> > > > ZOTAC stellt ZBOX nano VD01 mit VIA-Hardware vor

ZOTAC stellt ZBOX nano VD01 mit VIA-Hardware vor

Veröffentlicht am: von

zotacMit der ZBOX nano-Serie bietet Zotac besonders kompakte Komplettrechner an. Erst im August konnten wir die ZBOX nano AD10 testen. Die verbaute E-Series-APU von AMD macht den Mini-PC fit für Office-Arbeit und die Wiedergabe von HD-Filmen. Jetzt hat ZOTAC eine neue ZBOX nano vorgestellt, an der vor allem die ungewöhnliche Hardware auffällt.

Die ZBOX nano VD01-Serie nutzt nähmlich weder Hardware von AMD, noch von Intel. Stattdessen kommt ein VIAs Nano X2 Dual-Core-Prozessor zum Einsatz. Der X2 U4025 taktet mit 1,2 GHz. In der Kombination mit der ebenfalls von VIA stammenden Chrome9-GPU soll flüssige HD-Wiedergabe möglich sein. Die gesamte Plattform wird auch mit ihrem geringen Energieverbrauch beworben. Zotac bietet die ZBOX nano VD01 wie gewohnt in zwei Varianten an. Beim regulären Modell muss der Käufer noch eigenständig Arbeitsspeicher und einen Massenspeicher organisieren, bei der Plus-Variante sind hingegen bereits 2 GB DDR3-RAM und eine 320 GB-Festplatte mit 5400 U/min vorinstalliert. Die Anschlussausstattung beider Modellvarianten ist zweckmäßig. Das Bildsignal wird über HDMI (auch für Audio) oder DisplayPort ausgegeben. Daneben gibt es je zwei USB 2.0- und USB 3.0-Ports, Gigabit-LAN, eSATA, einen 6-in-1-Kartenleser (SD/SDHC/MMC/MS/MS Pro/xD) sowie für drahtlose Kommunikation W-LAN (802.11n) und Bluetooth 3.0. Die kleine ZBOX wird mit VESA Monitor/Wand-Halterung und IR-Fernbedienung ausgeliefert.

ZOTAC macht keine Preisangaben für die beiden Modelle der ZBOX nano VD01-Serie. Es gibt aber bereits erste Listungen in unserem Preisvergleich. Demnach kostet die einfache ZBOX nano VD01 185 Euro, das Plus-Modell mit RAM und HDD hingegen 260 Euro. Die VIA-basiete ZBOX nano ist damit etwas günstiger als ihr AMD-Pendant - die ZBOX nano AD10 kostet 210 bzw. 290 Euro.

Zotac_ZBOX_nano_VD01_PLUS

Zotac_ZBOX_nano_VD01_PLUS2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]