> > > > Apple aktualisiert den Mac mini

Apple aktualisiert den Mac mini

Veröffentlicht am: von

macmini-late-okt-logoDer Mac mini geht oft etwas im Apple Portfolio unter. Heute hat aber auch Apples Einstiegsrechner ein Update bekommen. Am Gehäuse selbst hat Apple nichts verändert, unter der Haube wurde der Hardware-Stand aber an das Jahr 2014 angepasst.

In der neuen Version kommen entsprechend Haswell-Prozessoren mit einer Iris-Grafik zum Einsatz. Der Massenspeicher wird künftig, wie es bei Apple seit einiger Zeit der Standard ist, direkt per PCI-Express angebunden. Entsprechend dürften die Durchsatzraten (wenn eine SSD gewählt wird) gegenüber dem Vorgänger-Modell deutlich zugenommen haben. Apple spricht davon, dass der neue Mac mini der Desktop PC mit der weltweit höchsten Energie-Effizienz sein soll – genaue Zahlen blieb man aber schuldig.

Aktualisiert wurden auch die Kommunikationsfähigkeiten des neuen Mac mini. Das Gehäuse wurde nun mit zwei Thunderbolt-Anschlüssen ausgestattet, während drahtlos WLAN nach dem aktuellen AC-Standard zur Verfügung steht.

Der neue Mac mini wird günstiger und startet nun bei 519 Euro. Dann gibt es einen i5-Prozessor mit 1,4 GHz und 4 GB RAM. Wer 719 Euro investiert, erhält eine i5-CPU mit 2,6 GHz, 8 GB RAM und eine HDD mit 1 TB. Wie üblich kann der Preis aber gerade durch eine Aufstockung von RAM und SSD problemlos weiter in die Höhe getrieben werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 29.12.2005
Dreiländereck
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Leider gibt es keine Quadcore-CPUs mehr für den neuen Mini.
#3
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat mattoni;22759689
Leider gibt es keine Quadcore-CPUs mehr für den neuen Mini.


das ist echt bitter, mein 2012er mac mini hat damit mehr (cpu) dampf als der neue in maximalkonfiguration. :fresse: gut für mich, das schont den geldbeutel.
#4
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4082
Bin auch etwas enttäuscht. Nur DC CPU's !?

Dazu kann man bestimmt die Laufwerke nicht mehr selber tauschen wegen dem PCIe Anschluss... hat da jemand genauere Infos zu?

Den Display Port hätten sie ruhig noch behalten können.
Max 16GB RAM? Günstig ist die maximal Ausstattung allerdings auch nicht....
#5
Registriert seit: 26.08.2005
BM
Leutnant zur See
Beiträge: 1204
Zitat Tenchi Muyo;22760124

Den Display Port hätten sie ruhig noch behalten können.


Thunderbolt > Mini Display Port
Demnach hat der neue Mini sogar 2 Display Ports
#6
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Aber der Wegfall eines Quad-Core Modells ist echt eine Schande.
Hätte eigentlich erwartet, dass sie die CPUs, die es auch im 15" Retina MacBook Pro gibt, anbieten würden.
Natürlich braucht nicht jeder die Leistung, aber ein i7 mit 4 Kernen und Iris Pro hätte den Mini nochmals auf ein ganz anderes Level gehoben.
#7
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat Chiller3333;22760711
Aber der Wegfall eines Quad-Core Modells ist echt eine Schande.
Hätte eigentlich erwartet, dass sie die CPUs, die es auch im 15" Retina MacBook Pro gibt, anbieten würden.
Natürlich braucht nicht jeder die Leistung, aber ein i7 mit 4 Kernen und Iris Pro hätte den Mini nochmals auf ein ganz anderes Level gehoben.



gut, das ist halt so ein wenig die schuld von intel. die hd4000 gab es in allen mobile cpus, die iris (pro) nur in den ganz teuren modellen. für den preis der für einen mini mit quadcore dann fällig wäre, kriegste dann schon nen imac.
#8
Registriert seit: 16.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Zitat grobinger;22759738
das ist echt bitter, mein 2012er mac mini hat damit mehr (cpu) dampf als der neue in maximalkonfiguration. :fresse: gut für mich, das schont den geldbeutel.

Aber sofern die Graka gefordert wird sieht der alte Mac Mini trotz Quadcore kein Land mehr.
#9
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat murmelchen80;22762179
Aber sofern die Graka gefordert wird sieht der alte Mac Mini trotz Quadcore kein Land mehr.


Das kommt zumindest bei mir nicht vor.
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Der Arbeitsspeicher des neuen Mac mini ist offenbar verlötet: New 2014 Mac Mini Has Soldered RAM, Not User Replaceable - Mac Rumors

Daher kann man ihn leider nicht mehr selbst austauschen :(
#11
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1924
Epic Fail, einen potentiellen Kunden haben sie jetzt schon verloren. Ich lass mich doch nicht dazu zwingen, deren Wucherpreise für ein Speicherupgrade zu bezahlen. Da wundert es mich ja, dass sie den noch mit Festplatte anstatt fest verlöteter 16GB SSD anbieten :facepalm:

Wird es eben ein 2012er oder Hack-NUC :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]