> > > > NVIDIA verkauft mit ausgewählten Partnern kleine GeForce-Gaming-Rechner

NVIDIA verkauft mit ausgewählten Partnern kleine GeForce-Gaming-Rechner

Veröffentlicht am: von

nvidiaGemeinsam mit einer Vielzahl von deutschen Onlineshops hat NVIDIA die GeForce GTX Small-Form-Factor-PCs ins Leben gerufen: Kleine, kompakte Gaming-Rechner mit GeForce-Grafikkarte. Ein wirklich neuer Standard sind die SFF-PCs allerdings nicht, denn die Hardware der Komplett-Rechner kann frei von den Partnern bestimmt werden. Sie muss lediglich in einem Micro-ATX- oder Mini-ITX-Gehäuse untergebracht werden und mit einer GeForce-Grafikkarte bestückt sein.

Dazu liefert NVIDIA schicke Vinyl-Aufkleber mit und gibt den Käufern bis zu drei Spiele kostenlos mit auf den Weg. Käufer eines solchen NVIDIA-PCs erhalten Assassins Creed IV: Black Flag und Splinter Cell: Blacklist mit dazu. Wurde im System eine GeForce GTX 770, 780, 780 Ti oder GeForce GTX Titan verbaut, legen die Kalifornier die Vollversion von Batman: Arkahm Origins ebenfalls mit dazu.

Caseking.de nahm drei verschiedene Systeme in sein Sortiment auf, die preislich von 799,90 bis 2.499,90 Euro reichen. Während das günstigste System mit einer GeForce GTX 760 und einem Intel Core i5-4550 bestückt ist, kann das teuerste System mit einem Intel Core i7-4770K samt GeForce GTX 780 Ti aufwarten. Obendrauf gibt es schnellen DDR3-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz und einer Kapazität von 8 GB sowie eine 500 GB fassende SSD von Samsung. Auch wird dieses System von einer Wasserkühlung leise auf Temperatur gehalten, verspricht Caseking.de.

Die neuen GeForce-SFF-PCs sind aber auch bei Alternate, Atelco, Mindfactory, One und Ultraforce zu haben. In Österreich gibt es die kleinen Gaming-Kisten bei Hitech.

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Schon klar, aber unter klein würde ich auch mal neh GTX 760 verstehen.. und nicht immer diese abgedrehten Gaming PCs mit denen NVIDIA wirbt. Oder meinen die allen Ernstes, dass das dann Officerechner sind ^^
#5
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3792
Das geld-verdienen macht die ganze Seele einer Firma kaputt.
#6
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Leutnant zur See
Beiträge: 1056
Och, den indigo Prodigy 46i Bei Mindfactory find ich gar nicht so schlecht.
#7
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3073
NVIDIA versucht wohl den Konsolendeal von AMD zu kompensieren. Da sich aber die Stückzahl um keine zich Millionen handelt, so muss der Preis eben angepasst werden.
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
NV ist selber schuld.
#9
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25449
Zitat
Das geld-verdienen macht die ganze Seele einer Firma kaputt.

Ähm, was? :fresse:

Firmen haben Seelen, wieder was gelernt.
#10
Registriert seit: 19.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 612
Bei der Überschrift hab ich an ben i3 mir GTX 650 ti für 500€ gedacht, aber nicht an die Kästen für T€...
#11
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
naja wenigstens wird der begriff wasserkühlung in dem zusammenhang richtig verwendet und nicht für ne AiO lösung missbraucht...
#12
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4871
Saugeil finde ich den CK "Phenom" nur mit Teilen von Nvidia.
#13
Registriert seit: 09.04.2008
A-2345 Brunn am Gebirge
Obergefreiter
Beiträge: 93
Interessant, dass sich das Angebot in Österreich anscheinend von dem deutschen Angebot unterscheidet. in Ö gibt für 800€ eine GTX 660 und einen AMD A8 6600k , dafür scheinen die CPUs alle übertaktet zu sein (2. angebot i5 @ 4,2, 3. angebot i7 @ 4,5),

nach genauerem durchlesen bin ich draufgekommen, dass doch jeder Anbieter ein andere Bundles hat

EDIT: habe ich überlesen und erklärt alles: "Ein wirklich neuer Standard sind die SFF-PCs allerdings nicht, denn die Hardware der Komplett-Rechner kann frei von den Partnern bestimmt werden."
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]