> > > > All-In-One-PC von Viewsonic gesichtet - Update

All-In-One-PC von Viewsonic gesichtet - Update

Veröffentlicht am: von

viewsonicVor allem mit seinen TFT-Computer-Bildschirmen hat sich Viewsonic hierzulande einen Namen gemacht. Jetzt begibt sich der Hersteller auf ein neues Gebiet und stellt seinen ersten All-In-One-PC vor. Der VPC100 All-in-One enthält ein komplettes Desktop-System, welches in einem schmalen, kompakten Gehäuse samt des 19 Zoll messenden 16:9-Displays untergebracht ist. Dabei ist er mit seinen Maßen von 450 x 425 x 35 Millimetern nur geringfügig größer als ein normaler 19-Zoll-TFT-Monitor.

Im Inneren werkelt ein Intel-Atom-N270- Prozessor mit 1,6 GHz (single core) und der 945GSE-Chipsatz des gleichen Herstellers, der über eine integrierte Grafikeinheit verfügt. Als Arbeitsspeicher steht dem Kompakt-Rechner 1 GB DDR2-RAM zur Verfügung, während  die nichtflüchtigen Daten auf einer 160 GB fassenden 2,5-Zoll-SATA-Festplatte Platz finden.

 

viewsonic_vpc100_allinone_1


Eine gute Konnektivität ist mit Vorhandensein einer Gigabit-Ethernet-Schnittstelle und WLAN gegeben. Weiterhin verfügt der VPC100 über eine integrierte Webcam mit einer Auflösung von 1,3 MP, ein Mikrofon, sowie eingebaute Stereo-Lautsprecher. Zum Datentransfer stehen vier USB-2.0-Ports und ein 4-in-1-Kartenlesegerät zur Auswahl. Damit man zu Hause auch gleich loslegen kann, werden Maus und Tastatur mitgeliefert, sowie Microsofts Windows XP in der Home Edition.

 

viewsonic_vpc100_allinone_2 viewsonic_vpc100_allinone_3

 


Anhand der Bilder kann man erkennen, dass auch ein optisches Laufwerk vorhanden ist, jedoch fehlt dazu jegliche Beschreibung auf der Produktseite.

Update:

Bei VR-Zone.com sind weitere Informationen zum VPC100 All-in-One aufgetaucht. Voraussichtlich wird Viewsonic das Produkt auf der "PC Show" am 11. Juni in Singapur präsentieren. Beim optischen Laufwerk handelt es sich um einen 8x-DVD+/-RW-Brenner.

Endkunden werden den Komplettrechner bereits ab Juni zu einem Preis von 899 Singapur-Dollar, also etwa 450 Euro, käuflich erwerben können.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]