> > > > Apple stoppt den Verkauf des Mac Pro am 1. März (Update)

Apple stoppt den Verkauf des Mac Pro am 1. März (Update)

Veröffentlicht am: von

apple logoWer sich einen neuen Mac Pro zulegen möchte, der hat nur noch bis zum 18. Februar Zeit, denn ab dann nimmt Apple keine Bestellungen für den Mac Pro mehr an. Die letzten Auslieferungen sollen am 1. März erfolgen. Betroffen sind alle Länder der EU, Beitrittskandidaten sowie Island, Lichtenstein, Norwegen und die Schweiz. Grund für den Verkaufsstopp ist die zweite Version der EU-Richtlinie "IEC 60950-1" bzw. die fehlende Zertifizierung für den Mac Pro. Diese tritt am 1. März in Kraft.

Apple Mac Pro

Apple-Sprecher:

As of March 1, 2013, Apple will no longer sell Mac Pro in EU, EU candidate and EFTA countries because these systems are not compliant with Amendment 1 of regulation IEC 60950-1, Second Edition which becomes effective on this date. Apple resellers can continue to sell any remaining inventory of Mac Pro after March 1.

Apple will take final orders for Mac Pro from resellers up until February 18th for shipment before March 1, 2013.

Countries outside of the EU are not impacted and Mac Pro will continue to be available in those areas.

Reseller, die noch Hardware auf Lager haben, können diese auch nach dem 1. März noch verkaufen. In Ländern außerhalb der EU wird der Mac Pro weiterhin erhältlich sein. Derzeit ist noch nicht bekannt, welchen Punkt oder welche Punkte der Regelung der Mac Pro nicht erfüllt.

Für das Jahr 2013 hat Apple mehr oder weniger offiziell angekündigt, dass der Mac Pro eine Überarbeitung erfahren wird. Wie diese aussehen soll, darüber wollte Apple sich nicht auslassen.

Update:

Inzwischen kommt etwas Licht ins Dunkel, um welchen Punkt der Standard-Definition es sich handelt. Es geht offenbar um eine nicht zertifizierte Ausführung der Stromversorgung einiger I/O-Ports sowie die Platzierung der Lüftergitter. Die großen Lüfter seien nicht ausreichend geschützt, so dass es dem Nutzer möglich wäre versehentlich in diese hineinzugreifen. Beide Punkte müssten überarbeitet werden, damit der Mac Pro weiterhin verkauft werden kann.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Zitat mavoso;20123630
mich würde ja interessieren wieviele menschen in den ganzen jahren, in denen das ding schon verkauft wird, da reingelangt haben :/ ...

schätze tendenziell Richtung 00?!


Und selbst wenn. Dann haben sie es eben getan und merken sich umso besser, dass sie es kein weiteres Mal machen sollten und somit werden sie es auch nicht tun. Mir ist auch mal aus Unvorsichtigkeit die Lüfterschaufel unter den Fingernagel marschiert. Das tat höllisch weh, war vor 10 Jahren, als ich noch jünger und dümmer war und ich habe es mir gemerkt und werd es nicht nochmal tun.
#21
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1692
An meinem Toaster und meinem Stabmixer sind auch keine Gitter. Wenn ich da rein greife, dann tuts mächtig weh...

Ich finde das Case top, hab schon seit 2 Jahren eins in der Garage stehen. Irgendwann mache ich mal neue Seitenteile ohne den ollen Appel und baue richtige Hardware ein.
#22
Registriert seit: 31.12.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 195
Samsung zahlt halt höhere Bestechungsgelder um den Fokus in die richtige Richtung zu lenken. Der EU fallen grundsätzlich Dinge gar nicht, bzw. ganz spät ein wenn alle schon Amok laufen. Aber bei Apple finden sie einen nicht ausreichend gesicherten Lüfter nach Richtlinie Z, obwohl dieser völlig in Ordnung ist.

Natürlich passend zum Start des Chronos 7 und Series 9 refreshes von Samsung - obwohl der momentane Zeitpunkt außerhalb des üblichen update Zeitraumes dieser Geräte liegt. Das breit treten des UEFI Problems / Bricks bei Samsung hat man garantiert Apple zu verdanken. Passender könnte der Zeitpunkt nicht sein.

Und was lernt man daraus über die Industrie? Schuldig bis die Unschuld bewiesen ist.
#23
Registriert seit: 27.05.2006
Austria
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Zitat black83;20124311
Samsung zahlt halt höhere Bestechungsgelder um den Fokus in die richtige Richtung zu lenken. Der EU fallen grundsätzlich Dinge gar nicht, bzw. ganz spät ein wenn alle schon Amok laufen. Aber bei Apple finden sie einen nicht ausreichend gesicherten Lüfter nach Richtlinie Z, obwohl dieser völlig in Ordnung ist.

Natürlich passend zum Start des Chronos 7 und Series 9 refreshes von Samsung - obwohl der momentane Zeitpunkt außerhalb des üblichen update Zeitraumes dieser Geräte liegt. Das breit treten des UEFI Problems / Bricks bei Samsung hat man garantiert Apple zu verdanken. Passender könnte der Zeitpunkt nicht sein.

Und was lernt man daraus über die Industrie? Schuldig bis die Unschuld bewiesen ist.


Ich würd mir den Artikel noch mal durchlesen, den Samsung hat überhaupt NICHTS mit einer Workstation zu tun ala Mac Pro!!!

Weiß nicht einmal ob Samsung Workstations anbietet?? Da is eher HP, Lenovo, Dell usw. als kongurrenz zu sehen aber auf keinen Fall Samsung!!!

Deine Aussage Behauptung find ich einfach irgendwo hergegriffen...:lol:

mfg
#24
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2602
Zitat timo82;20124186
An meinem Toaster und meinem Stabmixer sind auch keine Gitter. Wenn ich da rein greife, dann tuts mächtig weh...

Wir in Deutschland machen uns über die Gesetzgebung in den USA lächerlich führen jetzt aber selbst solche lächerlichen Regelungen ein ;)

Bald haben wir auch an alle Bechern Vorsicht Warnung, der heiße Kaffe könnte heiß sein und zu Verbrennungen führen. :eek:
Oder an Steckdosen, bitte stecken sie keine Metallstäbe in die Öffnungen.
#25
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Birmingham
pretty pretty pretty good
Beiträge: 6100
Zitat timo82;20124186
An meinem Toaster und meinem Stabmixer sind auch keine Gitter. Wenn ich da rein greife, dann tuts mächtig weh...



Mehr als das... :D


Nun ja, diese Richtlinie erscheint alleine wegen des Stabmixer-Arguments sowas von absurd.
#26
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2568
Zitat Darkwonder;20125427

Oder an Steckdosen, bitte stecken sie keine Metallstäbe in die Öffnungen.


Neu errichtete Steckdosen benötigen ein RCD
So Abwägig ist das thema also nicht. Aber die Liebe EU reglementiert ja auch wie lang eine Schnullerkette zusein hat. Die haben halt Langeweile
#27
Registriert seit: 10.11.2009
Jena
Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Und bringen beim Langweilen unglaubliche Summen an Steuergeldern die jeder einzelne von uns Zahlt um die Ecke... :mad:
#28
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1175
Zitat Darkwonder;20125427
Wir in Deutschland machen uns über die Gesetzgebung in den USA lächerlich führen jetzt aber selbst solche lächerlichen Regelungen ein ;)

Bald haben wir auch an alle Bechern Vorsicht Warnung, der heiße Kaffe könnte heiß sein und zu Verbrennungen führen. :eek:
Oder an Steckdosen, bitte stecken sie keine Metallstäbe in die Öffnungen.


Schonmal ne Amerikanische Wasserflasche in der Hand gehabt?
Zitat:" Einatmen des Inhalts kann tödlich sein"

Das hab ich in Deutschland jetzt noch nicht gesehen.
#29
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11319
Naja die Amerikaner brauchen auch auf Waschmaschinen den Hinweis, dass man darin keine KLeinkinder und Haustiere waschen darf.

Wenn es eine EU-Verordnung gibt dann nicht erst seit gestern. Man könnte meinen es ginge hier konkret gegen Apple - aber alle Hersteller müssen sich an diese Richtlinien halten, dann auch der Apfel.

Es gibt auch eine EU-Richtlinie die sinngemäß das verkleben von Akkus verbietet - dann dürfen alle Ipads und IPhones, sowie neuere Macbooks nicht mehr verkauft werden. Auf den Tag warte ich noch..

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]