> > > > Zotac präsentiert neue ZBox auf ION-Basis

Zotac präsentiert neue ZBox auf ION-Basis

Veröffentlicht am: von

zotacVia Pressemitteilung kündigte Zotac jetzt einen weiteren Mini-PC auf Intel-Atom-Basis an. Die neue ZBox HD-ID40 soll es dabei in zwei verschiedenen Versionen geben. Während die Plus-Variante gleich ab Werk mit 2048 MB DDR2-Arbeitsspeicher bestückt und mit einer 250 GB großen 2,5-Zoll-Festplatte versehen wurde, muss die Standard-Ausführung von Hand mit Speichermodulen und Laufwerken ausgestattet werden. Ansonsten aber werden beide Nettops von einem Intel Dual-Core Atom D525, der mit einer Geschwindigkeit von 1,8 GHz seine Dienste verrichtet, angetrieben. Dank integriertem ION-Grafikprozessor lassen sich auch ältere DirectX-10.1-Titel und hochauflösende Videos genießen. Hierfür stehen 512 MB Videospeicher bereit. Ansonsten sind die kleinen Boxen mit 7.1-Sound, Gigabit-LAN, Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, 6-in-1-Kartenleser und vorinstalliertem Windows 7 ausgestattet. Auf der Anschluss-Seite stehen HDMI, DVI, VGA, USB 2.0, eSATA und die üblichen Sound-Anschlüsse bereit.

Wann und vor allem zu welchem Preis die neue Zotac ZBox HD-ID40 auf den Markt kommen soll, darüber schwieg man sich leider noch aus.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 11.12.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1666
In einer Version ohne Windows. bitte!
Ganz ehrlich lieber FreeBSD oder Linux für Clients.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]