> > > > Zotac stellt ZBOX mit Blu-ray-Laufwerk vor

Zotac stellt ZBOX mit Blu-ray-Laufwerk vor

Veröffentlicht am: von

zotacMit der ZBOX-Serie bietet Zotac kompakte und sparsame Small Form Factor PCs an. Im Mai hatten wir mit der "ZBOX ID11" einen Vertreter dieser Serie im Test, der uns insgesamt überzeugen konnte.

Was den ZBOXen bisher fehlte, war ein Blu-ray-Laufwerk, um beim Einsatz als Wohnzimmer-Rechner entsprechende Medien abspielen zu können. Mit zwei neuen Modellen der ZBOX-Serie hat sich das jetzt geändert. Die "ZBox Blue-ray"-Modelle "HD-ID33" und "HD-ID34" basieren beide auf Intels aktueller Atom-Plattform mit NM10-Chipsatz und einem Atom D525-Prozessor (Dual-Core mit 1,8 GHz). Wie bei der von uns getesteten "ZBOX ID11" wird die Hardwareausstattung auch bei den beiden neuen Modellen durch NVIDIAs ION-GPU ergänzt. Sie verfügen über ein Slot-In Blu-ray Combo-Laufwerk, das Blu-rays mit 4x-Geschwindigkeit wiedergeben kann und mit dem DVDs und CDs gebrannt werden können. Für die Blu-Ray-Wiedergabe wird Cyberlink PowerDVD 8 mitgeliefert.

"HD-ID33" und "HD-ID34" unterscheiden sich in der Bestückung mit RAM und Festplatte. Während die "ZBOX Blu-ray HD-ID33" nur zwei leere DDR2-800 SODIMM-Steckplätze und einen ebenso leeren 2,5-Zoll-Laufwerksplatz bietet, der Käufer also eigenständig entsprechende Hardware verbauen muss, ist die "ZBOX Blu-ray HD-ID34" bereits mit 2 GB DDR2-800-Speicher und einer 250 GB-Festplatte ausgestattet. Beide neuen Modelle bieten neben zwei herkömmlichen USB 2.0-Anschlüssen bereits zwei USB 3.0-Ports. Anschlussseitig stehen außerdem HDMI, DVI und VGA (per Adapter) sowie eSATA, LAN und 7.1-Audio (mit optischem Digitalausgang) bereit. Wi-Fi ist ebenso mit an Bord wie ein 6-in-1-Kartenleser. Ein Betriebssystem wird nicht mitgeliefert.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit hat Zotac nicht gemacht. In unserem Preisvergleich werden die beiden neuen ZBOXen noch nicht gelistet. Die von uns getestete "ZBOX ID11" ohne Blu-ray-Laufwerk wird momentan hingegen ab etwa 190 Euro angeboten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Nettes Teil, sieht auch geil aus.
Ich frage mich nur, ob die Hersteller genau so kreativ bleiben, wenn Llano raus kommt.
#2
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
Bobcat ak Ontario! ;)
#3
customavatars/avatar37401_1.gif
Registriert seit: 24.03.2006
Region Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1574
Bei Amazon ist der ID34 schon gelistet mit einem Preis von 549€
http://www.amazon.de/gp/product/ref=pe_16641_21475111_pe_105/?ASIN=B0040JHJWO
#4
Registriert seit: 04.02.2009
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
Das Teil find ich auch schön, aber nicht nicht für 500-550€ :(.
#5
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
wenn das teil mit bobcat kommt wirds gekauft.
#6
Registriert seit: 28.04.2010

Matrose
Beiträge: 9
ja frag mich auch warum jetzt noch jemand einen atom kaufen sollte wo ontario vor der tür steht. vor 12 monaten hätte da vielleicht noch jemand zugeschalgen...aber spätestens in 3 monaten will keiner mehr einen atom + ion
#7
customavatars/avatar74695_1.gif
Registriert seit: 11.10.2007

Bootsmann
Beiträge: 516
Wo ist denn der Unterschied zw. ID33 und ID34?

Nur: keine Software, keine HDD, keine Speicher - oder?

lg
#8
customavatars/avatar100189_1.gif
Registriert seit: 08.10.2008
In einer Ortschaft ;)
Oberbootsmann
Beiträge: 812
ZackZack! Limitierte Angebote zum Schnäppchenpreis!

;)

Lg
#9
customavatars/avatar74695_1.gif
Registriert seit: 11.10.2007

Bootsmann
Beiträge: 516
Gestern ausgelaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Caseking bietet System mit Tauchkühlung an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TAUCHKUEHLUNG

Caseking ist bereits bekannt für seine Komplettsysteme, die je nach Ausstattung über Standardkomponenten oder auch eine extreme Wasserkühlung in Verbindung mit den hochwertigsten Komponenten verfügen. Schnell werden hier einige tausend Euro fällig und auch den fünfstelligen Bereich hat man... [mehr]