> > > > Kompakte Nettop-Systeme von MSI

Kompakte Nettop-Systeme von MSI

Veröffentlicht am: von
Am heutigen Tag präsentierte der taiwanesische Hersteller MSI seine Wind-Netbox und den Wind-NetOn. Während beim letzten Modell die Hardware komplett im Monitor verbaut wurde, befinden sich Hauptplatine, Prozessor und Co bei der Netbox in einem angebrachten Kästchen hinter dem Flachbildschirm. Das Gehäuse ist gerade einmal 180 x 255 x 19 mm groß und beherbergt auf einem Intel-945GSE-Mainboard einen Intel-Atom-Prozessor mit 1,6 GHz und 512-KB-L2-Cache. Außerdem setzt der Hersteller auf insgesamt 1024-MB-DDR2-Arbeitsspeicher und eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 120 GB. Wie bei den Mini-Notebooks der Wind-Serie kümmert sich der Intel Media Graphics Accelerator 950 um die 3D-Berechnung. Wireless-LAN, USB 2.0, Ethernet und Cardreader runden das Gesamtpaket ab. MSI liefert die Box mit einer speziellen Montagevorrichtung, mit welcher der Käufer das Gerät an einem Bildschirm mit Vesa-Vorrichtung montieren kann, aus. Das etwa 20 dB(A) laute Gerät soll ab Ende Januar wahlweise mit Windows XP Home oder SUSE Linux im Handel erhältlich sein. Rund 269 Euro werden dafür fällig.


Zudem präsentierte MSI heute die NetOn. Wie bereits erwähnt, befindet sich bei diesem Modell die komplette Hardware im Monitor - ähnlich wie bei Apples iMac. Mit dem Atom-Prozessor, dem GMA-950, Wireless-LAN, Ethernet, drei USB-2.0-Ports und der 160 GB fassenden Festplatte setzt MSI auch hier auf bewährte Netbook-Technik. Bei der Displaygröße darf sich der Käufer zwischen zwei verschiedenen Diagonalen entscheiden. Sowohl das kleinere 16-Zoll-Modell, als auch die etwas größere 19-Zoll-Variante verfügt über eine native Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Außerdem bringt der taiwanesische PC-Hersteller eine Touch-Variante mit berührungsempfindlichen Bildschirm. Gegen Aufpreis bietet MSI auch noch eine TV-Karte für DVB-T und einen DVD-Brenner an. Die NetOn, welche ebenfalls ab Januar 2009 für 499 Euro zu haben sein wird, wird mit Windows XP Home ausgeliefert.




Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Caseking bietet System mit Tauchkühlung an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TAUCHKUEHLUNG

Caseking ist bereits bekannt für seine Komplettsysteme, die je nach Ausstattung über Standardkomponenten oder auch eine extreme Wasserkühlung in Verbindung mit den hochwertigsten Komponenten verfügen. Schnell werden hier einige tausend Euro fällig und auch den fünfstelligen Bereich hat man... [mehr]