> > > > Dell stellt Studio 19 offiziell vor

Dell stellt Studio 19 offiziell vor

Veröffentlicht am: von

dellDell hat heute seinen All-In-One-Rechner Studio 19 offiziell vorgestellt und für Ende April angekündigt. Den Design-PC wird es in den Farben Weiß, Blau und Schwarz geben. Als Schmankerl ist der schicke Rechner optional mit einem Multi-Touch-Bildschirm verfügbar, der teilweise eine komfortable Bedienung mit den Fingern ermöglichen soll. Wie man es von Dell gewöhnt ist, stehen auch dieses Mal verschiedene Konfigurationen zur Auswahl bereit. So hat der Kunde die Wahl zwischen verschiedenen Intel-Prozessoren sowie zwei Grafikkarten und kann bis zu 4 GB an Speicher oder auch ein Blu-ray-Laufwerk integrieren.

Damit die Bedienung auch mit dem Touchscreen einfach von der Hand geht, wurde eine spezielle Software integriert. So soll es möglich sein, ohne Maus und Tastatur Bilder zu bearbeiten und diese auf Flickr hochzuladen, im Internet zu surfen oder Videos an YouTube zu versenden.

Hier ein Überblick dir die zur Verfügung stehende Hardware:

  • Intel-Prozessoren Pentium Dual Core, Core 2 Duo und Core 2 Quad Core
  • NVIDIA-Grafikkarte GeForce 9200 oder GeForce 9400
  • Bis zu 4 GB Dual-Channel-Speicher
  • Bis zu 640 GB HDD
  • Optisches Laufwerk
  • 7-in-1-Cardreader
  • Sechs USB-Ports
  • Optional integriert: Wireless, Webcam, Blu-ray-Laufwerk
  • Optionale Multitouch-Funktion
  • Optionale Gesichtserkennung (mit Webcam)

 

studio_one_19-prev

 

Quelle: Pressemeldung

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar50918_1.gif
Registriert seit: 05.11.2006
localhost
Kapitänleutnant
Beiträge: 1577
Also so rein vom Design her, spricht mich das nicht an.
#2
customavatars/avatar6471_1.gif
Registriert seit: 11.07.2003
Exekutor
Oberbootsmann
Beiträge: 970
Optisch finde ich es auch nicht so hübsch. Aber das wäre ein nettes Teil für das Heim-Büro von meinem Vater. Und die Geforce 9200 wird auch stark genug für Age of Empires sein. :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]