> > > > Neue iMacs erst Anfang 2013?

Neue iMacs erst Anfang 2013?

Veröffentlicht am: von

Eigentlich wollte Apple im November mit der Auslieferung des 21,5" iMacs beginnen und im Dezember soll auch das größere 27"-Modell folgen. Der neue iMac ist neben einer Aktualisierung der inneren Hardware auch im Design deutlich verändert worden. Gegenüber der Vorgänger-Generation wurde der iMac am Rand um 5 mm dünner. Das Display ist nun direkt mit der Glasoberfläche verbunden und auch das optische Laufwerk ist weggefallen. Eben dieses Display soll nun Probleme machen.

Offenbar kann der Auftragsfertiger nicht genügend Stückzahlen des Displays liefern, was Apples ohnehin knappen Zeitplan für eine Auslieferung noch vor Weihnachten schwieriger werden lässt. Tim Cook hatte im letzten Quartalsbericht bereits angemerkt, dass der Produktionsstart und die Auslieferung in den Markt durch den engen Zeitplan sehr schwierig seien.

Tim Cook, CEO von Apple:

In terms of general shortages on the iMac, we’ll be constrained for the full quarter in a significant way, part of that is that we’re beginning shipping the 21.5-inch iMac in November and the 27-inch in December. And so there will be a short amount of time during the quarter to manufacture and ramp those and I expect the demand to be robust. So we will have a significant shortage there.

Apple iMac
Apple iMac

Bislang nennt Apple im Online-Store noch immer Ende November für den 21,5" iMac und Dezember für das größere 27"-Modell. Sollte sich die Meldung bestätigen, könnten sich die ohnehin geringen Stückzahlen der neuen iMacs auf das kommende Jahr verschieben. Apple wollte sich offiziell nicht dazu äußern.

Social Links

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 12.09.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1278
Finde auch der hat genug Leistung für die meisten Arbeiten. Und wie gesagt ist es ja nichts neues dass da Mobilhardware drin steckt.
Und wieso Notebook Hardware anfälliger für defekte sein soll, soll mir bitte auch mal jemand erklären.
Und ob nun Mobilrechner oder Desktop, ein optisches Laufwerk ist heutzutage in den meisten Fällen überflüssig. Ich finds jedenfalls gut das es weg gelassen wurde.
#8
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14231
Mir fehlt es, aber da bin ich in der Minderheit, das ist mir klar.

Ich hoffe persönlich auch auf ein baldiges TB Display Update.
#9
customavatars/avatar160509_1.gif
Registriert seit: 20.08.2011
Frankfurt am Main
Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Zitat DeathMetal;19738561
Mir fehlt es, aber da bin ich in der Minderheit, das ist mir klar.

Ich hoffe persönlich auch auf ein baldiges TB Display Update.


Darauf warte ich auch denn ich würde mir gerne einen holen :/
#10
Registriert seit: 25.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 213
optisches laufwerk überflüssig für notebook ja.
optisches laufwerk überflüssig für home computer nein. da kann man sich denken warum
ich brenne immernoch zu hause DVDs usw.
und ich kaufe mir auch ganz gerne blurays, weil ich es gut finde, CDs auf dem regal zu haben.
und ab und zu sind sogar die ganzen filme auf blu ray wesentlich billiger als im appstore.

und ja notebook hardware sind viel anfälliger als desktophardware.
zumal wegen der abwärme und weil sie viel feiner hergestellt wurden.
das hat sich auch im laufe der jahre gezeigt, dass mehr mobile computer kaputt gehen als desktopcomputer.


ach apple möchte doch nur, dass man das usb optische laufwerk für 70€ dazukauft
wenn sie mal fair wären, dann hätten sie es umsonst zu jeden imac dazugelegt. immerhin sind die apple computer sau teuer.
#11
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
also ganz ehrlich die Zeit von CDs/DVDs ist schon längst vorbei, meine letzte CD die ich mal gebrannt habe war irgendwann 2009-2010, trotz Laufwerk im iMac den ich noch bis Oktober diesen Jahres hatte, habe ich das nie benutzt (gut, außer Neuinstallation natürlich)

wenn ich das brauche, dann kauf ich mir ein externes Laufwerk, und? für Extras musste man schon immer bezahlen, nicht nur bei Apple.. ich geh ja nicht zu VW und sage ich hätte aber gerne ein Navi-System eingebaut, natürlich kostenlos, das Auto ist ja schließlich teuer

ach und die Aussage, dass Notebook-Hardware schneller flöten geht kann ich nicht bestätigen, trifft vielleicht auf Windows-Geräte zu aber in meiner Sammlung, alles was ich so an mobilem von Apple hatte, war nie irgendwas defekt (ich gebe zu ich musste paar mal das Display beim iMac wegen Pixelfehler tauschen, aber das ist wohl kein wirklicher Defekt)
aber solche Sachen gibt es überall, mit ein bisschen Pech noch dazu

[COLOR="#D3D3D3"]hätte ein Beispiel aus meiner Windowszeit, 2007 hab ich mir ein Dell Vostro gekauft, nach zwei Monaten Nutzung war die Festplatte hin, so what? von der ganzen Peripherie, die ich mal hatte ganz zu schweigen, Beispiel Razer (aber das würde zu weit führen)[/COLOR]

ich kann es zwar verstehen, dass ein passionierter User, der weiß, dass es auch günstigere Hardware ohne Mac OS und Apfel drauf gibt, gern meckert weil er es eben weiß aber dann bitte schön.. kauf es, keiner hindert dich daran, gibt auch Leute die einen Skoda fahren
#12
Registriert seit: 12.09.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1278
Also so ein Quatsch hab ich selten gelesen, dass Notebook Hardware anfälliger ist.
Feiner Hergestellt? Die Chips werden mit dem selben Prozess hergestellt wie die entsprechenden Desktop oder Server Chips.
Mehr Abwärme haben sie auch nicht, eher weniger, das sieht man ja an der TDP. Kommt wegen dem kleineren Gehäuse im Endeffekt aufs selbe raus.
#13
Registriert seit: 25.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 213
das mit dem VW beispiel versteh ich dich nicht.
VW ist im schnitt eig. richtig günstig. es ist klar, dass man fürs navi dazuzahlen muss.
anders sieht das z.b bei den teueren autos aus, da ist navi mit dazu. (BMW X5, X6...;VW Toureg, 5er BMW...)
aber das mit dem auto beispiel ist schlecht. weil die welt der CDs lebt immer noch.
wenne s nicht der fall sein sollte, dann würde ja die CD Hersteller, welches die CDs ja pressen nicht mehr überleben.
Das kann man ja ganz klar sehen, dass Apple den Käufer zur benutzung seines AppStores hinzuwägt. Die freiheit der Kunden wird von Apple immer eingeschreckt.

sry für rechtschreibfehler
ich war in eile ;)
#14
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1709
Natürlich kann man es so sehen, dass Notebook Hardware anfälliger ist. Stellt sich nur die Frage der Korrelation ;)
Grundsätzlich gehen Leute mit Notebooks schon mal ganz anders um, als mit einem Desktop. Ein Desktop wird nicht rumgetragen, wird nicht irgendwo mal versehentlich zu fest auf den Boden geknallt, bekommt sonst auch keine Stöße ab und unterliegt (zB jetzt im Winter) kaum Temperaturschwankungen. Die Komponenten werden durchaus besser gekühlt, da die Wärmeabgabe einfacher realisiert werden kann. Wenn man alles zusammen nimmt (und vllt fehlt noch das eine oder andere), dann kann ich mir schon vorstellen, dass ein Desktop, der die ganze Zeit auf dem Sofa gammelt, deutlich länger lebt, als ein aktiver, oft gestresster Laptop der ständig unterwegs ist :D

Je nach dem wie der Nutzer mit dem Gerät umgeht, überlebt es lange, oder eben nicht. Ein Bekannter von mir zerstört bei seinem hochwertigen MacBook mind einmal im Jahr seine HDD. Wenn ich so sehe, wie er damit umgeht, bin ich echt überrascht, dass das Teil überhaupt noch funktioniert. Wenn man sich dann noch die ganzen Plastikbomber gibt, die fast jeder besitzt der einfach nur einen Laptop haben will, sieht man auch wie lange diese Dinger halten.

Es ist eben nicht jeder ein Liebhaber, der seine Geräte pflegt, unter Umständen reinigt und schont. Es gibt genug Menschen, die pfeffern ihr Gerät ins Bett (ist doch weich, kann doch nichts passieren), schmeißen die Laptoptasche in die Ecke (ist doch gepolstert, das Gehäuse ist doch außerdem aus Alu) oder sind nicht in der Lage, die Lüfter zu reinigen (scheiße laut das Ding, wird viel zu warm, so what).

Insofern ist Notebook Hardware "anfälliger" weil sie stärker strapaziert wird, als Desktop Hardware. Alles eine Sache der Sichtweise.
#15
Registriert seit: 25.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 213
Zitat Sealer;19741160
Also so ein Quatsch hab ich selten gelesen, dass Notebook Hardware anfälliger ist.
Feiner Hergestellt? Die Chips werden mit dem selben Prozess hergestellt wie die entsprechenden Desktop oder Server Chips.
Mehr Abwärme haben sie auch nicht, eher weniger, das sieht man ja an der TDP. Kommt wegen dem kleineren Gehäuse im Endeffekt aufs selbe raus.


und wieso sind z.b mobilgrafikkarten teuer als desktophardware, wenn sie gleich hergestellt werden?

Mobilgrafikkarten dürfen eine temperatur von über 80 °C haben ( je nach Modell)
Desktopgrafikkarten würde es den Tod bedeuten. ( einige nicht)
#16
customavatars/avatar167839_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012

Justice for the 96!
Beiträge: 1933
Du scheinst wohl der neue Forentroll zu sein.

Wenn Du keine Ahnung von der Materie hast, kommentier das doch nicht o_O
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]