangreiche Round-Up-Artikel, in denen wir nahezu jedes aktuelle Grafikkarten-Modell mit den neuesten Blockbuster-Spielen testeten. Gleiches wollen wir nun mit einer Auswahl an aktuellen... [mehr]

  • Buyer's Guide 2018: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2018_HIGHEND-TEASER

    Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für rund 800 und 1.600 Euro legen wir nun eine weitere Schippe oben drauf und verdoppeln das Budget ein zweites Mal. Im dritten und letzten Teil unserer Buyer's Guides 2018 bauen wir einen Spielerechner für etwa 3.300 Euro und... [mehr]

  • Buyer's Guide 2018: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2018_MITTELKLASSE-TEASER

    Vorgestern veröffentlichten wir den ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides. Darin machten wir einen Bauvorschlag für einen Gaming-PC im Gesamtwert von etwa 800 Euro. Im heutigen zweiten Teil verdoppeln wir das Budget auf rund 1.600 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere... [mehr]

  • Buyer's Guide 2018: Bauvorschlag für einen 800-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2018_EINSTEIGER-TEASER

    Es hat fast schon Tradition: Bereits zum vierten Mal in Jahresfolge veröffentlichen wir im Rahmen unserer "Buyer's Guides" insgesamt drei Bauvorschläge für Spiele-PCs unterschiedlicher Preis- und Leistungsklassen. In diesem Jahr haben wir die Preisstufen auf 800, 1.700 und 3.300 Euro... [mehr]

  • Corsair One i160 im Test: High-End-Gaming mit Turing und Core i9 perfektioniert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE

    Im März 2017 wagte Corsair den Einstieg in den hart umkämpften Markt der Komplettsysteme und setzte sich vor allem dank eines kompakten Tower-Gehäuses, potenter High-End-Hardware und einer leistungsstarken und zugleich leisen Kühlung von der Konkurrenz ab. Wir zückten damals nicht ohne... [mehr]