> > > > Das Shuttle SX79R5, ein kleines Barebone-Gehäuse für Sandy-Bridge-E CPUs

Das Shuttle SX79R5, ein kleines Barebone-Gehäuse für Sandy-Bridge-E CPUs

Veröffentlicht am: von

shuttle-2012Der Barebobe-Hersteller Shuttle ist bekannt für kleine, aber potente Systeme, die auch den anspruchsvollste User befriedigen. Den erneuten Beweis dafür tritt die Firma nun mit dem neuem Shuttle SX79R5 an. Im April konnten wir das erste Mal über SX79R5 berichten, aber noch keine genauen Preise nennen. Inzwischen ist das Gerät mit einer Preisempfehlung von 529 Euro im Handel.

Das kleine Powerpaket verfügt über den Sockel LGA–2011 und unterstützt damit alle Sandy-Bridge-E CPUs bis zu einer TDP von 130 Watt. Zusätzlich können bis zu 32 GB DDR3–1600-Speicher im Quad-Channel-Modus betrieben werden. Die beiden PCI-Express-x16–3.0-Steckplätze nehmen zwei Single-Slot- oder eine Dual-Slot-Grafikkarte (zum Beispiel AMD Radeon HD 7970 oder NVIDIA GeForce GTX 680) auf. Für Erweiterungen wie WLAN und mSATA-SSD sind zwei Mini-PCIe-x1–2.0-Steckplätze vorhanden. Es können zwei 3.5 Zoll Laufwerke verbaut werden.

Auf der Anschlussseite bietet das Shuttle SX79R5 4x USB 3.0 (1x mit Ladefunktion), 8x USB 2.0, 1x eSATA, 2x Gbit-LAN und S/PDIF für den Anschluss von externen Geräten und intern zweimal SATA 6Gbit/s und zweimal SATA 3Gbit/s. Das Gehäuse kommt knapp mit der Stellfläche eines Din A4 Blattes aus und misst genau 33,2 x 21,6 x 19,8 cm (TxBxH). Mitgeliefert wird ein 500 Watt Netzteil mit einer 80-PLUS-Zertifizierung.

Das Shuttle SX79R5 ist in unserem Preisvergleich ab 432 Euro (Stand: 16. 05. 2012) lieferbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 28.03.2007

Obergefreiter
Beiträge: 76
Die Galerie scheint nicht so richtig zu funktionieren, nach Bild 3 kommen BIOS-screens.
#2
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 506
Ja, und die Bios Screens passen nicht zum Shuttle.
Das Barebone erscheint mir stark überteuert wie auch in Vergangenheit mit ähnlichen Produkten des Herstellers. Preislich möchten die gerne Premium sein, aber kann das Produkt das auch halten?
#3
customavatars/avatar3061_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
Hessen
Admiral
Beiträge: 9244
in der Vergangenheit hatte ich schon 2 shuttles verarbeitung naja, technik naja, und die netzteile kannste in die tonne kloppen, die Lautstärke bei Last ist auch nicht zu verachten. Wer was Kleines will kann sich auch günstiger ein miniitx Gerät zusammenbauen, mit s1155
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]