> > > > USB Server mit Ethernet Anschluss

USB Server mit Ethernet Anschluss

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.keyspan.com/]Keyspan[/url] hat einen USB Server vorgestellt, der über vier USB 1.1 Ports verfügt. Über einen 10/100Mbps Ethernet Anschluss lassen sich die angeschlossenen USB 1.1-Geräte fernsteuern. Eine IP kann entweder fest programmiert werden oder wird per DHCP bezogen. Weitere technischen Details sind bisher noch nicht bekannt, leider auch nicht bezüglich der Unterstützung welcher USB 1.1-Geräte. Während man sich den Betrieb mit Storage-Systemen recht gut vorstellen kann, mag sich der Betrieb von anderen USB-Geräten über Ethernet problematisch verhalten. Auch zum Preis gibt es noch keine Informationen.[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/Keyspan_USB_server.jpg[/img][/center]



Keyspan, America's #1 brand of USB connectivity products*, announces it is now shipping its revolutionary USB Server that connects USB devices to a Mac or PC via a wired or wireless Ethernet-based LAN.

The Keyspan USB Server has an MSRP of $129 and is available to resellers from Ingram Micro, D&H, and Wynit; and to consumers at CompUSA, CDW, and other leading computer products resellers.

Much like a USB print server, the USB Server enables attached USB devices to be used and shared by client PCs on a LAN. In addition to printers, the USB Server supports other USB devices such as scanners.

The USB Device Server provides 4 ports for connecting to USB devices at Full Speed USB (12 Mbps). It connects to 10/100 Ethernet networks via an RJ45 connector and supports static IP, DHCP, and Apple's Rendezvous address assignment. Client PCs must be running Windows 2000, Windows XP, or Mac OS X 10.2.8 or higher.

"Much like a print server, the Keyspan USB Server enables attached USB devices to be used and shared by client PCs on a LAN," said Mike Ridenhour, president of Keyspan. "In addition to supporting USB printers, the USB Server supports USB multi-function printers and USB scanners."

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Caseking bietet System mit Tauchkühlung an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TAUCHKUEHLUNG

Caseking ist bereits bekannt für seine Komplettsysteme, die je nach Ausstattung über Standardkomponenten oder auch eine extreme Wasserkühlung in Verbindung mit den hochwertigsten Komponenten verfügen. Schnell werden hier einige tausend Euro fällig und auch den fünfstelligen Bereich hat man... [mehr]