> > > > CES 2013: ASUS Transformer AiO P1801 ausprobiert

CES 2013: ASUS Transformer AiO P1801 ausprobiert

Veröffentlicht am: von

asusDarf's ein bisschen größer sein? Was in Amerika, der Heimat der CES sicherlich gilt, hat sich nun im gewissen Rahmen auch ASUS auf die Fahnen geschrieben, denn der im Tablet-Bereich beliebte Transformer-Brand wird nun auch in das AIO-Segment erweitert.

Der Transformer AiO P1801 besitzt ein 18,4 Zoll durchmessendes Multitouch-Panel und wirkt auf den ersten Blick wie ein normales All-in-One-Gerät, das mit Windows 8 läuft und entsprechend von der Touch-Bedienung profitieren kann. Der Clou besteht aber darin, dass das Display einfach abgenommen werden kann, und man dann ein handliches 18-Zoll-Android-Tablet nutzen kann. Das Gewicht von 2 kg hat es natürlich in sich, aufgrund der großen Form wirkt das Tablet aber subjektiv leichter als man meinen könnte.

Während im stationären Betrieb auf Intels Core-i-Plattform zurückgegriffen wird, nutzt ASUS für den Android-Modus die bewährte Tegra-3-Plattform.

Ganz auf Windows verzichten muss man aber auch im „mobilen" Betrieb nicht, denn via Splashtop kann Windows 8 recht einfach auf das Tablet gestreamed werden. In ersten Versuchen während unseres Termins auf der CES funktionierte das einwandfrei und ohne merkliche Latenz. Im Desktop-Modus kann hingegen ganz einfach via Knopfdruck zwischen den beiden Systemen umgeschaltet werden, was innerhalb von wenigen Sekunden funktionierte.

Ob ein 18-Zoll-Tablet in den eigenen vier Wänden wirklich viel genutzt wird, das hängt sicherlich vom persönlichen Anwendungsfall ab, interessant erscheint ASUS neues Konzept aber ohne Frage. Der ASUS Transformer AiO P1801 wird wohl im ersten Halbjahr auf den Markt kommen, einen genauen Preis nannte ASUS aber noch nicht.

Alle News zur CES 2013 finden sich auf unserer Übersichtsseite.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar142037_1.gif
Registriert seit: 15.10.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 311
Zitat
Ob ein 18-Zoll-Tablet in den eigenen vier Wänden wirklich viel genutzt wird, das hängt sicherlich vom persönlichen Anwendungsfall ab, interessant erscheint ASUS neues Konzept aber ohne Frage.


Auf 18-Zoll kann man bestimmt prima ne Käseplatte anrichten. Wichtig ist nur das man eine entsprechende Spülmaschine hat....

[video=youtube_share;TtXWWRyJLPw]http://youtu.be/TtXWWRyJLPw[/video]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]