> > > > NVIDIA stellt PC-Kit zum Selberbauen vor

NVIDIA stellt PC-Kit zum Selberbauen vor

Veröffentlicht am: von
nvidia

Während NVIDIAs nächste Grafikkartengeneration noch auf sich warten lässt, haben die Kalifornier jetzt einen Komplettrechner zum Selberbauen ins Programm aufgenommen. Das "GeForce PC Kit" richtet sich laut NVIDIA vor allem an angehende PC-Schrauber, die ihren ersten Rechner selber zusammenbauen wollen. Neben den ausgewählten Komponenten wird dementsprechend eine Step-by-Step-Anleitung im DIN-A4-Format beigelegt, die auch Neulinge sicher durch den Aufbauprozess führen soll.

Der Käufer erhält dann laut NVIDIA einen Rechner mit "Weltklassegrafik", der leistungsfähig genug für die "heißesten Spiele und Multimedia-Anwendungen" sein soll. Die Ausstattung des Systems ist jedoch keineswegs atemberaubend. Ein MSI-Mainboard mit G31-Chipsatz wurde mit einem Intel Pentium E5300 und 2 GB DDR2-Speicher kombiniert. Als Grafikkarte kommt NVIDIAs GeForce 9800GT zum Einsatz. Die Festplatte bietet eine Kapazität von 250 GB, die Laufwerksausstattung wird durch ein DVD-Laufwerk komplettiert. Ein 500-Watt-Netzteil (Ultra LS500) komplettiert die Inneneinrichtung des Gehäuses - das ist passenderweise ein CoolerMaster "Elite 334 NVIDIA Edition". Komplettiert wird das Bundle durch eine Microsoft-Tastatur und -Maus. Ein Betriebssystem wird hingegen nicht mitgeliefert. Insgesamt handelt es sich trotz vollmundiger Marketing-Aussagen also eher um ein Einsteigersystem.

Das "GeForce PC Kit" wird in einigen US-Shops für rund 500 Dollar geführt. Ob NVIDIA diesen PC-Bausatz auch hierzulande anbieten wird, ist unklar.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/GeForce_PC_Kit{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (41)

#32
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 33120
Zitat [W2k]Shadow;14076694
hm, ode rsteigt vidia jetzt in den konsolenmarkt als lieferant für alle hersteller ein?
dann wäre das natürlich ne idee ;) erst die leute vom pc vergraulen, udn dann mit der zulieferung von grafikchips an konsolenhersteller geld verdienen,
so kann man ati auch das leben schwer machen ;) :-D


Meines wissens hat die ps3 eine nv gpu verbaut.
WII und xbox360 ATI
Naja vielleicht kommen noch mehr sets oder so wie bei alienware das man configurieren kann. Also auch ein schnelleres sys hinbekommt.
#33
customavatars/avatar113835_1.gif
Registriert seit: 23.05.2009
Wien
Master of Wakü-Pics
Beiträge: 5519
Zitat [W2k]Shadow;14074008
tja,
die haben aktuell leichte absatzprobleme beid en grakas ;) verständlich, ati macht aktuell einfach den beseren job ;)



Deswegen schreibt Nvidia ja Gewinne....
#34
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 33120
Zitat [W2k]Shadow;14076578
hm, der ansatz mag stimmen, aber mit der hardware wird man konsolenspieler kaum überzeuchen, das teil wird dann nämlich im allgemeinen keine bessere grafik als die der konsole flüssig darstellen können


Naja die graka ist schon besser als die bei den Konsolen, ram mäßig ist der auch voraus. CPU technisch ist er mit dual core hinten. Aber glaub irgendwie das der pc trotzdem etwas mehr Rechenleistung als die Konsolen bietet.
#35
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 21472
das problem ist,

bei dem pc sind standardschnittstellen zwischen, die kosten rechenleistung udn zeit

das hat die konsole nicht,
hier kann quasi fast direkt auf de rhardware gerechnet werden ;)
die effizienz einer konsole ist bei gleicher hardware immer besser, das darfst du nicht vergessen
#36
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20775
ich kann mir vorstellen, das diese Bastelkiste in Märkten wie Media oder Saturn ein Renner wird.

gibt genug leute, die schon lange mal Basteln wollten, aber es an der zusammenstellung der Teile haperte.
Auch wenn ich meine, das es für wenier Kohle sicher besseres gibt, das ist ein gutes Marketing von NVidia, wie sie es schon seit langem betreiben, die machen aus scheixx Gold !

und wenn der gut Verkauft wird, kommen bald noch weitere Bastel setzt, wetten !
#37
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 33120
aber auch nur weil konsolen konstant bei der Leistung sind und die Programmierer sich daran halten müssen.
Konsole war und ist immer das rundum sorglos gaming ding, was man anschliesst und das was dafür rauskommt läuft.
Der PC ist mehrzweck ding was dem Programmierer mehr freiraum bietet, was aber auch dazu führt das die software immer hw hungriger wird mit der Zeit.
Irgendwie seh ich da keinen sinn diese aspekte in die Rechenleistung mit ein zu beziehen. Da es 2 verschiedene Aspekte sind. Eine Konsole kann man nicht aufrüsten mit graka usw. gpu ist ja ein NV RSX 500mhz der auf der 7er serie basiert, inwiefern dieser dx10 fähig ist weiss ich jetzt nicht. Aber die 98er ist da schon ein ganzes stück voraus.
#38
customavatars/avatar82322_1.gif
Registriert seit: 12.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3990
Die meisten Käufer eines solchen Rechners werden nie erfahren was für eine Dummheit sie machen. Aber eines kann ich nicht ganz nachvollziehen.... NVidia will doch, dass die Leute so etwas nicht nur ein mal machen, sondern alle paar Jahre und dass sie das Set anderen empfehlen. Wieso haben sie da nicht einen E6500 beigelegt und statt dessen einen E5300 verwendet? Der Aufpreis wäre minimal gewesen und die Kunden viel länger/eher mit ihrem Kauf zufrieden.

Jetzt macht man zwar kurzfristig etwas mehr Gewinn, aber dafür schadet man sich doch langfristig.
#39
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20775
eben nicht, weil diese "erst" Bastler sich sonnst einen Kiste gekauft hätten, in der bei gleicher Kohle eine GT330 oder 4350 drinn währe, und da ist die 9800GT eine wahre Grafikpracht !
selbst wenn sie dann mit der kiste3 vom nachbarn vergeichen wird der Bastelkasten mit 9800GT immer vorne sein.
Oder wer kennt eine Kaufhaus Kiste, die bei gleicher Kohle mehr Grafikpower hat?
Und das ist die konkurenz, die Kaufhauskiste bei gleicher Kohle.
#40
customavatars/avatar114674_1.gif
Registriert seit: 11.06.2009
~ Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2483
Zitat alexisonfire;14077227
die armen unwissenden, die sowas kaufen. da muss eigentlich ein warnhinweis auf die verpackung: "vorsicht bitte nicht kaufen!"


ich wette es würden leute trotzdem kaufen :d
#41
Registriert seit: 12.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 670
Ich weiß ja nicht, aber eine XBox360 hat ein TriCore. Und ist somit eh schon dem niedlichen 5200er überlegen.

Und diese Äpfel mit Birnen Vergleiche sind ja auch langweilig. Diese Diskussion Konsole vs PC ist uralt. Die Tatsache ist, das die Konsolen zum Release durch die direkte Programmierung, auch mit weniger Hardware besser sind. Effizienz ist halt nicht gerade große Sache beim PC, siehe Crysis und andere Ausreißer. Abgesehen, heute noch vergleiche zu ziehen ist natürlich Schwachsinn. Die Konsolen sind so alt PS3/XBox360, das die meisten hier schon 2-3x die GPU + CPU Gewechselt haben.

Zum Release ist das Preis/Leistungsverhältnis wirklich unschlagbar. Nach 2-3 Jahren braucht natürlich keiner mehr ankommen und sein x mal updateten PC als Vergleich ranziehen.

Nebenbei war eine Konsole schon mal Updatebar, nur hat sich das nicht durchgesetzt. Big N hatte das ja mal ansatzweise getestet.

Konsole = unglaublich veraltet und langsam, das mag zu SNES Zeiten gestimmt haben. Aber heute sind die Hardwaretechnisch schon dicht dranne. Das sie natürlich keine 500€ GPU verbauen könne, ist wohl jedem klar. Aber die schaffen ja durch Effizienz auch mehr als ein PC mit gleicher Ausstattung.



PS: Die Konsole ist voll Multicorefähig. Das hat der PC nicht nach 3 Jahren geschafft bei Spielen. Und wir vergleichen ja eine Konsole an Ihren Spielen. Office und Rendertools hat eine Konsole nicht als Primäres Ziel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]