> > > > Neue All-in-Ones von Sony - die VAIO L-Serie

Neue All-in-Ones von Sony - die VAIO L-Serie

Veröffentlicht am: von
sony

Sony hat mit der neuen VAIO L-Serie drei neue All-in-Ones vorgestellt, also Kombinationen von PC und Bildschirm in einem Gerät. Solche Geräte bieten sich vor allem als platzsparende Lösungen an. Sony bewirbt sie gar als Unterhaltungszentrale für den Wohnzimmereinsatz.

Die drei Modelle der VAIO L-Serie unterscheiden sich in der Austattung. Allen gemein ist der 24 Zoll große Bildschirm mit LED-Technologie und einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten, der Multitouch-Bedienung bietet. Intern setzt Sony auf neuste Hardware - sämtliche Modelle werden mit Intels Sandy Bridge-CPUs ausgeliefert. Im Spitzenmodell ("VPCL211S1E/B") kommen ein Core i7-2630M und 8 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz. Die Grafiklösunge stammt wie der Prozessor aus dem Mobilbereich - es handelt sich um eine NVIDIA GeForce GT540M. Die Festplatte bietet 1 TB Kapazität. Der All-in-One bietet ein Blu-ray-Laufwerk, eine integrierte HD-Webcam, Stereolautsprecher und aktuelle Schnittstellenstandards wie USB 3.0, HDMI (Ein- und Ausgang) und Bluetooth 3.0. Bei den kleineren Modellen gibt es Unterschiede beim Prozessor, der Speicherausstattung und bei weiteren Ausstattungsmerkmalen wie dem optischen Laufwerk. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Home Premium bzw. Professional zum Einsatz. Drahtlose Maus und Tastatur sowie eine Fernbedienung sind im Lieferumfang inbegriffen.

Die Modelle der VAIO L-Serie sollen ab Mitte April erhältlich werden. Das Top-Modell "VPCL21S1E/B" soll 1499 Euro kosten, die beiden anderen Modelle "VPCL21M1E/B" und "VPCL21M9E/B" je 1299 Euro.

 

Sony_VAIO_L
Sony_VAIO_L_1
Sony_VAIO_L_2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar122153_1.gif
Registriert seit: 27.10.2009
Offenbach
Korvettenkapitän
Beiträge: 2298
finde das Teil fast noch schöner als nen I-Mac :) schaut echt top aus
#2
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Wenn sie sich jetzt noch den dämlichen Touchscreen sparen würden, könnten die Dinger tatsächlich in einen brauchbaren Preis-Leistungs-Bereich rutschen. ;)
#3
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Ich sehe das Problem eher darin, dass ein hardwareseitig gleich ausgerüstetes Notebook (Halt mit kleinerem Bildschirm und ev. ohne Touchscreen) zum günstigeren Preis zu bekommen ist (z.B. das vor kurzem hier vorgestellte Schenker Notebook).

Trotzdem hat es ein paar nette Gimmicks. Ich mochte aber schon damals diese All-In-One Dinger nicht, weil das Aufrüsten/Ersetzen defekter Teile fast unmöglich ist...daher bin ich einfach nicht die Zielgruppe:-)

Ich sehe es bei meinem Arbeitskollegen und seinem iMac: Er lästert über zu wenig Speicherplatz und Arbeitsspeicher...bei meiner Kiste kann ich da einfach innert Minuten was einbauen und gut ist...bei seinem iMac ist das "etwas" umständlicher.
#4
customavatars/avatar62616_1.gif
Registriert seit: 22.04.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 511
zu wenig speicherplatz oder ram ist ja eine auslegungssache... auf mind. 8 GB kann man ja aufrüsten.. sowie 1/2 TB hdd ... wenn das zu wenig ist, dem sollte schon vorher klar sein das es nix für ihn ist...

Ich bin auch dabei mir einen iMac zu holen, die anderen alternativ-hersteller bieten ihre geräte nur mit touch-screen an...was soll ich damit...ohne wäre der preis niedriger und sicherlich auch der kundenkreis höher...naja
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]