> > > > MSI Wind Top AP2011 vorgestellt

MSI Wind Top AP2011 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

msiEin neuer All-In-One-PC aus dem Hause MSI erblickte heute das Licht der Welt. Der neue MSI Wind Top AP2011 lässt sich dabei komfortabel über den 20 Zoll großen Touchscreen, welcher mit 1600 x 900 Bildpunkten auflöst, steuern und besitzt auch im Inneren topaktuelle Hardware. Angetrieben wird der Neuling wahlweise von einem Intel Pentium G620 oder Core i3-2100 und der dazugehörigen, integrierten Grafiklösung. Dazu gibt es bis zu 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher und eine Festplatte mit 500 GB und 7200 RPM. Daten lassen sich über den integrierten 6-in-1-Kartenleser einlesen. Wireless-LAN nach 802.11-b/g/-n-Standard, Gigabit-LAN, zwei USB-3.0-Schnittstellen, ein HDMI-Port und eine 0,3-Megapixel-Webcam sowie ein optionaler TV-Tuner runden das Gesamtpaket weiter ab. Um die Soundausgabe kümmern sich zwei 3-Watt-Lautsprecher. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert der taiwanesische Hersteller für die Pentium-Version auf 90 Watt und für die Variante mit Core-i3-Prozessor auf 120 Watt.

Zusammen mit Maus und Tastatur sowie einem vorinstallierten Windows 7 Home Premium oder Professional in der 64-Bit-Variante soll der neue MSI Wind Top AP2011 ab sofort ab 719 Euro erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist er in verschiedenen Ausstattungen schon zu diesem Preis verfügbar.

msi_windtop_ap2011

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar62616_1.gif
Registriert seit: 22.04.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 511
warum können die es nicht lassen, die dinger mit einem touch-screen auszustatten?

ohne wären die billiger, wer braucht denn bitte touch-screens?
#2
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1279
@ das_kiwi

Dann ist das Gerät vllt €50 billiger, wenn überhaupt, denn eigentlich kosten die resistiven Touchpanels nix.
#3
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2246
Aber es würde Leute davon abhalten, mit ihren fettigen Dreckfingern meinen heiligen Monitor anzufassen! Ich konnte das noch nie ab und jetzt werden überall Touchscreens reingebaut und ermuntern auch noch alle...
#4
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1279
Wenn Du es zulässt, das Leute deinen Monitor antatschen....

Bei mir kommt es erst gar nicht soweit. Bei 1m Abstand zu meinem Arbeitsplatz wird Alarm ausgelöst und mit dem Gebrauch von Schußwaffen gedroht, sollte man sich versuchen weiter zu nähern ^^
#5
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Ist ja natürlich das erste was Besucher machen. PC suchen und Monitor anfassen.. :stupid:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]