> > > > Apple stellt iMac mit 5K Retina Display vor

Apple stellt iMac mit 5K Retina Display vor

Veröffentlicht am: von

imac-retina-logoNachdem Apple das Retina-Display zunächst beim iPhone und später bei iPad und den MacBooks eingeführt hat, ist heute endlich der iMac mit einem entsprechend hochauflösenden Display ausgestattet worden. Wie im Vorfeld vermutet, hat Apple die Auflösung seines 27-Zoll-Modells schlicht vervierfacht, so wie es bei den bisherigen Updates auf Retina-Displays der Fall war. Entsprechend kommt das Retina-Display mit einem 5K-Panel daher, das mit 5.120 x 2.880 Bildpunkten auflöst. Um diese Dimensionen besser greifbar zu machen: Der Retina iMac löst mit 14,7 Megapixel auf, während beim aktuell gängigen FullHD-Format rund 2 Megapixel geboten werden. Entsprechend dürfte die Darstellung im normalen Betrieb gestochen scharf ausfallen.

Apple möchte beim neuen Display aber nicht nur die Auflösung nach oben geschraubt haben, sondern auch die maximale Helligkeit und das Kontrastverhältnis optimiert haben. Das neue LED-Backlight soll dabei sehr sparsam zu Werke gehen, sodass gegenüber dem Vorgänger-Modell beim Display rund 30 Prozent an Energie gespart werden kann. Gemessen an der Zahl der zusätzlichen Pixel scheint Apple hier ganze Arbeit geleistet zu haben. Genaue Messungen werden aber erst noch zeigen müssen, ob Apples Versprechungen auch in der Realität gehalten werden können.

Die hohe Auflösung fordert natürlich auch ihren Tribut, wenn es um die Leistung geht. Entsprechend hat Apple die Hardware aufgebohrt. Das Herzstück des neuen iMac mit Retina Display ist ein Intel-Core-i5-Prozessor der Haswell-Generation, der mit vier Kernen und 3,5 GHz arbeitet. Ein wesentlicher Teil der Arbeit kommt auch auf die Grafikeinheit zu. Hier setzt Apple weiterhin auf ein Mobilmodell, die R9 M290X von AMD. Eine Radeon R9 M295X2 kann auf Wunsch eingebaut werden.

Darüber hinaus gibt es weniger neues, denn Apple hat das grundsätzliche Design des iMac beibehalten. Das neue Modell verjüngt sich an den Rändern noch immer extrem, sodass es am Rand nur noch 5 mm dick ist.

Dass der neue iMac mit Retina Display kein Schnäppchen werden würde, war von vornherein zu erwarten. Apple verlangt für das neue Modell 2.499 US-Dollar, was gemessen am Display aber ein angemessener Preis zu sein scheint. Klar ist aber auch, dass der Preis mit einer adäquaten RAM- und SSD-Bestückung deutlich höher ausfallen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Mich würde mal interessieren, wie die Anbindung des Displays intern geregelt ist...
#20
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30885
Zitat Chiller3333;22760719
Mich würde mal interessieren, wie die Anbindung des Displays intern geregelt ist...


Ein Ausschnitt aus meiner Meldung dazu: Apple-Nachlese: Zahllose Kleinigkeiten rund die iPads, iMac 5K und Yosemite

Zitat
Man darf aber davon ausgehen, dass noch kein Display-Hersteller ein 5K-Display aus einem Panel anbieten kann. Wie auch schon beim Dell UltraSharp UP2715K dürften zwei Panele in senkrechter Ausrichtung mit jeweils 2.560 x 2.880 Pixeln zum Einsatz kommen. Zusammengenommen ergibt dies dann die 5.120 x 2.880 Pixel des kompletten Displays und löst auch die Problematik der Ansteuerung. Kein aktueller Standard ist derzeit in der Lage ein 5K-Display mit 60 Hz anzusteuern. DisplayPort 1.2 würde hier nur 30 Hz erreichen. Wie auch schon beim angesprochenen Dell-Monitor dürften daher zwei DisplayPort-Streams zum Einsatz kommen, die via MST (Multi Stream Transport) ein komplettes Bild ergeben. Pro Panel stünde hier dann eine Display-Port-1.2-Verbindung zur Verfügung. Für solche interne Verbindungen werden allerdings keine Standard-DisplayPort-Anschlüsse verwendet, sondern eDP, also Embedded DisplayPort bietet sich hier an.
#21
customavatars/avatar130423_1.gif
Registriert seit: 28.02.2010
Lummerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1669
Jetz mal ganz ehrlich, abseits der Tatsache das so ein scharfes Display natürlich an sich klasse is!
Ich sehe ein dass man oberhalb 24" wenn man in PC Entfernung sitzt auf nen 2K aufsteigt, ich sehe bei meinem 1080pler auch die Pixel, aber so langsam artet das genauso aus wie bei den Smartphones... 4K mag ja noch sinnvoll sein wenn man Bildbearbeitung im großen Stil betreibt, aber will mir ehrlich jemand erzählen seine Mikroskopaugen können zwischen 4K und 5K noch unterscheiden? Ich mein wenn man 3-4m wegsitzt reicht doch in 98% der Fällen gar ein 1080er

Oder hat sich irgendjemand von euch schonmal beschwert dass ihm die 4K (respektive 2K bei 3D) Auflösung im Kino zu unscharf ist?
#22
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3675
Zitat Zigeuneraux;22761131
Jetz mal ganz ehrlich, abseits der Tatsache das so ein scharfes Display natürlich an sich klasse is!
Ich sehe ein dass man oberhalb 24" wenn man in PC Entfernung sitzt auf nen 2K aufsteigt, ich sehe bei meinem 1080pler auch die Pixel, aber so langsam artet das genauso aus wie bei den Smartphones aus... 4K mag ja noch sinnvoll sein wenn man Bildbearbeitung im großen Stil betreibt, aber will mir ehrlich jemand erzählen seine Mikroskopaugen können zwischen 4K und 5K noch unterscheiden? Ich mein wenn man 3-4m wegsitzt ist reicht doch in 98% der Fällen gar ein 1080er

Oder hat sich irgendjemand von euch schonmal beschwert dass ihm die 4K (respektive 2K bei 3D) Auflösung im Kino zu unscharf ist?


das ist glaube ich eher dem umstand geschuldet, dass apple (aus gutem grund) einfach gerne auflösungen verdoppelt.

und: bei 5k kannst du 4k in videos in nativer auflösung editieren und hast noch platz für deine toolbars.
#23
customavatars/avatar130423_1.gif
Registriert seit: 28.02.2010
Lummerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1669
@ grobinger:
gut das sehe ich ein, ist wohl auch der einzig wirklich nützliche Anwendungsbereich für das Ding, mich würds nur interressieren wieviele eins haben weil sie ein tolles Gimmick brauchen :banana:
Kenne da so Herrschaften die sich jedes Jahr nen neuen IMac rauslassen und denn alten für billiges Geld verscherbeln weils halt chic is :vrizz:
#24
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3675
Zitat Zigeuneraux;22761180
@ grobinger:
gut das sehe ich ein, ist wohl auch der einzig wirklich nützliche Anwendungsbereich für das Ding, mich würds nur interressieren wieviele eins haben weil sie ein tolles Gimmick brauchen :banana:
Kenne da so Herrschaften die sich jedes Jahr nen neuen IMac rauslassen und denn alten für billiges Geld verscherbeln weils halt chic is :vrizz:


was bei apple produkten aber halt auch brutal viel sinn macht, die verlieren im ersten jahr maximal 20% an wert. eigentlich ist es am wirtschaftlichsten, sich jedes jahr ein neues gerät rauszulassen, ist nicht teurer als es bis zum exitus zu benutzen, man hat immer die neueste hardware und ist immer in der herstellergarantie.
#25
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
Zitat Zigeuneraux;22761131
Jetz mal ganz ehrlich, abseits der Tatsache das so ein scharfes Display natürlich an sich klasse is!
Ich sehe ein dass man oberhalb 24" wenn man in PC Entfernung sitzt auf nen 2K aufsteigt, ich sehe bei meinem 1080pler auch die Pixel, aber so langsam artet das genauso aus wie bei den Smartphones... 4K mag ja noch sinnvoll sein wenn man Bildbearbeitung im großen Stil betreibt, aber will mir ehrlich jemand erzählen seine Mikroskopaugen können zwischen 4K und 5K noch unterscheiden? Ich mein wenn man 3-4m wegsitzt reicht doch in 98% der Fällen gar ein 1080er

Oder hat sich irgendjemand von euch schonmal beschwert dass ihm die 4K (respektive 2K bei 3D) Auflösung im Kino zu unscharf ist?


2K bei 3D sollen im Kino ausreichen? Das ist total unscharf. Selbst 4k reicht im Kino nicht aus, wenn es darum geht, dass es so scharf ist, wie man sehen kann.
#26
customavatars/avatar2619_1.gif
Registriert seit: 29.08.2002
Düsseldorf
Fregattenkapitän
Beiträge: 2591
Danke für die Info Don. Dann heißt es wohl warten auf den ersten MacPro refresh wobei sich Apple auch ganz trennen könnte von einer separaten Displaylinie.
#27
customavatars/avatar182448_1.gif
Registriert seit: 22.11.2012
bei Fürstenfeldbruck im schönen Bayern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1387
4k Editieren usw. mit nem I5 und ner M290X? Eher nicht...
#28
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3061
Ich weiß nicht was alle immer mit der Foto und Video Bearbeitung haben. Ich arbeite fast ausschließlich mit Text und Zahlen, habe ein 1440p 27er Display und gerade bei der Textarbeit ist das anstrengend. Da kann es gar nicht scharf genug sein imho.
Ich begrüße es jedenfalls sehr, dass es endlich bei den Desktops vorwärts geht. Ob ich jetzt auf dem Tablet 1080p oder 1440p habe, kann ich nämlich tatsächlich nicht mehr erkennen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]