> > > > Rückrufaktion: Brandgefahr bei Lenovo ThinkCentre-AIO-PCs

Rückrufaktion: Brandgefahr bei Lenovo ThinkCentre-AIO-PCs

Veröffentlicht am: von

lenovoIn einer öffentlichen Mitteilung hat der chinesische Hersteller Lenovo bekannt gegeben, dass man eine freiwillige Rückrufaktion bezüglich aktueller Desktop-Computer starten werde. So sollen in den All-In-One-Produktserien ThinkCentre M90z und M70z Modelle enthalten sein, bei welchen akute Brandgefahr durch das integrierte Netzteil besteht.

In Kooperation mit der U.S. Consumer Product Safety Commission (CPSC) ruft Lenovo nun die rund 160.000 Desktop-Computer zurück. Betroffen sind den Angaben des Unternehmens zufolge nur Geräte, welche im Zeitraum von Mai 2010 bis Januar 2012 verkauft wurden. Auf den Fehler in der Stromversorgung sei man durch zwei Kundenberichte aufmerksam geworden, welche von Feuer im PC berichteten.

Rückruf Aktion_ Lenovo
Um die Gefahr eines möglichen Brandes zu eliminieren, empfiehlt Lenovo, betroffene Geräte abzuschalten und vom Stromnetz zu trennen. Anschließend kann durch Lenovo ein kostenloses Ersatz-Netzteil verbaut werden. Ob der eigene M90z- bzw. M70z-Computer betroffen ist, können Kunden mittels der Modell- und Seriennummer auf der Support-Website von Lenovo überprüfen. Großkunden sollen sich direkt mit dem Hersteller in Verbindung setzen.

 

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 13.04.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 180
Scheint ja ein heißes Produkt zu sein.
#2
customavatars/avatar110811_1.gif
Registriert seit: 20.03.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
guter Müll :D
#3
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Immer beim Netzteil sparen.

Wann begreifen die es? Das ist das einzige Teil wo man nicht sparen darf.

Chinaböller.
#4
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Qualität zählt bei Lenovo mittlerweile nicht viel. Siehe X121 Desaster.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]