> > > > Apple: Mac Pro klammheimlich nach der Keynote aktualisiert

Apple: Mac Pro klammheimlich nach der Keynote aktualisiert

Veröffentlicht am: von

apple logoNeben den von Apple vorgestellten MacBook Pro und MacBook Air Modellen, gab es ein kleines Update für den Mac Pro. Es ist nicht das langersehnte Update geworden, auf das vor der WWDC 2012 spekuliert wurde. Die Produktlinie besteht weiterhin aus einem Quad-Core, einem 12-Core und einem Server Mac Pro.

Die einzige Neuheit ist der 3,2 GHz schnelle Intel Xeon W3565 Prozessor, der bei dem kleinen Quad-Core- und dem Server-Modell nun Standard ist – vorher taktete die Einstiegs-CPU mit 2,93 GHz; die sonstige Ausstattung ist gleich geblieben. 

Apple Mac_Pro_Aktu

Die Preise der drei Modelle liegen bei 2599, 3099 und 3899 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar163479_1.gif
Registriert seit: 18.10.2011
Golf von Oman
Banned
Beiträge: 1053
Hätten die sich Sparen können die müssten den mal richtig von Grund auf neu mit neuer Hardware bestücken.


Gruß
#2
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Vieleicht gibt es dann einen komplett neuen Mac Pro mit neuem Gehäuse und Haswell im Jahr 2013.
#3
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4994
Für das Geld kriege ich 999 Workstations mit gleicher Leistung :fresse:
#4
customavatars/avatar169302_1.gif
Registriert seit: 03.02.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Hm, kostet der Chip nicht schon 1500€
Und für Architekten ist die Leistung wohl gerade noch gut :D
Für Gamer unbrauchbar...
#5
customavatars/avatar114108_1.gif
Registriert seit: 30.05.2009
Graz
Gefreiter
Beiträge: 59
Zitat SoftIceMan;19015848
Hm, kostet der Chip nicht schon 1500€
Und für Architekten ist die Leistung wohl gerade noch gut :D
Für Gamer unbrauchbar...


you don't say? tut mir leid aber wasn das fuer nen kommentar O.o
#6
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6441
Nur mal so als Anhaltspunkt, ne Fujitsu Celsius R920 mit 2x Xeon E5-2687W (8 Core 3,1 GHz) 32 GB RAM, Quadro 5000 6 GB, 512 GB SSD + 1 TB HDD liegt bei ca. 10.000 EUR.
Der W3565 kostet sicher keine > 1000 EUR, der lässt sich nur einzeln verbauen und läuft nicht im Dualbetrieb, da wär bei der Nehalem-EP Generation ein 55xx oder 56xx Modell vonnöten.

Und was den Architekten angeht: Wenn er CAD zeichnet wird ihm das dicke reichen, wenn er visualisiert ist nichts schnell genug.
#7
customavatars/avatar64145_1.gif
Registriert seit: 17.05.2007
Lahr bei Freiburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4849
in meinem Augen eine Lachhafte Aktualisierung wenn man bedenkt, wie in die Consumer Hardware neuerungen reingeballert werden...

Mindenstens Thunderbold oder USB 3.0 könnte man erwarten...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]