> > > > MIFcom stellt 6.999 Euro teuren Komplett-Rechner mit zwei Radeon R9 295X2 vor

MIFcom stellt 6.999 Euro teuren Komplett-Rechner mit zwei Radeon R9 295X2 vor

Veröffentlicht am: von

mifcomAuch wenn sich mit der GeForce GTX Titan Z in diesen Tagen ein weiteres Grafikkarten-Monster anbahnt, ist AMDs Radeon R9 295X2 zweifelsohne der derzeit schnellste 3D-Beschleuniger am Markt. Bestückt mit zwei vollwertigen „Hawaii XT“-Chips, insgesamt 8 GB Videospeicher und leicht höheren Taktraten als eine einzige Radeon R9 290X bringt er die derzeit höchsten Bildraten auf die Displays der Gamer und bleibt dank einer Wasserkühlung selbst unter Volllast vergleichsweise leise. Der Systemdistributor MIFcom, welcher in der Vergangenheit bereits für seine zahlreichen High-End-Systeme bekannt war, hat nun auf Basis der Radeon R9 295X2 einen neues Komplett-System der Extraklasse präsentiert.

Im neuen Gaming-RIG R9-DQ DEVASTATOR kommt allerdings nicht nur ein Modell der Radeon R9 295X2 zum Einsatz, sondern gleich zwei davon im Quad-CrossFire-Verbund. Um die insgesamt vier Grafikprozessoren mit Daten ausreichend schnell zu versorgen, setzt MIFcom bei seinem neusten System auf die X79-Plattform von Intel und verbaut mit dem Intel Core i7-4960X gleich das amtierende Flaggschiff unter den „Ivy Bridge-E“-Prozessoren, das zudem auf 4,1 GHz übertaktet wurde. Als Untersatz dient dabei ein ASUS Rampage IV Black Edition mit insgesamt 32 GB DDR3-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz, der der Vengeance-Reihe von Corsair entspringt. Um die Kühlung des Prozessors kümmert sich eine Corsair H110-Wasserkühlung samt Dual-Radiator mit zwei 140-mm-Lüftern. Die beiden AMD-Radeon-R9-295X2-Grafikkarten werden ebenfalls per Wasserkühlung gekühlt. Hier vertraut MIFcom jedoch auf die jeweilige Referenzkühlung.

Um den gewaltigen Stromhunger stillen zu können - schließlich beansprucht schon eine der beiden Grafikkarten alleine bis zu 500 Watt für sich - setzt MIFcom auf ein 1.500 Watt starkes Strider-Netzteil aus dem Hause Silverstone. Daten lassen sich auf einer Samsung SSD EVO 840 mit einer Kapazität von einem Terabyte ablegen. Zusätzlich gibt es ein zweites 2,5-Zoll-Laufwerk der Samsung-EVO-Pro-Familie mit 512 GB. Auf ein optisches Laufwerk braucht man ebenfalls nicht zu verzichten. Hier entschied sich MIFcom für einen Blu-Ray-Brenner von LG. Verbaut wird die gesamte Hardware in einem Corsair-Graphite-760T-Gehäuse, das zusätzlich mit rot beleuchteten Gehäuse-Lüftern ausgestattet wurde und dank eines Seitenfensters auch den Blick auf die verbaute Hardware gewährt.

Ersten Tests zufolge soll das neue MIFcom Gaming-RIG R9-DQ DEVASTATOR im Fire-Strike-Preset des aktuellen 3DMark-Benchmarks 24.106 Punkte erreicht haben. Ohne Quad-CrossFire sollen es immerhin noch 16.408 Punkte gewesen sein. Ein Wert, der sich ebenfalls sehen lassen kann.

Das System hat jedoch seinen Preis: Zusammen mit einer dreijährigen Garantie samt Pick-Up-and-Return-Service soll die Konfiguration 6.999 Euro kosten – mit verschiedenen weiteren Ausbaustufen zu noch höheren Preisen (zum Beispiel mit vorinstalliertem Windows 8.1).

Ein entsprechendes Testmuster wird sich in den nächsten Tagen auf den Weg in die Hardwareluxx-Redaktion machen. Wir sind gespannt, was das Grafikmonster so alles leistet!

Social Links

Kommentare (32)

#23
Registriert seit: 07.04.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Zur Belüftung:
Ich glaube schon, dass das so Absicht ist.
Die 2 vorderen Radis blasen die luft von außen ins innere während der cpu-radi und der hintere gehäuselüfter die luft hinaus befördern.
-> Luftstrom von vorne/unten nach hinten/oben.
Finde das eigentlich sogar recht sinnvoll.
Bezweifle stark das die luft der vorderen radis so heiß ist, das sie auf dauer Mainboard etc schaden könnte.
Wie sich das auf den CPU-radi und damit auf die CPU-Temperaturen auswirkt ist höchstens interessant.
Bin gespannt auf den test.

Zum Preis: mifcom war schon mal deutlich günstiger. Klar ein fertig-PC und der entsprechende Service dazu kosten und daher kann man es nicht mit selber zusammen bauen vergleichen. Der mifcom-service ist mittlerweile auch recht bekannt und einen ordentlichen Aufpreis wert, aber das sind so langsam schon ziemliche mondpreise in meinen augen.
#24
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3021
Zitat xARNOx;22154553

-> Luftstrom von vorne/unten nach hinten/oben.
Finde das eigentlich sogar recht sinnvoll.
Bezweifle stark das die luft der vorderen radis so heiß ist, das sie auf dauer Mainboard etc schaden könnte.


Naja nehmen wir mal an 80Watt kann der verbaute 80er auf der Graka abführen bleiben unter Last immer noch 2x 420 Watt was da abgeführt werden will. Und das Case ist ja nicht gerade groß. Und die CPU heizt ja auch unter Last nicht schlecht. Da müssen dann die CPU Lüfter aber ordentlich drehen und sie bekommen die erwärmte Luft der GPUs.

Würde aber der hintere reinblasen und die vorderen raus wäre es zwar von der Thermik her nicht ideal aber bei den Drehzahlen ensteht eh ein ordentlicher Luftstrom. -> CPU würde immer kalte Luft von hinten bekommen und die GPUs dann vom ca 35° warmen Innenraum und würden die Wärme vorne raus blasen.
Aber vielleicht stört das ja extrem wenn es vorne so richtig warm rauskommt und daher wurde das nicht gemacht.

Vielleicht kann HWL ja das in ihrem Test mal ausprobieren und die Lüfter umdrehen.
#25
customavatars/avatar35060_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
Niedersachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1034
ich hab mir das hier mal durchgelesen.

zum topic:
mMn schoene hardware schlecht und stuemperhaft verbaut.
sieht aus wie: gebt dem praktikanten mal ne hand voll schoene hardware und lasst ihn was zusammenbauen, preisschild ran und fertig.

luftstrom ist voellig wahnsinnig. alles andere waere besser.

@pickepuh: ich meine herausgelesen zu haben, dass du selbst wahrs noch nicht so viel mit wasser und pc in kombination gespielt hast.
glaube den anderen hier: diese corsairwakue's sind fuer geld machen und bisschen hui hui effekt viell. zu verwenden, aber kuehlen is anners.

fuer sieben scheine wuerd ich dem typen der mir das ding in die hand drueckt aber einen tag bereiten, den er nie vergessen wuerde.

einfach ne frechheit so nen systemhaufen, ich lass einen porsche doch auch nich auf beschissenen reifen fahren und bin dann nicht schneller als der golf III neben mir aufm NBR!
#26
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2798
Zitat flak;22155755

@pickepuh: ich meine herausgelesen zu haben, dass du selbst wahrs noch nicht so viel mit wasser und pc in kombination gespielt hast.
glaube den anderen hier: diese corsairwakue's sind fuer geld machen und bisschen hui hui effekt viell. zu verwenden, aber kuehlen is anners.


Ich habe schon einige Jahre hinter mir, wo ich mich mit Wasserkühlungen beschäftigt habe und es auch Heute prinzipiell tue.

Nur, ich teile eben die Meinung nicht, das es ein großes Problem wäre, wenn die Lüfter der Grafikkarten die Luft von Außen nach Innen blasen würden. Warum auch ?
Es gibt genügend Leute, die sich z.B. ein SLI/CrossFire-System mit Grafikkarten zusammenbauen, welche die Luft nicht nach Außen tragen. Custom-Kühler eben.
Gibt es da große Probleme ? Nein.
Sie sorgen einfach für den nötigen Durchzug im Gehäuse und nichts anderes ist auch in dieses System gegeben. Ob jetzt die Grafikkarten oder die Radiatoren die Wärmequelle sind, ist egal. Ich meine sogar zu behaupten, das es so effektiver ist, wie es hier aufgebaut wurde.

Der Test wird es eben zeigen, und wenn sich jemand an dem Preis stört, aber Interesse an dieser Konfiguration hat, der kann sich doch selber die Teile kaufen und so zusammenbauen wie hier gezeigt. Dank dem einfachen Aufbau, sind keine langjährigen Erfahrungen mit Wasserkühlungen nötig und Garantie hat man trotzdem. ;)
#27
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Also ich kann über Mifcom nur gutes schreiben, sehr nette Chef. Hatte das vergnügen gehabt 2 Stunden mit ihm in seinen Büro zu Unterhalten.
Die Firma ist extrem Sauber man könnte meinen Klinisch Sauber. Was mich sehr gewundert hat.

Habe auch einpaar nette Leute kennen gelernt.

Bearbeitung von Computer ist wirklich ordentlich es wird extrem drauf geachtet das alles sauber verkabelt wird.

Ich hätte damals ein sehr guten Angebot bekommen bei MIFCom anzufangen leider habe ich abgesagt was ich Heute bisschen bereue.
#28
customavatars/avatar35060_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
Niedersachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1034
ok, kann ich verstehen.

aber halbe sachen, ganz ok, so lala, ah es funktioniert - reichen mir nicht aus. fuer sieben scheine...
#29
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2798
Vielleicht funktioniert es ja ganz hervorragend. ;)
#30
customavatars/avatar203311_1.gif
Registriert seit: 17.02.2014

Obergefreiter
Beiträge: 83
...und bestellt :)


not ;)
#31
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2798
Höllenmaschine schon eingetroffen ?
#32
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2798
Schieb... :hail:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]