> > > > Offizielle Details zu DirectX 11

Offizielle Details zu DirectX 11

Veröffentlicht am: von
Derzeit sind die beiden 3D-Schnittstellen OpenGL und Direct3D am weitesten verbreitet. In größeren Zeitabständen werden diese immer wieder aktualisiert, um auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben. Derzeit ist die Version DirectX 10.1, welche gegenüber der Ursprungsversion kleinere Verbesserungen mit sich brachte, die aktuellste. Der nächste Schritt wird der Standard DirectX 11 sein und zusammen mit der nächsten Windows-Version 2009 oder 2010 erscheinen. Microsoft rückte während der Entwicklerkonferenz Gamefest in Washington erste Details heraus. Wie gewohnt wird die API abwärtskompatibel sein und auch auf älteren Grafikkarten laufen. Die neuen Hardwarefunktionen bleiben aber natürlich ungenutzt. Ebenfalls wird neben dem kommenden Windows 7 auch Windows Vista unterstützt. Somit müssen die Anwender, die die neuen Fähigkeiten ausnutzen wollen nicht zwingend das Betriebssystem auf den neusten Stand bringen, so wie es beim Umstieg auf DirectX 10 bzw. DirectX 10.1 war.Der Redmonder Konzern wird mit DirectX 11 Compute Shader einführen. Damit soll, ohne Umwege über die API, Zugriff für GPU-Computing auf den Grafikprozessor ermöglicht werden. Dies ist derzeit zwar mit CUDA und CAL bzw. Brook+ möglich, aber nicht untereinander kompatibel. Ein weiterer Schritt zur General Purpose GPU (GPGPU). Die Funktionsweise der Compute Shader und die Zukunftsaussicht von CUDA und Konsorten steht allerdings noch in den Sternen.
Auch will Microsoft Tesselation einführen. Damit ist es möglich deutlich mehr Polygone verwenden zu können, da ohne viel Programmier- und Rechenaufwand ein Objekt in mehrere Teile zerlegt werden kann. Somit kann der Aufwand der Software-Entwickler gesenkt und die Rechenleistung erhöht werden.
Als letzte große Neuerung will man die Lastaufteilung für Multi-GPU-Systeme unter Direct3D verbessern. Diese Funktion soll auf den Namen „Multi-threaded-resource-handlung“ hören.


Bis zur endgültigen Einführung von DirectX 11 vergehen allerdings noch einige Tage und Monate. Angaben zu Ray Tracing machte Microsoft leider nicht.


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]