> > > > Dell OptiPlex 160: Desktop-Rechner mit Intels Atom

Dell OptiPlex 160: Desktop-Rechner mit Intels Atom

Veröffentlicht am: von
Nachdem mit dem Studio Hybrid schon ein Mini-PC auf die Schreibtische der Dell-Kunden gelangt ist, versucht man nun dieses Segment mit einem günstigeren Modell, dem "OptiPlex 160" zu erobern. Zum Einsatz kommt bei diesem ein Intel Atom 230 mit 1,6 GHz. Mit Maßen von 22,9 x 4,7 x 22,5 cm reicht er zwar nicht ganz an Dells Erstling heran, bietet aber trotzdem sehr geringe Maße. Mit einem Gewicht von 1,8 Kilogramm ist der OptiPlex ebenso ein Leichtgewicht. Zur weiteren Ausstattung gehören Gigabit-Ethernet, 1-GB-Arbeitsspeicher und 80-GB-Festplattenspeicher. Erweitert werden kann der Computer um zusätzlichen Arbeitsspeicher, zusätzliche Festplattenkapazität, ein WLAN-b/g-Modul, ein optisches Laufwerk sowie ab Anfang 2009 einen Dual-Core-Atom-Prozessor. Durch das besonders effiziente Netzteil, das einen Wirkungsgrad von 87 Prozent hat, soll Strom gespart werden. In der Grundausstattung kostet der Mini-PC 399 Euro exkl. MwSt., in höchster Ausstattung beträgt der Preis fast 900 Euro. Ob der Griff zum Studio Hybrid dort nicht sinniger ist, bleibt dahingestellt. In erster Linie ist dieses Modell nicht für die Heimanwendung, sondern für Office-Arbeiten konzipiert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]