> > > > CES 2013: ASUS Transformer AiO P1801 ausprobiert

CES 2013: ASUS Transformer AiO P1801 ausprobiert

Veröffentlicht am: von

asusDarf's ein bisschen größer sein? Was in Amerika, der Heimat der CES sicherlich gilt, hat sich nun im gewissen Rahmen auch ASUS auf die Fahnen geschrieben, denn der im Tablet-Bereich beliebte Transformer-Brand wird nun auch in das AIO-Segment erweitert.

Der Transformer AiO P1801 besitzt ein 18,4 Zoll durchmessendes Multitouch-Panel und wirkt auf den ersten Blick wie ein normales All-in-One-Gerät, das mit Windows 8 läuft und entsprechend von der Touch-Bedienung profitieren kann. Der Clou besteht aber darin, dass das Display einfach abgenommen werden kann, und man dann ein handliches 18-Zoll-Android-Tablet nutzen kann. Das Gewicht von 2 kg hat es natürlich in sich, aufgrund der großen Form wirkt das Tablet aber subjektiv leichter als man meinen könnte.

Während im stationären Betrieb auf Intels Core-i-Plattform zurückgegriffen wird, nutzt ASUS für den Android-Modus die bewährte Tegra-3-Plattform.

Ganz auf Windows verzichten muss man aber auch im „mobilen" Betrieb nicht, denn via Splashtop kann Windows 8 recht einfach auf das Tablet gestreamed werden. In ersten Versuchen während unseres Termins auf der CES funktionierte das einwandfrei und ohne merkliche Latenz. Im Desktop-Modus kann hingegen ganz einfach via Knopfdruck zwischen den beiden Systemen umgeschaltet werden, was innerhalb von wenigen Sekunden funktionierte.

Ob ein 18-Zoll-Tablet in den eigenen vier Wänden wirklich viel genutzt wird, das hängt sicherlich vom persönlichen Anwendungsfall ab, interessant erscheint ASUS neues Konzept aber ohne Frage. Der ASUS Transformer AiO P1801 wird wohl im ersten Halbjahr auf den Markt kommen, einen genauen Preis nannte ASUS aber noch nicht.

Alle News zur CES 2013 finden sich auf unserer Übersichtsseite.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar142037_1.gif
Registriert seit: 15.10.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 311
Zitat
Ob ein 18-Zoll-Tablet in den eigenen vier Wänden wirklich viel genutzt wird, das hängt sicherlich vom persönlichen Anwendungsfall ab, interessant erscheint ASUS neues Konzept aber ohne Frage.


Auf 18-Zoll kann man bestimmt prima ne Käseplatte anrichten. Wichtig ist nur das man eine entsprechende Spülmaschine hat....

[video=youtube_share;TtXWWRyJLPw]http://youtu.be/TtXWWRyJLPw[/video]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]