> > > > Mini-PC mit Cedar-Trail-CPU: Der Giada i35(G)

Mini-PC mit Cedar-Trail-CPU: Der Giada i35(G)

Veröffentlicht am: von

giadaAls einer der ersten Hersteller kündigte Giada heute in seiner neusten Pressemitteilung einen Nettop mit Intels nächstem Dual-Core-Atom-Prozessor auf "Cedar Trail"-Basis an. Der schlanke, nur 26,3 mm hohe Komplett-Rechner soll ab Januar 2012 erhältlich sein und wahlweise mit einem Intel Atom D2500 (1,86 GHz) oder einem Intel Atom D2700 (2,13 GHz) ausgestattet sein. Dazu gibt es insgesamt 2048 MB DDR3-Arbeitsspeicher und eine Festplatte mit 320 GB. Bei der 3D-Beschleunigung fährt das chinesische Hersteller zweigleisig. Während der Giada i35 lediglich mit der integrierten Grafiklösung des Prozessors ausgestattet ist, soll sich im Inneren des Giada i35G eine NVIDIA-Karte befinden. Genauere Angaben als dass es eine GF119-GPU ist, macht der Hersteller jedoch nicht. Vermutlich dürfte es sich aber um eine GeForce GT 520 handeln, womit sich zumindest schon ältere Titel spielen ließen.

Zur weiteren Ausstattung der kommenden Mini-PCs zählen fünf USB-2.0-Schnittstellen, jeweils ein VGA- und HDMI-Ausgang, eine eSATA-Schnittstelle und ein Ehternet-Anschluss. Drahtlos kommunizieren die beiden Ableger über Bluetooth und Wireless-LAN mit 802.11-b/g/n-Standard. Die maximale Leistungsaufnahme soll bei der Version mit NVIDIA-GPU die 35-Watt-Marke nicht überschreiten. Außerdem soll es den Giada i35(G) in den Farbkombinationen Schwarz und Weiß geben.

Wann und vor allem zu welchem Preis der Giada i35(G) zusammen mit einer Fernsteuerung in den Handel kommen soll, das verriet uns der Hersteller leider noch nicht. Geräte mit ähnlicher Ausstattung sind allerdings schon für rund 370 Euro zu haben.

Weiterfürende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25449
Irgendwie ist der Atom komplett sinnlos geworden. Mit einem i3 bei passendem Chipsatz verbraucht kann man ähnlichen Verbrauch ebenfalls realisieren, hat dafür aber auch noch einiges an CPU Reserven in petto.
#2
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2209
Naja, zumindest die Version mit der GT520 sollte unbedingt mit einem i3 ausgestattet werden.
Zudem wäre eine dritte Version mit einer Fusion-APU fein. :)
#3
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1812
Solange der NM10 weiter benutzt wird, ist das Ding eh ein Witz. Da ist sogar der olle 330 teilweise schneller. Und genau deswegen wird diese GF119 auch nichts bringen, da sie durch ihn ausgebremst wird.
Von der Geschwindigkeit eines solchen Systems insgesamt fang ich erst gar nicht an. Den würde ich nichtmal mehr zum surfen benutzen, jetzt wo es die Sandy Bridges gibt, die im Idle weniger verbrauchen und bei Last nicht sehr viel mehr, dafür aber 4-6 mal schneller sind.
#4
customavatars/avatar33633_1.gif
Registriert seit: 18.01.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4399
Lieber Mod - Ist dir dein Thread nicht ins falsche Unterforum gerutscht? ;)
#5
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13557
Ne, die News passt hervorragend in dieses Unterforum.;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]