> > > > Computex: Albatron zeigt möglichen Atom-Herausforderer von AMD

Computex: Albatron zeigt möglichen Atom-Herausforderer von AMD

Veröffentlicht am: von

computex Bislang hat der Chiphersteller AMD noch kein wirkliches Konkurrenz-Produkt zu Intels Atom-Plattform für den Desktop-Bereich im Portfolio. Dies könnte sich jedoch bald ändern, denn wie Fudzilla berichtet, zeigte der Hardware-Hersteller Albatron auf der Computex eine Platine im Mini-Format, auf welcher eine neue Low-Power-CPU von AMD samt 780E-Chipsatz werkelt. Bei dem Prozessor soll es sich um eine Dual-Core-CPU handeln, die laut Albatron zur sogenannten ASB1-Serie gehört. Leider werden jedoch keine genaueren Spezifikationen der mysteriösen AMD-CPU angegeben.

Auf der Platine sitzt außerdem, wie bereits erwähnt, der 780E-Chipsatz von AMD, eine Stromspar-Variante des 780G, mit integrierter Radeon-HD-3300-Grafikeinheit, zusammen mit der Southbridge SB710. Es wird DDR2-RAM mit bis zu 667 MHz im Dual-Channel-Modus unterstützt, wobei die Speicherslots auf der Rückseite des Boards liegen. Neben dem 24-Pin-Stromanschluss sind nur noch vier SATA-Ports auf der Platine zu finden. Sonst übliche Anschlüsse wie HDMI/DVI-, PCI-Express- und USB-Ports finden auf einem sogenannten I/O-Board (Input/Output) ihren Platz, welches mit dem anderen verbunden wird. Die CPU und der Chipsatz werden komplett passiv gekühlt, was auch auf einen geringen Stromverbrauch und damit eine geringe Wärmeentwicklung hindeutet.

albatron_mini_amd_board_s

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das winzige Board soll womöglich in Embedded-Systemen und Small-Form-Factor-PCs für den Desktop eingesetzt werden, wo Intel mit seinem Atom schon länger vertreten ist.

Wie die Kollegen von Fudzilla erfahren haben wollen, wird das Erscheinen der neuen AMD-Plattform spätestens im August zu erwarten sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar50985_1.gif
Registriert seit: 06.11.2006
Mannum
Hauptgefreiter
Beiträge: 214
etwas spät, dafür klingt es aber deutlich ausgereifter als die Intel lösung.
bin mal auf tests gepannt.
#2
customavatars/avatar29714_1.gif
Registriert seit: 12.11.2005
Fulda
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1528
Ich kann nicht nachvollziehen, warum die da nen 24-Pin Stromanschluss verbauen. Die könnten diesem Board auch einfach ein Externes Netzteil beilegen und fertig.
#3
Registriert seit: 21.03.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
Klingt an sich ganz gut. Jedoch würde ich da nen PCI oder PCI-E Steckplatz vermissen. Dann könnt ich da noch ne TV-Karte reinstecken und hätte nen perfekten Media-PC. Hoffentlich mach da noch mehrere Hersteller mit.
#4
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2208
@gipsi

Zitat
Sonst übliche Anschlüsse wie HDMI/DVI-, PCI-Express- und USB-Ports finden auf einem sogenannten I/O-Board (Input/Output) ihren Platz


Schade, dass es kein Bild zu diesem I/O-Board gibt.
#5
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1150
Dürfte warscheinlich auch um einiges schneller wie der Atom sein den noch langsamer dürfte fast unmöglich sein.

Und warscheinlich auch Stromsparender und die Grafikeinheit, ist auch schneller warscheinlich.
#6
Registriert seit: 24.02.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
@ DragMuseweni

vllt xP
#7
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
\"Dürfte warscheinlich auch um einiges schneller wie der Atom sein den noch langsamer dürfte fast unmöglich sein.

Und warscheinlich auch Stromsparender und die Grafikeinheit, ist auch schneller warscheinlich.\"
Eher unwahrscheinlich.
#8
customavatars/avatar82054_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008
Kiel
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Der 780G-Chipsatz beinhaltet aber eine HD3200-, keine HD3300-Grafikeinheit.
Und von daher hat der Chipsatz definitv mehr Reserven als der von Intel. Auch gibt es den Atom -meines Wissens- auch noch nicht als Dualcore, woran Intel ja arbeitet. Wie stromsparend das Ganze dann wird, bleibt abzuwarten...
#9
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Den Dualcore gibts seit langem.
Dass die IGP schneller ist, ist klar. Nur ob stromsparender muss sich noch zeigen.
#10
Registriert seit: 10.02.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6624
Passt auch dazu:
Zitat

[U]AMD CEO reveals Atom-beater expected for 2010[/U]
Dirk Meyer, CEO of AMD has revealed the company is currently developing a platform that features lower-power, smaller-sizes, more complete functionality, and a cheaper price than Intel's Atom for netbooks. Samples are expected to be delivered to partners in 2010.
http://www.digitimes.com/news/a20090608PD207/amd_ceo_reveals_atom-beater_expected_for_2010.html

Wird aber was andres als das albatron Teil sein. Denn das obige albatron gibts ja schon als Sample ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]