> > > > Shuttle startet Nettop-Verkauf

Shuttle startet Nettop-Verkauf

Veröffentlicht am: von
Shuttle gab heute die sofortige Verfügbarkeit seiner ersten Nettop-Plattform bekannt. Das X27 getaufte Mini-PC-Barebone soll sich vor allem durch einen sehr geringen Energieverbrauch und leisen Betrieb auszeichnen. Das 25 x 18,5 x 7 cm große Gehäuse beherbergt ein Intel-945GC-Mainboard samt Atom-Prozessor. Der Atom 230 verfügt über eine Taktfrequenz von 1,6 GHz und insgesamt 512 KB an L2-Cache. Der Front-Side-Bus kommt auf 533 MHz. Der passiv gekühlten CPU können bis zu 2048-MB-DDR2-Arbeitsspeicher und eine 2,5-Zoll-Festplatte zur Seite gestellt werden. Auch ein optisches Slimline-Laufwerk mit SATA-Anschluss findet darin Platz. Um die Grafikausgabe kümmert sich der Intel Graphics Media Accelerator 950. Dieser taktet mit 333 MHz und bietet Unterstützung für DirectX 9 mit den erweiterten 3D-Funktionen Dynamic Video Memory Technology 3.0 und Shared Memory für maximal 224 MB. Wahlweise kann das Gerät über die analoge D-Sub- oder über die digitale DVI-D-Schnittstelle mit dem Computer verbunden werden.Die 6-Kanal-High-Definition-Audio-Karte sorgt für die Soundausgabe und besitzt drei analoge 3,5-mm-Anschlüsse auf der Rückseite. Gigabit-LAN, vier USB-2.0-Ports, eine IDE-ATA-100-Schnittstelle sowie die beiden Serial-ATA-II-Ports komplettieren das Angebot. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Handbuch und den benötigten Kabeln auch Schrauben und eine Treiber-CD für 32 und 64 Bit. Optisch soll das X27 mit lackierten Oberflächen und verspiegelten Blenden einiges hermachen und vor allem den Käufer mit einem nahezu lautlosen Betrieb erfreuen, denn selbst das 60-Watt-Netzteil arbeitet lüfterlos. Das Shuttle Barebone X27 ist ab sofort im Handel erhältlich. Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 244 Euro. In unserem Preisvergleich wechselt es allerdings schon für rund 208 Euro den Besitzer. Auch eine anschlussfertige Komplett-Version mit Windows Vista soll erhältlich sein.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]