> > > > Hardware des Mac Pro flexibler als gedacht

Hardware des Mac Pro flexibler als gedacht

Veröffentlicht am: von

mac-pro-logo

Am vergangenen Donnerstag hatten wir die Gelegenheit, uns bei Apple den am Dienstag nochmals für Dezember angekündigten Mac Pro anzuschauen. Größter Kritikpunkt, neben dem Preis, ist die geringe Flexibilität in Sachen Hardware. Zwar lässt sich laut Apple der Arbeitsspeicher tauschen, darüber hinaus aber wollte sich Apple bisher nicht weiter zu Upgrade-Möglichkeiten äußern. Beim Vorgänger, dem Mac Pro im großen Aluminium-Gehäuse, ließ sich vom Arbeitsspeicher, über die Grafikkarte bis hin zum Prozessor alles tauschen. Dank freier PCI-Express-Steckplätze ließen sich auch weitere SATA-Controller oder USB-3.0-Erweiterungskarten einbauen.

Beim neuen Mac Pro stattdessen verweist man gerne auf die sechs Thunderbolt-Ports, die es allerdings offensichtlich nicht möglich machen den Arbeitsspeicher oder die Grafikkarten zu erweitern. Nun wie gesagt, der Arbeitsspeicher (DDR3-1866 mit ECC) lässt sich tauschen. Im Gespräch mit den Apple-Ingenieuren sprachen wir diesen Umstand an und wurden darauf hingewiesen, dass sich sehr wohl mehr als nur der Arbeitsspeicher austauschen lässt.

PCI-Express-SSD im neuen Mac Pro
PCI-Express-SSD im neuen Mac Pro

So soll es möglich sein, die PCI-Express-SSD zu tauschen. Anhand der Bilder und unserem persönlichen Eindruck stellt dies rein mechanisch auch kein großes Problem dar. Eine Pentalob-Schraube genügt, um die SSD zu lösen. Dann muss sie nur noch aus dem Steckplatz gezogen werden. Unklar ist noch, ob Apple entsprechende Austausch-SSDs anbieten wird. Derzeit verbaut Apple diese PCI-Express-SSDs in den MacBook Airs und Pros aus diesem Jahr. Other World Computing bot in der Vergangenheit immer recht schnell entsprechende Austausch-Hardware an, bisher ist aber auch dort noch kein Produkt mit PCI-Express-SSD aufgetaucht, die kompatibel zu diesen neuen Macs ist. Hier sehen wir also gute Chancen, dass ein Dritthersteller Hardware anbieten wird, die auch in den Mac Pro passt.

Dual AMD FirePro Grafikkarten im neuen Mac Pro
Dual AMD FirePro Grafikkarten im neuen Mac Pro

Eine weitere Komponente, die in der Vergangenheit im Mac Pro gerne einmal ausgetauscht wurde, ist die Grafikkarte. Auch diese soll laut Apple austauschbar sein. Unklar ist aber auch hier, woher die Austausch-Hardware kommen soll. Die Tatsache, dass sich die verbauten Karten nicht an einen Standard-Formfaktor halten, macht es natürlich unwahrscheinlich, dass ein Dritthersteller diese am freien Markt anbieten wird. Das PCB, auf dem sich GPU und Speicher befinden, soll, wie auch die PCI-Express-SSD, über eine Schraube gehalten werden. Ist diese gelöst, kann das PCB aus dem prorpitären Steckplatz gezogen werden.

Weiterhin keine große Chancen sehen wir beim Prozessor. Zwar ist von der Rückseite der Sockel zu sehen, die CPU als solches aber befindet sich auf der nach innen gerichteten Seite - dort wo auch die Kühlung möglich ist. Von daher war es uns auch nicht möglich einen Blick darauf zu werfen, um beurteilen zu können, ob diese austauschbar ist.

Der Mac Pro ist und bleibt trotz aller Versprechungen seitens Apple ein schwieriges System für alle diejenigen, die Hardware nicht kaufen und über zwei bis drei Jahre laufen lassen können. Die Möglichkeit, den Arbeitsspeicher austauschen zu können, ist schön und gut, befriedigt aber sicherlich nicht jeden IT-Beauftragten. Während wir für die SSD zumindest die theoretische Möglichkeiten sehen, dass diese ausgetauscht werden kann, dürfte dies für die beiden Grafikkarten deutlich schwieriger werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14190
Zitat Everest2000;21327955
Zum Beispiel in der Medizin - da gibt was nazu kein Mac Programme was als SPACS genutzt werden kann.


Das hat doch aber mit dem Mac nix zu tun? Oder kritisierst du auch Audi, weil die in der Weltraumflugschiffproduktion kaum beachtet werden?!

Zitat Tonmann;21327915
@Deathmetal: Der bisherige Mac Pro war umfassend erweiterbar (...)


Das ist mir schon klar, aber die Kritik geht ja derzeit dahin, dass der MacPro ohne diese Erweiterungen nicht zu gebrauchen war/ist. Und das will ich nicht rechtz glauben. Wenn der original Mac aber bisher sehr nützlich war in seinen normalen Konfigurationen, dann weiss ich nicht, warum es jetzt das Toschlagargument sein soll?!
#18
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Nun ich sprechen allg. für Workstation - egal Mac oder Windows.

Der Mac Pro wird als Workstation klassifiezert und da sollte man jeden Bereich angucken wo Workstation genutzt werden.

Ich habe einfach den Medizinbereich heraus gepickt, weil ich den auch gut kenne.

Man sollte den Mac Pro "fair" mit anderen Workstation auf den Markt vergleichen und das in mehren Bereich - und neben Audio/Video und Foto gehören auch folgende Bereich hinzu, so sehe ich das:
-Medizin und Medizintechnik
-CAD/CAM
-Simulation und Entwicklung
-Fahrzeugindustrie
-Minenindustrie
-Forschung

Wer sagt, das Apple diese Bereich nicht interessiert - dann sollte er oberlegen für was eine Workstation gebaut wird -> der Anwender besitmmt wozu man die Kiste nutzt.

EDI:T
Nun von der Größe her (wir lassen die 1HE Renderserver mal weg) ist der für Rendering im Cluster eventuell geeinget, die Stellfläche im RZ wäre nicht so groß. OS X runter -> RHEL drauf und lass es krachen. Ob er die Belastung aushält und so lange läuft wie die richtigen Renderserver bzw. richtige "Server" von IBM und co ist ne andere Sache.
#19
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1325
Zitat linuxlebt;21327967
Traue keiner Ankündigung, die du nicht selbst gemacht hast. Ich mein wie lange warten wir jetzt schon auf ein Thunderbolt-Dock? Das wäre DAS Argument für TB, aber nein, keiner bringts raus. Matrox hat zwar eins, aber mit EINEM USB3.0-Port ist das etwas, naja... unterdimensioniert. Das Belkin-Ding gibts bis heute nicht :(


Io 4K - AJA Video Systems ;)
#20
customavatars/avatar171099_1.gif
Registriert seit: 06.03.2012
Paderborn
Bootsmann
Beiträge: 753
Everest: Nur weil es dafür keine Software gibt ist jetzt Apple daran Schuld oder wie darf man das verstehen?
#21
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3854
Zitat merlinmage;21328096
Io 4K - AJA Video Systems ;)

Ich kenne deren Homepage. Aber wie gesagt, es ist angekündigt und das sogar schon ne ganze Weile. Es gibt ja auch ein entsprechendes Gerät von BMD, allerdings ist das auch nicht so richtig stabil :(
Ich finds halt schade, dass man den Mac Pro so einschränkt. Mal angenommen es gibt irgendwann alles für TB. Dann hab ich einen Mac Pro und x Kistchen daneben stehen, statt einfach nur einen großen Rechner in denen die Karten direkt via PCIe stecken.
#22
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Zitat Amr0d;21328154
Everest: Nur weil es dafür keine Software gibt ist jetzt Apple daran Schuld oder wie darf man das verstehen?


Nein - da sind die Software hersteller halt schuld, wolte damit halt nur sagen, das es in diesem Bereich es keine vernüpftige Software gibt, es gibt welche:
OsiriX - DICOM Viewer

Nur ist die ein Krampf, vorallem wenn man mit großen Datenbanken arbeiten möchte. Zum Teil ist aber auch Apple dran schuld (HArdware) - für den Medizinbereich gelten div. Regeln bzw. Zertifizierungen und die muss man einhalten. Ich weiß jetzt aber nicht genau wie das beim Mac Pro ist, werde das eventuel mal in Erfahrung bringen.


Mich würde es interessieren, wie "laut" die kiste wird.
#23
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1742
als case mod sähe es nett aus :P
Design gefällt mir noch einigermaßen
-> Flexibilität = 0
sowas steht beim Chef aufn Schreibtisch, produktiv möchte ich so ein Teil nicht haben
#24
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1570
Ist da eine M.2 SSD drin?

Ich finde es total daneben, dass die Dinger verbaut werden. Das amchen die Hersteller wohl extra, damit man von denen die teuren SSDs kauft. In Preisvergleich gibts nur 3 M.2 SSDs von Intel...

Bei mir läuft dieses Konzept jedenfalls voll gegen die Wand. Ich wollte in den letzten 2 Monaten schon mehrmals einen Laptop kaufen. Wegen der M-2 SSD hab ichs immer sein gelassen.

Aber zum Pac Pro. Wo ist das Problem, dass man nichts ändern kann?
Das ist der beste Rechner der Welt, der kann alles.

Zur Not einfach nächstes Jahr einen neuen kaufen oder alles mit TB Geräten vollstellen.
#25
Registriert seit: 09.10.2011

Matrose
Beiträge: 13
Zitat timo82;21329443
Aber zum Pac Pro. Wo ist das Problem, dass man nichts ändern kann?
Das ist der beste Rechner der Welt, der kann alles.


Nein.
#26
Registriert seit: 19.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 649
Zitat timo82;21329443
Ist da eine M.2 SSD drin?

Ich finde es total daneben, dass die Dinger verbaut werden. Das amchen die Hersteller wohl extra, damit man von denen die teuren SSDs kauft. In Preisvergleich gibts nur 3 M.2 SSDs von Intel...

Bei mir läuft dieses Konzept jedenfalls voll gegen die Wand. Ich wollte in den letzten 2 Monaten schon mehrmals einen Laptop kaufen. Wegen der M-2 SSD hab ichs immer sein gelassen.


Welcher Laptop hat denn eine M2 SSD? Das werden wohl nur ganz, ganz, ganz wenige sein. mSATA ist da aktuell am meisten verbreitet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]