> > > > Auch BenQ bringt All-In-One-PC

Auch BenQ bringt All-In-One-PC

Veröffentlicht am: von
Neben den Vorreitern Apple, ASUS und MSI steigt demnächst wohl auch BenQ mit ins Geschäft der All-In-One-PCs ein. Wie der taiwanesische Branchendienst DigiTimes in diesen Tagen berichtete, soll der BenQ nScreen i91 vor allem mit seinem schwarz-weißen Design überzeugen. Im Inneren des 18,5-Zoll-Gerätes werkelt dabei ein AMD Sempron 210U, welcher erst vor Kurzem vorgestellt wurde und mit 1,6 GHz arbeitet. Ansonsten verfügt auch dieses Modell über eine ähnliche Ausstattung wie die Konkurrenzprodukte und kann auf insgesamt 1024-MB-Arbeitsspeicher zurückgreifen. Zudem steht dem Käufer eine 160-GB-Festplatte zur Verfügung. Ansonsten runden die 1,3-Megapixel-Webcam, Wireless-LAN und der Kartenleser das Gesamtpaket weiter ab. Das 18,5-Zoll-Display verfügt dabei über ein 16:9-Seitenverhältnis. Weitere Spezifikationen hierzu fehlen allerdings noch. Der BenQ nScreen i91 soll Anfang März für etwa 515 US-Dollar in den Handel kommen. Ob er auch hierzulande erhältlich sein wird, bleibt abzuwarten. BenQ verkauft zumindest nicht sein komplettes Produktportfolio in Deutschland. Zudem ist auch ein 21-Zoll-Modell mit der Bezeichnung nScreen i221 geplant.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]