> > > > Schenker bietet mit dem XMG Prime den ersten eigenen Komplett-PC an

Schenker bietet mit dem XMG Prime den ersten eigenen Komplett-PC an

Veröffentlicht am: von

schenker 2014Bislang konzentrierte sich Schenker Technologies auf Mobil-Systeme, nun will man den Kreis potentieller Käufer erweitern. Gelingen soll dies mit dem XMG Prime, dem ersten stationären Komplett-PC der Leipziger.

Punkten will man mit einem erneut hohen Grad an Konfigurierbarkeit: Der Interessent kann nicht nur CPU und RAM, sondern auch GPU, Massenspeicher und andere Details wählen. Das Einstiegssystem, das mit 1.149 Euro zu Buche schlägt, bietet einen Intel Core i5- (gekühlt mit der TS13X-Wasserkühlung), eine NVIDIA GeForce GTX 750 Ti mit 2 GB GDDR5-Speicher sowie 8 GB RAM, eine 128 GB fassende SSD sowie eine 1 TB große HDD.

Die Basis für alle Komponenten bildet Gigabytes GA-Z97N Gaming 5, das in einem 250 x 210 x 374 mm großen Aluminum-Gehäuse - ein angepasstes Fractal Design Node 304 - steckt. Für eine ausreichende Energieversorgung soll ein 650 Watt starkes Netzteil - 80+ Gold mit Kabelmanagement - sorgen.

Wem die Leistung des Einstiegsmodells nicht reicht, kann gegen Aufpreis unter anderem einen i7-4790 (plus 115 Euro, weitere CPUs sollen später folgen), eine GeForce GTX 780 Ti (plus 500 Euro) oder 16 GB RAM (plus 90 Euro) verbauen lassen. Derart ausgestattet müssen dann jedoch schnell rund 1.800 Euro einkalkuliert werden. Die auf der Gamescom ausgestellten Rechner hinterließen eine guten Eindruck, der Aufbau wirkte frei von Mängeln.

Wer mit einem Kauf liebäugelt: Im Rahmen der Gamescom bietet Schenker zwei Messe-Specials, die 150 und 200 Euro günstiger als regulär ausfallen. Für knapp 1.200 Euro erhält man einen Core i5 und eine GeForce GTX 770 OC, für etwa 1.600 Euro einen Core i7 sowie eine GeForce GTX 780 Ti.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
+1^10 :D
#6
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2216
+ 10^0 ;)
#7
Registriert seit: 25.03.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 297
+1*1/1-(1-1) :banana:

hmm, also entweder übersehe ich da etwas oder das Teil ist ganz schön überteuert :stupid:

[ATTACH=CONFIG]290897[/ATTACH]
#8
Registriert seit: 18.11.2009

Matrose
Beiträge: 1
Ist ein seasonic netzteil welches genau kein pla...
http://media.bestofmicro.com/A/8/448784/original/05_XMG_PRIME_OpenClose_open_left_back.jpg
#9
customavatars/avatar79456_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007
gera
Bootsmann
Beiträge: 559
Beim Selber zusammen bauen kommt man um einiges günstiger. Viel zu Teuer für die Hardware.
#10
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6986
Ding Dong...
Ja guten Tag ich hätte gerne eine +1 zum hinkleben
...
Danke!



+1
#11
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Was ist den los mit euch? Das Gehäuse hat ein Aluminium-Frontpanel ist aber sonst aus Stahl, könnt ihr nicht mehr recherchieren?
#12
customavatars/avatar190683_1.gif
Registriert seit: 04.04.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 462
Da stand Müll
#13
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
1.149€ und dann nur eine popelige 750 Ti?
Darf ich mal daran erinnern, das selbst Nvidia billigere Lösungen mit genau dieser Karte vorgeschlagen hat ($530 um genau zu sein)?

Gebt mal folgendes bei Google ein: "geforce 750ti mini itx guide" und dann gleich der erste Link.

So gesehen ist es nur lachhaft was Schenker da an den Start bringt.
#14
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1056
Schenker hat gestern noch mitgeteilt, dass die ausgestellten Rechner nicht dem Serienstatus entsprochen haben. Das dürfte vor allem den Anschluss der Grafikkarte erklären.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]