> > > > Acer Aspire G5900 Predator: Neuer High-End-Gamingrechner

Acer Aspire G5900 Predator: Neuer High-End-Gamingrechner

Veröffentlicht am: von

acerWie Acer nun via Pressemitteilung bekannt gab, setzte man mit dem Acer Aspire G5900 Predator die beliebte Produktfamilie weiter fort. Ausgestattet mit einem aktuellen Intel-Mainboard auf H57-Basis lässt sich der Gaming-Rechner beliebig konfigurieren. So stehen zahlreiche Intel-Core-i7- und –i5-Modelle zur Auswahl bereit. Dazu gibt es bis zu 8192 MB DDR3-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 1333 MHz und einen schnellen 3D-Beschleuniger aus dem Hause AMD bzw. NVIDIA. Je nach Modell kommt ein Netzteil mit 500 bis 750 Watt zum Einsatz. Ansonsten lässt sich entweder ein DVD-Brenner oder gar ein Blu-ray-Combo-Laufwerk verbauen. Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, Kartenleser und ein umfangreiches Softwarepaket sind im 524 x 459 x 190 mm großem Gaming-Gehäuse, dessen Design schon von Vorgänger-Lösungen bekannt ist, ebenfalls vorhanden.

Ab 999 Euro sollen die neuen Geräte ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Laut Preisvergleich sind dann ein Intel Core-i5-760 mit 4096 MB Arbeitsspeicher, 1000 GB Festplattenspeicher und eine NVIDIA GeForce GTX 460 verbaut. Auch eine 1199 Euro teure Konfiguration, die mit schnellerem Prozessor und größerem Arbeitsspeicher daherkommt, ist bereits schon gelistet.

acer_aspire_g5900_predator-01

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
btw, high end und win7 home^^
könnte nur mehr durch vista home zu trumpfen sein
#11
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
Für was braucht ein Heimnutzer, insbesondere Gamer, denn mehr als Home Premium?
#12
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25269
Das frage ich mich auch gerade.
Und für Highend ist die Windowsversion auch Banane.
Sollte halt nur 64Bit sein.
#13
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6068
Das Design passt zu Acer. So schlecht wie das Design, ist nach meinen Erfahrungen auch die Qualität.
#14
customavatars/avatar137932_1.gif
Registriert seit: 28.07.2010

Bootsmann
Beiträge: 756
Zitat Neo11;15395128
Mal wieder so ein hässliches Gehaüse. Die dafor gingen ja noch halbwegs, aber das hier kann man sich ja nicht angucken.


ich finds im gegenteil schön
#15
customavatars/avatar14358_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
SüdHessen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1333
sieht aus wie darth vader ohne maske :>
#16
customavatars/avatar124081_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
BNA
Oberbootsmann
Beiträge: 1020
Also ich finds schon gemeint das du Darth Vader so beleidigst :fresse:
#17
Registriert seit: 11.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 357
also iwie spielen die designer alle starwars oder wie?
#18
Registriert seit: 08.07.2009
82024, Taufkirchen
Gefreiter
Beiträge: 59
Hallo.

Seit ca. einem Jahr habe ich einen M7720 und bin mit dem zweiten Modell sehr zufrieden.

I7 920 ; 6 GB RAM; 1,5 TB Festplatte; GTX 285

Der erste hatte nach 14 Tagen einen Festplattenschaden - aber der zweite ist echt gut (meine Anforderungen). Aber ich glaube, dass ich für den damaligen Preis von 999,- Euro auch einen etwas leistungsfähigeren PC basteln hätte können. Aber das Angebot war halt ein Rundum-Sorglos-PC...

Gruß lars
#19
Registriert seit: 04.09.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Ich find das mit dem Darth-Vader triffts ganz gut ^^

Über das Design lässt sich vielleicht streiten, aber wahrscheinlich nicht darüber dass es unschön ist so viel glänzenden "billig" wirkenden Kunststoff zu verwenden, ist ja echt hässlich! Dagegen sieht mein Xigmatek Midgard ja richtig "edel" aus. Und insgesamt finde ich die Preise etwas teuer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]