> > > > Apple Mac mini mit HDMI-Ausgang

Apple Mac mini mit HDMI-Ausgang

Veröffentlicht am: von

apple_logoAbseits der erwarteten MacBook Pros mit Intel Core i5 und i7 Prozessoren und der baldigen Auslieferung des iPads, könnte uns auch bald ein Mac mini mit HDMI-Ausgang erwarten. Gut unterrichtete Kreise bei Appleinsider wollen dies erfahren haben. Mit einem HDMI-Ausgang wäre es dann auch möglich den Mac mini ohne Adapter an einen modernen Fernseher anzuschließen und damit würde er zur direkten Konkurrenz zum Apple TV. Angeblich arbeitet Apple zudem an einem eigenen mini-DisplayPort-auf-HDMI-Adapter, der sowohl Video- wie auch Audio-Signale ausgibt. Ebenfalls zum Einsatz kommen soll dort der NVIDIA-Chipsatz MCP89, der als Nachfolger des aktuellen MCP79 in Frage kommt. Mit diesem Schritt verbunden wäre allerdings auch die Bindung an die Core 2 Duo Prozessoren, denn die aktuellen Core i5 und i7 Prozessoren werden vom NVIDIA-Chipsatz nicht unterstützt. Was nun an diesen Gerüchten dran ist kann derzeit noch nicht beurteilt werden. Im Herbst letzten Jahres hat Apple den Mac mini zuletzt Aktualisiert.

Macmini_HDMI

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
Zitat L0rd_Helmchen;14111971
Full-HD Inhalte zum Download anbieten? Das wären etwa 20GB pro Film... totaler Irrsinn, selbst mit heutigen Leitungen und HDD-Kapazitäten.


sorry, aber schau dir doch mal die gängigen 1-click-hoster und torrent-seiten an, was da im moment der renner ist. achso, stimmt, bluray 1080p rips als mkv mit im schnitt 15gb pro film.

und die machen bekanntermaßen über 80% des weltweiten downloadaufkommens aus, also ist der wille ja wohl da solche mengen zu laden. und mit den heutigen leitungen auch kein problem mehr.

nur weil du das nicht brauchst/nutzt, ist es kein irsinn.
#14
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8478
Nur weil einige Raubkopierer sowas machen, heißt das noch lange nicht, dass jeder normale User Lust hat sich ne 10 Terabyte Festplatten-Farm hinzustellen, nur um seine Filmsammlung in akzeptabler Qualität erleben zu können. So ein Schwachfug. Es führt an Blu-Ray kein Weg vorbei.
#15
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2737
Es hat vor allem nicht jeder eine >10Mbit Internetleitung zu Hause. Sei es nun weil man das nicht überall bekommt oder weil man das nicht bezahlen möchte, egal. Für den normalen User reichen die Standard 2-3MBit Leitungen völlig aus, wird ja eh meist nur gesurft, Emails etc. Zudem kommt, dass mit den UMTS Surfsticks der Geschwindigkeitsdurchschnitt eher sinkt als steigt.

Nun gut, ich glaube dieses Thema war schon 100x da und wird auch noch etliche male aufgerollt, bis Apple entweder kleinbeigibt oder das nächste Format da ist, welches Apple dann ignorieren kann.

btw. solange Apple mir HD Material a) nicht in FullHD und b) nicht mehrsprachig zu c) einem zur BluRay günstigeren Preis anbietet, ist es für mich keine Alternative. Und wer behauptet man sehe den Unterschied zwischen 720p und FullHD nicht, der soll sich die beiden mal auf 52" Plasma anschauen.
#16
customavatars/avatar35140_1.gif
Registriert seit: 11.02.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1801
52" Plasma und normaler User, das beißt sich. Ansonsten würde ich gerade in Richtung Entwicklung des Internets nicht so schwarz sehen. Vor nen paar Jahren musste man sich noch mit dem 56k Modem begnügen, heute sehe ich meine komplettes TV Programm gestreamt über die Internetleitung, inkl. HD Kanäle und kann zeitgleich noch nen anderen HD Kanal aufnehmen über T-Entertain. Streamen von gemieteten HD Inhalten über Videoload funktioniert auch ohne Wartezeiten. Gut, das Zeugs ist kein FullHD aber das ließe sich auch realisieren.
#17
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
Zitat L0rd_Helmchen;14112422
Nur weil einige Raubkopierer sowas machen, heißt das noch lange nicht, dass jeder normale User Lust hat sich ne 10 Terabyte Festplatten-Farm hinzustellen, nur um seine Filmsammlung in akzeptabler Qualität erleben zu können. So ein Schwachfug. Es führt an Blu-Ray kein Weg vorbei.


und ich sags nochmal, es sind nicht "einige raubkopierer", sondern mehr als 80% des kompletten datenaufkommens im internet das durch filesharing entsteht.
also muss ja die bereitschaft da sein bei den nutzern, große datenmengen herunterzuladen.
und die bandbreiten wachsen stetig.

und ich sehe das genauso wie apple, wieso soll ich jetzt noch damit anfangen ein speichermedium zu unterstützen, was in 2 jahren sowieso keiner mehr will. zumal es auch noch ein optisches medium ist, also doppelt scheisse.
mal ganz davon abgesehen, dass apple an einer verkauften bluray überhaupt nichts verdient, wenn ich mir aber im itunes store den gleichen film kaufe, verdient man schön mit, ohne überhaupt einen finger zu rühren.

also, findet euch damit ab und stellt nicht dinge in frage, an denen es nichts zu drehen gibt.
#18
Registriert seit: 20.02.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1072
also ich würde mich über blu ray laufwerke freuen, denn mit meiner 768 leitung lade ich ausschließlich musik und apps aus dem store. ich würde auch filme laden, aber das dauert einfach viel zu lange :(. da es auch keinen lichtblick am ende der 768 leitung gibt, blu ray for president!
#19
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
ja, mit ner 768er leitung macht das kein spaß, keine frage.
aber damit gehört man bereits jetzt zur absoluten minderheit, das ist das problem. und der mainstream richtet sich immer nach der mehrheit.
#20
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
finde ich auch...nicht jeder hat schnelles internet (dsl1000:fresse:) und bluray support fände ich schon derbst nice mal!
#21
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3842
ist apple schuld das die telekom ihre netze nicht ausbauen will?
#22
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
bluray wäre echt mal fein..nicht wegen den ollen filmen, mag eyh keine filme gucken....sondern wegen den daten...so ne 40GB disc ist schon praktisch :) besonders wenn man mit highend-audio sachen was zu tuen hat:asthanos:

der rest kann gestohlen bleiben..

PS: ahh nen film herunter laden lohnt sich für mich nicht, weil wenn ich sowas gucken will --> Videotheke oder kumpel und fertig...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]